Studenten als Freelancer – Interview mit Paul und Matthias von Freelance Junior

Studenten als Freelancer zu engagieren lohnt sich für beide. Unternehmen und Studenten. Davon sind Paul und Matthias, die Gründer von Freelance Junior überzeugt. In unserem Gespräch erzählen uns die beiden Gründer von den Hürden des Gründens als Studenten und von Hamburgs StartUp-Szene.

Interview mit Paul und Matthias

Hallo Matthias und Paul, möchtet ihr euch und euer Projekt unseren Lesern kurz vorstellen?

Freelance Junior

Die beiden Gründer von StartUp Junior: Paul und Matthias

Sehr gerne! Unser Kernteam besteht neben uns zwei Gründern aus Simon, Matze und Marc. Da wir alle aus verschiedenen Studienrichtungen kommen, bezeichnen wir uns gerne als bunten Haufen – eine Mischung aus ITlern, Betriebswirten, Medienprofis und Kommunikationswissenschaftlern. Dank dieser Vielfältigkeit vereinen wir somit alle Kernkompetenzen im Team. Auch privat sind wir eine recht muntere Truppe.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine Freelancer Jobbörse speziell für Studenten zu gründen?

Nachdem wir lange als Umzugshelfer gejobbt hatten, kamen wir durch Zufall an einen Job, bei dem nicht unsere Muskelkraft gefragt war – sondern unser im Studium erlerntes Wissen. Da sich die Firma, die uns den Auftrag anbot, nicht fest binden wollte, schlug sie uns eine Beschäftigung als Freelancer vor. Um ehrlich zu sein: Wir waren zur damaligen Zeit mit diesem Angebot etwas überfordert. Wir hatten keine Ahnung davon, was es bedeutet, als Freelancer zu arbeiten. Durch mühseliges Recherchieren lernten wir dann, wie man Rechnungen ausstellt, wie man eine Steuernummer erhält, welche Steuern überhaupt zu zahlen sind und wie unsere Krankenkassen zu studentischen Freelancern stehen. Nach Abschluss des Projekts konnten wir so ziemlich jede Frage zum Thema Selbstständigkeit beantworten. Von unserem neuen Freelancer-Dasein waren wir sofort begeistert, da es uns sehr viel Freiheiten bot, unser Fachwissen herausforderte und zudem auch noch sehr gut bezahlt war. Auf der Suche nach neuen Projekten haben wir dann mit Ernüchterung feststellen müssen, dass es so gut wie keine Webseite gab, auf der Unternehmen Projekte für studentische Freelancer inserieren konnten. Kurze Zeit später sind wir mit der ersten Version unserer Seite online gegangen.

„Von unserem neuen Freelancer-Dasein waren wir sofort begeistert, da es uns sehr viel Freiheiten bot, unser Fachwissen herausforderte und zudem auch noch sehr gut bezahlt war.“

Was sind die Vorteile für die Auftraggeber im Vergleich zur Projektvergabe über herkömmliche Freelancer Portale am Markt?

Herkömmliche Portale konzentrieren sich in erster Linie auf Langzeitprojekte, bei denen die Freelancer den Großteil der Arbeit vor Ort erledigen müssen. Wir fokussieren uns eher auf kleine Projekte, die die Studierenden meist von zu Haus aus erledigen können. Wir sehen uns also nicht als Konkurrenz zu den konventionellen Plattformen, sondern als Ergänzung. Gerade für Kleinunternehmen und Mittelständler ist Freelance Junior sehr interessant.

Wie reagieren Auftraggeber auf euren Ansatz? Gerade bei IT-Projekten oder im Consulting setzen Unternehmen doch oft auf Freelancer mit langjähriger Erfahrung.

Wie schon erwähnt: Wir konzentrieren uns auf kleine Projekte. Vom Anspruch her sind diese Projekte keineswegs banal, aber in der Regel ohne Probleme von Studierenden umsetzbar. Webseiten-Projekte beispielsweise erfordern eben nicht immer einen Senior Developer. Gerade für Unternehmen mit kleinem Budget ist unser Angebot deshalb sehr interessant.

Die meisten Studenten finanzieren sich ihre Wohnung oder Alltagluxus durch Studentenjobs und Praktikas. Warum empfehlt ihr Studenten das Arbeiten als Freelancer?

