Angebot schreiben

Das schnelle Angebot schafft den Vorsprung vor der Konkurrenz. Mit der Angebotssoftware Billomat hast Du die Nase ganz vorn.

Angebote online erstellen mit Billomat

Deswegen wirst Du es lieben,
ein Angebot zu erstellen.

Überblick über die Auftragslage.

Billomat führt alle Deine Angebote in einer übersichtlichen Liste auf. Offene und angenommene Angebote zeigen den jeweiligen Status der Auftragsverhandlung an. So verschafft Dir die Angebotssoftware einen Überblick über Deine Auftragslage und unterstützt Dich in Deinem Kundenmanagement.

Mit Schnelligkeit ganz vorn.

Mit Billomat kannst Du Dein Angebot zeitgleich mit Deiner Auftragsverhandlung schreiben. Egal, wo Du Dich gerade aufhältst. Mit der Angebotssoftware kannst Du auch von unterwegs Angebote erstellen. Vorlagen sorgen dafür, dass die Eckdaten Deines Angebots zuverlässig und rechtssicher sind. Und die zentrale Artikel- und Kundenverwaltung ermöglicht einen sekundenschnellen Zugriff auf individuelle Bestandteile Deines Angebots. So hat der Kunde Dein Angebot nach wenigen Klicks auf dem Tisch.

Die Software für Alles.

Mit Billomat schreibst Du nicht nur Angebote. Die Software erstellt und organisiert Deine komplette Buchhaltung. Bereits verfasste Dokumente bilden die Vorlage für die weitere Auftragsunterlagen. Aus dem Angebot generierst Du ganz einfach eine Auftragsbestätigung, den Lieferschein und die Rechnung. Dank der intelligenten Verknüpfung bereits angelegter Daten vereinfacht Billomat zahlreiche Prozesse Deiner Verwaltung. So bleibt Dir mehr Zeit für die produktiven Aufgaben.

Mir gefällt vor allem die intuitive Bedienung und Suchfunktion. Auch ohne Anleitung oder Schulung versteht man schnell wie Billomat funktioniert.

Robin Tschöpe
Gründer von Leasingmarkt.de

Robin Tschöpe, Gründer von Leasingmarkt.de ist Kunde von Billomat

Professionelle Angebote überzeugen Deine Kunden.

1. So wählst Du den Kunden aus.

Im Billomat CRM pflegst Du Deine Geschäftskontakte ein. Mit nur wenigen Klicks legst Du dort Kontakte an und hast so stets alle Adressen parat. Bei Bedarf fügst Du die hinterlegten Daten direkt in Dein Angebot ein. So geht Dein Angebot noch schneller an den Kunden raus.

Kundendaten direkt in Dein Angebot einfügen

2. So kommen die Positionen ins Angebot.

Du kannst alle Deine Produkte, Artikel und Dienstleistungen in Deinem Billomat Account hinterlegen, mit Preisen kennzeichnen und online verwalten. Dank einem schnellen Zugriff auf Dein Portfolio und Deine Preise fügst Du Deine Angebotspositionen mit einem Klick in Dein Angebot ein. Billomat ermittelt die Angebotssumme automatisch. So hält Dein Kunde Dein Angebot ganz fix in der Hand.

Positionen ins Angebot einfügen

3. Angebot fertig & weg!

Dank der automatischen Angebotserstellung, die mit nur wenigen Klicks alle beweglichen Bestandteile generiert, bleibt Dir nur noch die abschließende Kontrolle. Sind alle Angebotspositionen wie vereinbart im Angebot aufgenommen, schickst Du das Dokument per E-Mail, per Fax oder mit der Post an Deinen Kunden. So übermittelst Du Deinem Kunden alles auf dem kürzestem Weg.

Mehr zum Postversand mit PixelLetter erfahren >

Schicke Dein Angebot direkt per E-Mail an Deine Kunden

4. Nach dem Angebot ist vor dem Auftrag.

Erteilt Dir der Kunde den Auftrag, bestätigt er damit Dein Angebot. Jetzt kannst Du ihm eine Auftragsbestätigung schicken. Diese generiert Billomat automatisch aus Deinem Angebotsdokument. Neben der Auftragsbestätigung generiert die Angebotssoftware auch den Lieferschein bei Übergabe der Ware und die Rechnung nach Abschluss des Auftrags aus dem Angebot. So sind Deine Dokumente nicht nur aus einem Guss. Auch erfordern alle weiteren Dokumente Deiner Auftragsabwicklung mit Billomat weniger Arbeitsaufwand. So kannst Du Dich noch besser auf Deine produktive Arbeit konzentrieren.

