Jeden Freitag: Kostenloser Buchhaltungs-Workshop von Billomat >>

Jetzt kostenlos teilnehmen

Angebotserstellung: Alles auf einen Blick.

Bestandteile eines Angebots.

Image for Bestandteile eines Angebots.

Bestandteile eines Angebots.

Ein Angebot muss bestimmte Bestandteile aufführen, um rechtsgültig zu sein und den Klienten letztendlich auch zu überzeugen. Die folgenden Elemente sollten in keinem Angebot fehlen:

  • Anzubietende Leistungen
  • Ausführungsoptionen
  • Preise für Leitungen
  • Eventuelle Preisnachlässe
  • Angebotsgegenstand
  • Lieferbedingungen
  • Zahlungsbedingungen
  • Zeitraum für die Gültigkeit des Angebots

Verbindlichkeit eines Angebots.

Image for Verbindlichkeit eines Angebots.

Verbindlichkeit eines Angebots.

Angebotsvorschläge gegenüber Kunden sind prinzipiell immer verbindlich. Eine Ausnahme besteht bei einer sogenannten Freizeichnungsklausel, bei der der Anbieter einer Leistung explizit ausweist, dass sein Angebot unverbindlich ist. Wer diese Klausel nicht direkt im Dokument ausweist, muss sich nach Annahme des Angebots an die definierten Konditionen halten und kann beispielsweise keine preislichen Änderungen mehr vornehmen.

Gültigkeit eines Angebots.

Image for Gültigkeit eines Angebots.

Gültigkeit eines Angebots.

Befristetes Angebot: Der Angebotssteller gibt einen Zeitraum oder ein Datum an, bis zu dem der Kunde das Angebot angenommen oder abgelehnt haben muss. Nach Ablauf der Frist verstreicht die Gültigkeit.

Unbefristetes Angebot: Wird ein Angebot persönlich oder telefonisch unterbreitet, kann es nur in dem Moment angenommen werden. Wird es per E-Mail oder Post verschickt, gilt ein begrenzter Zeitraum. Bei Warenlieferungen sind dies meist wenige Tage, bei komplexeren Aufträgen wenige Wochen (§147 Abs. 2 BGB).

Die Vorteile einer Software zur Angebotserstellung.

Image for Die Vorteile einer Software zur Angebotserstellung.

Die Vorteile einer Software zur Angebotserstellung.

Mit einer softwaregestützten Angebotserstellung kannst Du Fehler vermeiden und Angebotsvorschläge durch Automatisierungen und Vorlagen schneller versenden. Beispielsweise ermöglicht Dir eine Software, schon vorhandene Layouts oder Formulierungen direkt einzufügen, was Dir die Schreibarbeit und mögliche Tippfehler erspart. Außerdem kannst Du Deine gängigen Angebotspositionen meist einfach per Drag & Drop in das Angebot ziehen und preislich ausweisen. Vor dem Versenden überprüft die Angebotssoftware, ob alle Pflichtangaben gemacht wurden und ob Dein Angebot auch rechtskräftig ist.

Angebote zu schreiben sollte nicht kompliziert sein.

Teste Billomat als Deine neue Software für Angebotserstellung 14 Tage kostenfrei und überzeuge Dich selbst davon, wie Dir die Software Zeit und Arbeit sparen kann.

Hast Du noch Fragen?

Wie schreibe ich ein Angebot?

Ein Angebot zu erstellen ist der erste Schritt der Auftragsabwicklung, gehört aber ebenfalls zur Kundenakquise. Daher solltest Du beim Angebot schreiben besonders vorsichtig sein; Es ist bereits eine erste Visitenkarte Deines Unternehmens, über das der Angebotsempfänger einen wichtigen Eindruck über Deine Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und Professionalität erhält.

Das Angebot muss außerdem eindeutig sein und sollte möglichst keine Missverständnisse zulassen. Ein gutes Angebot lässt beim Empfänger keine Fragen offen und stellt zudem die Basis für eine vertragliche Vereinbarung. Es vermittelt dem Verbraucher nicht nur Informationen über Angebotspositionen des Lieferanten oder Dienstleisters, sondern auch die Bedingungen, unter denen dieser bereit ist, zu liefern oder zu leisten.

Die Vorteile der Software-gestützten Angebotserstellung mit Billomat:

  • Unkomplizierte Bedienung und intuitive Eingabemaske
  • Automatische Status-Anpassung von gewonnenen Angeboten
  • Einfaches Arbeiten im Team
  • Auftragslage immer im Blick
  • Weniger Fehler durch Muster und Vorlagen
14 Tage testen
Probiere Billomat kostenlos aus Buchhaltung muss nicht kompliziert sein! Jetzt loslegen
Top