Dass es möglich ist, bereits neben dem Studium zu freelancen, ist den meisten Studierenden bisher nicht bekannt gewesen. Wir leisten hier also ein wenig Aufklärungsarbeit. Wie auch im späteren Berufsleben hängt es von der persönlichen Einstellung der Studierenden ab, ob sie sich für das Freelancer-Dasein oder für eine Festanstellung entscheiden.

„Dass es möglich ist, bereits neben dem Studium zu freelancen, ist den meisten […] Studierenden nicht bekannt […].“

Welche Art von Jobs findet man auf Freelance Junior vorrangig?

So vielseitig wie die Studienrichtung sind, sind auch die Jobangebote auf unserer Seite. Wir sind sehr bemüht, unser Angebot möglichst breit zu halten. Unsere Erfahrung zeigt allerdings, dass gerade Aufträge aus den Bereichen Webprogrammierung, Design, Texterstellung und Übersetzung besonders häufig inseriert werden.

Auf was muss ein Student bei der Annahme von Freelancer Projekten achten? Ist eine Gewerbeanmeldung notwendig?

Da die Aufträge auf Freelance Junior von Unternehmen inseriert werden, die nach Abschluss des Auftrags eine Rechnung benötigen, ist die Anmeldung als Freiberufler oder Gewerbetreibender notwendig. Auf unserer Seite erklären wir Schritt für Schritt, worauf bei der Anmeldung zu achten ist, sodass die Anmeldung keine Hürde darstellt.

Ihr habt Freelancer Junior bereits im Studium gegründet. Was sind eurer Meinungen die größten Hürden bei der Existenzgründung neben dem Studium?

Die größten Hürden waren für uns die knappe Zeit, die Finanzierung und die mangelnde Erfahrung. Da wir uns für eine Finanzierung aus eigenen Mitteln entschieden haben, mussten wir anfangs neben Freelance Junior auch in anderen Projekten arbeiten. Für unsere ohnehin schon sehr knappe Zeit war dies nicht gerade förderlich. Was die mangelnde Erfahrung angeht, haben wir sehr viel Unterstützung vom Gründungsservice der HAW Hamburg erhalten. Nach und nach sind wir so in die uns anfangs viel zu großen Schuhe hineingewachsen.

„Die größten Hürden waren für uns die knappe Zeit, die Finanzierung und die mangelnde Erfahrung.“

Bleibt zwischen Gewerbeanmeldung, Buchhaltung und Co. noch Zeit für die schönen Seiten des Studentenlebens?

Gerade in der Anfangsphase kamen Schlaf und Studentenpartys eher kurz. Wir mussten ehrlich gesagt auch erst einmal lernen, wie wir unseren Tag am effizientesten organisieren. Dadurch, dass unser Kernteam mittlerweile aus fünf Köpfen besteht und unsere Prozesse weitestgehend automatisiert sind, finden wir wieder regelmäßig Zeit für ein Bierchen mit Freunden. Gesprochen wird dabei allerdings meistens über Freelance Junior. 🙂

Freelancer Junior sitzt in Hamburg. Wie bewertet ihr die Hamburger Startup Szene?

Hamburg lässt sich nur schwer mit den großen Startup Metropolen wie London, Berlin oder Paris vergleichen. Unsere Startup-Szene ist noch recht jung – aber stark am wachsen. Vermisst haben wir allerdings bisher nichts. Wir können uns hier gut mit anderen Startups vernetzen und haben ein breites Angebot an Events und Fördermöglichkeiten.

Über Paul und Matthias

Paul und Matthias finanzierten ihr Studium lange Zeit durch einen gemeinsamen Job als Umzugshelfer. Durch Zufall entdeckten sie die Möglichkeit, bereits neben dem Studium als Freelancer arbeiten zu können. Kurz darauf hingen die beiden Ihren Umzugshelferjob an den Nagel und gründeten die Plattform Freelance Junior. Die beiden haben es sich zum Ziel gesetzt Studierende auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen und Unternehmen eine einfache Möglichkeit zu geben um Aufgaben an Studierende zu verteilen.

Das könnte dich auch interessieren

Markus Möller

Related articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BUCHHALTUNG FÜR GRÜNDER UND SELBSTÄNDIGE

Factsheet

Sichere dir dein kostenloses ePaper!

Alles, was du über Buchführung wissen musst auf einen Blick:

  • Wer hat Buchführungspflicht?
  • Einfache oder doppelte Buchführung?
  • Was beinhaltet die Aufbewahrungspflicht?
  • Alle Begriffe kurz erklärt
Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Billomat Infoservice

Erhalte aktuelle Informationen rund um die Themen Rechnungen und Selbstständigkeit.

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.