Tipp: Erhältst Du keine Zusage, bringe den Grund hierfür in Erfahrung. So kannst Du Fehler korrigieren und dadurch auch eine Absage für die Zukunft konstruktiv verwerten.

Angebot erstellen und direkt die Auftragsbestätigung an den Kunden versenden

5. Infos für Dein Angebot.

Damit ein Angebot im Streitfall rechtlich Bestand hat, muss es bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die Angebotsvorlage von Billomat berücksichtigt alle Bestandteile, die erforderlich sind und sorgt so für Rechtssicherheit. Das muss Dein Angebot enthalten:

  • Namen und Adressen von Auftragnehmer und Auftraggeber
  • Datum des Angebots
  • Angebotsnummer
  • Art und Menge von Lieferungen mit Einzel- und Teilsummen
  • Art und Umfang von Dienstleistungen mit Stundensätzen und Teilsummen
  • Kosten für Verpackung und Versand
  • Kosten für Anfahrt
  • Kosten für Material
  • Angebotssumme
  • Steuersatz
  • Liefertermin oder Leistungszeitraum
  • Zahlungsbedingungen
  • Freizeichnungsklausel für die Begrenzung der Angebotsgültigkeit
Vorlage zum Angebot erstellen von Billomat

6. Maßgeschneiderte Angebote.

Billomat bietet Dir Angebotsvorlagen, die Du Deinen Anforderungen individuell anpassen kannst. So kannst Du die Formulierungsvorschläge von Billomat übernehmen oder selbst Formulierungen verfassen. Auch kannst Du den Kopf des Dokuments umgestalten, den Steuersatz verändern oder bestimmte Positionen mit eigenen Bedingungen versehen. Billomat bietet Dir auch die Möglichkeit, Dein Angebot auf Englisch, Spanisch oder Portugiesisch zu verfassen. Musst Du dem Angebot zusätzliche Angaben hinzufügen, legst Du einfach eigene Textfelder an. Die Billomat Angebotsvorlage ist nicht nur rechtssicher und vollständig, sondern flexibel und individuell anpassungsfähig zugleich.

Vorlage zum Angebot erstellen von Billomat

7. Angebot schreiben per App.

Alle Deine Buchhaltungsdaten liegen sicher in der Billomat Cloud. Auf diese hast Du von jedem Ort aus und zu jeder Zeit einen zuverlässigen Zugriff. Die Billomat App ermöglicht Dir den Zugriff auch mit dem Smartphone oder Tablet. So bist Du nicht an Deinen PC gebunden, wenn Du ein Angebot schreiben möchtest. Mit der Billomat App kannst Du Dein Angebot von unterwegs aus, auf der Geschäftsreise, im Café und auf der Baustelle oder aber direkt im Kundengespräch vor Ort schreiben. So muss Dein Kunde nicht lange auf Dein Angebot warten, Du überzeugst mit Professionalität und Du beschleunigst die Auftragsabwicklung gleich von Anfang an.

Mehr zur Billomat Mobile App erfahren >

Schicke Dein Angebot direkt per App an Deine Kunden

Intuitives Design.

Das Buchhaltung verständlich macht.

Software sollte Freude machen, faszinieren und Arbeit abnehmen. Nicht nerven. Deshalb haben wir bei der Entwicklung von Billomat darauf geachtet, eine möglichst intuitive und verständliche Handhabung zu ermöglichen.

Ganz leicht Angebote erstellen mit dem intuitiven Design von Billomat

Hast Du noch Fragen?

Kontaktiere uns gerne jederzeit.
support@billomat.com

Wie schreibe ich ein Angebot?

Das Angebot ist der erste Schritt in der Auftragsabwicklung, gehört aber auch noch zur Kundenaquise. Daher erfordert das Angebot besondere Sorgfalt. Es ist nicht nur eine erste Visitenkarte für Dein Unternehmen, über das der Kunde einen wichtigen Eindruck über Deine Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und Professionalität erhält. Das Angebot muss auch eindeutig sein und sollte möglichst keine Missverständnisse zulassen. Ein gutes Angebot lässt beim Empfänger keine Fragen offen. Das Angebot stellt zudem die Basis für eine vertragliche Vereinbarung. Es vermittelt dem Kunden nicht nur Informationen über Angebotspositionen des Lieferanten oder Dienstleisters, sondern auch die Bedingungen, unter denen dieser bereit ist, zu liefern oder zu leisten.
Das Angebot enthält drei zentrale Bestandteile:

  • Angebotsgegenstand
  • Preis
  • Bedingungen
Auch die Form des Angebots ist in drei Teile gegliedert:
  • Anrede
  • Inhalt des Angebots mit Bedingungen
  • Abschließende Formulierung mit Abschiedsformel

Was kommt alles in ein Angebot?

Namen und Adressen von Auftragnehmer und Auftraggeber

Datum des Angebots
Das Angebotsdatum ist Bezugspunkt für die Gültigkeitsdauer.

Angebotsnummer

Angebotsgegenstand
Die Art der Waren oder Leistungen ist einzeln zu bezeichnen, um Unklarheiten zu vermeiden.

Menge oder Umfang
Angebote müssen die Menge der Lieferung angeben. Für Dienstleistungen sind Arbeitsstunden oder -tage anzugeben.

Preise
Angebotspreise sind als Einzel-, Mengen- und Gesamtpreise, bzw. als Stunden- und Tagessätze anzugeben.

Preise für Verpackung und Versand, Anfahrt und Material

Steuersatz
Angabe, ob Angebotspreise netto oder brutto sind. Nennung des enthaltenen oder aufzuschlagenden Steuersatzes.

Gesamtsumme des Angebots

Liefertermin oder Leistungszeitraum
An die Angaben muss sich der Angebotssteller halten.

Zahlungsbedingungen
Wann und wie soll die Bezahlung erfolgen.

Freizeichnungsklausel
Bedingungen für das Angebot, wie z.B. Dauer der Gültigkeit oder Beachtung der AGB.

Was macht ein gutes Angebot aus?

Kundenwünsche berücksichtigen
Ein gutes Angebot bietet einen ausgewogenen Ausgleich zwischen den Interessen des Kunden und des Auftragnehmers. Daher ist es nötig, die Wünsche und Anforderungen des Kunden bereits im Vorfeld genau zu erfahren, um das Angebot danach auszurichten.

Professionalität
Das Angebot muss dem Kunden vermitteln, dass das Verhältnis zwischen Preis und Leistung günstig ist. Dazu leistet die Professionalität des Angebotes einen erheblichen Beitrag.

Rechtssicherheit und Klarheit
Ein Angebot muss rechtssicher sein und alle Pflichtangaben enthalten. Der Angebotssteller sollte dafür sorgen, dass sein Angebot unmissverständlich ist und keine Nachfragen aufwirft.

Rahmenbedingungen
Der Angebotssteller muss dem Kunden die Bedingungen für sein Angebot sehr genau nennen. Er kann auch die Bedingungen seiner AGB zugrunde legen. Freibleibende Angebote müssen nach der Zustimmung des Kunden bestätigt werden, indem der Angebotssteller eine Auftragsbestätigung erteilt.

Wie detailliert muss ein Angebot sein?

Regulär gilt zwar, dass ein Angebot Positionen, Preise und Bedingungen im einzelnen benennt. Gerade bei Dienstleistungsangeboten sollte jedoch der Angebotssteller darauf achten, den Kunden nicht mit zu vielen Details zu überfordern. Grundsätzlich sollten Angebote die erforderlichen Pflichtangaben aufweisen, die insbesondere Art, Menge und Umfang von Lieferung oder Leistung sowie deren Einzel- und Teilpreise ausweisen. Auch die Bedingungen für das Angebot sind deutlich zu bezeichnen. Dennoch sollten die Positionen soweit wie möglich in sinnvolle Gruppen zusammengefasst werden. Sind detaillierte Beschreibungen erforderlich, um eindeutige Klarheit zu schaffen, kann der Angebotssteller ein zusätzliches Dokument beifügen, in dem er einzelne Arbeitsschritte genau ausführt. Als Grundsatz für die Ausführlichkeit von Angeboten ist zu empfehlen: So genau wie unbedingt nötig.

Kostenlose Vorlagen

Eigene Angebotsvorlagen kreieren und einbinden.

Du hast noch keine eigene Vorlage für Dein Angebot, Rechnung oder Mahnung erstellt? Du möchtest gerne wissen wie eine rechtskonforme Rechnung aussieht oder was ein Eigenbeleg beinhalten muss? Wir haben für Dich kostenlose Vorlagen zu all diesen Prozessen erstellt.

Zu den kostenlosen Mustervorlagen >

Hinweis: Achtung bei der Verwendung einer Rechnungsvorlage. Seit 01.01.2017 gelten die Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern (kurz GoBD). Diese schreiben vor, dass Geschäftsvorgänge wie Rechnungen nicht veränderbar aufgezeichnet werden müssen. Nur mit der Verwendung einer Buchhaltungssoftware wie Billomat bist du auf der sicheren Seite. Billomat ist GoBD-konform und auch dafür ausgezeichnet.

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Kontakt
Kontakt
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Chat
Chat
Hast du Fragen oder benötigst du Hilfe?
Chatte mit uns!
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting