Einnahmenüberschussrechnung

Deine EÜR fertigt Billomat voll automatisch für Dich an. Mit nur wenigen Klicks erstellst Du Deine Gewinnermittlung.

Einnahmenüberschussrechnung mit Billomat

Deswegen wirst Du die
Einnahmenüberschussrechnung lieben.

Ordnung mit System.

Mit Billomat speicherst Du Deine Belege online. Alle Unterlagen sind sicher abgelegt, übersichtlich geordnet und einfach auffindbar.

Zeit sparen.

Die übersichtliche Ablage von Billomat ermöglicht Dir einen schnellen Zugriff auf Deine Unterlagen. So bleibt Dir mehr Zeit für das Wichtige.

Überblick schafft Durchblick.

Die EÜR Software fasst alle Belege innerhalb eines übersichtlichen Systems zusammen. So behältst Du Deine Geschäftsbewegungen, Zahlen und Entwicklungen immer im Blick.

Weniger Aufwand für mehr Professionalität.
Die EÜR Software von Billomat.

1. In drei Schritten zur EÜR.

In nur wenigen Klicks führt die EÜR Software Billomat zu Deiner Gewinnermittlung. Basis für Deine Einnahmenüberschussrechnung sind Deine Einnahmen und Ausgaben. Diese hinterlegst Du im Zuge Deiner Buchhaltung im Billomat Account. Für die Gewinnermittlung greift Billomat auf die hinterlegten Unterlagen zurück und erstellt Deine EÜR automatisch. Sie stellt die Grundlage für Deine Steuererklärung oder für den Steuerberater.

Drei Schritte zur EÜR:

  • Zeitraum definieren.
  • Ausgabeformat bestimmen.
  • EÜR herunterladen.

In drei Schritten zur EÜR

2. So erfasst Du Betriebseinnahmen.

Mit Billomat erstellst Du Deine Rechnungen und versendest sie per E-Mail, Fax oder Brief an den Kunden. Billomat weist Deine Rechnungen automatisch dem Bereich Forderungsmanagement zu. Ist der Zahlungseingang erfolgt, wird die Forderung automatisch den Betriebseinnahmen zugewiesen und für die EÜR berücksichtigt. Dabei wendet die EÜR das Zufluss-/Abfluss-Prinzip an. Das Zufluss-/Abfluss-Prinzip berücksichtigt bei der Gewinnermittlung nur diejenigen Forderungen, die bereits bezahlt sind. Der EÜR Bericht rechnet daher ausschließlich tatsächlich bezahlte Forderungen zu Deinen Betriebseinnahmen.

Betriebseinnahmen erfassen

3. So erfasst Du Betriebsausgaben.

Deine Betriebsausgaben werden durch Eingangsrechnungen belegt, die Du per Post oder digital von Deinen Lieferanten erhältst. Diese importierst Du per Drag & Drop, über die Billomat Inbox oder einen angebundenen Cloud Speicher in Deinen Billomat Account.

Automatische Belegerkennung
Billomat verfügt über eine automatische Texterkennung, die verschiedene Belegarten ausliest. Abtippen war gestern.

Kategorisierung von Belegen
Gehört der Beleg zu den Reisekosten oder zum Büromaterial? Weise Belege ganz einfach der passenden Kategorie zu, indem Du diese auswählst.

▶ Betriebsausgaben kategorisieren

Betriebsausgaben erfassen

4. So ermittelst Du Deinen Gewinn.

Deine Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben, die Du im Billomat Account angelegt hast, stellen die Grundlage für Deine EÜR. Sobald Du Deine Gewinnermittlung benötigst, erstellt Billomat Deine Einnahmenüberschussrechnung aus den vorhandenen Unterlagen voll automatisch. Billomat bietet eine rechtssichere EÜR, die den Bestimmungen des Steuergesetzes laut §4 Abs. 3 EStG folgt.

Die Ausgabe Deiner EÜR kannst Du erhalten als:

  • PDF Download
  • EÜR-Vorlage 2016
  • In verschiedenen Ausgabeformaten.

Gewinn ermitteln

5. EÜR tagesaktuell.

Die EÜR ist regulärer Bestandteil Deiner jährlichen Steuererklärung. Doch auch während des laufenden Wirtschaftsjahres kann die Gegenüberstellung Deiner Einnahmen und Ausgaben wichtig sein. Billomat stellt für die Gewinnermittlung einen Kalender bereit. In diesem legst Du die taggenauen Zeiträume für Deine EÜR fest. So kannst Du auch unterhalb des Jahres Deine Gewinne in selbst bestimmten Perioden ermitteln und die wirtschaftliche Entwicklung Deines Unternehmens im Blick behalten.

EÜR auf den Tag genau

6. Soll-Versteuerung und Ist-Versteuerung.

Billomat kann Deine Einnahmenüberschussrechnung unter Berücksichtigung von Soll-Versteuerung oder Ist-Versteuerung erstellen.

Soll-Versteuerung
Die Soll-Versteuerung betrachtet den Zeitpunkt der Vereinbarung. Die Steuerschuld ist dabei unabhängig von der Zahlung und entsteht mit der Lieferung oder Leistung. Billomat erfasst für die EÜR die Beträge am Tag der Rechnungsstellung.

Ist-Versteuerung
Die Ist-Versteuerung berücksichtigt die Zahlung. Erst wenn eine Rechnung bezahlt ist, muss der Betrag auch versteuert werden. Für die EÜR berücksichtigt Billomat Beträge erst am Tag des Zahlungseingangs.

Mehr zu Ist oder Soll-Verteuerung erfahren >

Ist oder Soll-Versteuerung?

7. Ausgabeformate der EÜR.

Für die EÜR sind unterschiedliche Ausgabeformate möglich:

EÜR detailliert
Auflistung einzelner Posten, wie zum Beispiel Reisekosten, Büromaterial oder Personalkosten.

EÜR gemäß Steuerformular
Diese EÜR richtet sich nach der EÜR-Vorlage 2016, die Bestandteil der Steuererklärung ist. Das Ausgabeformat weist die Einzelnen Posten mit Zeilenbezug zum offiziellen Steuerformular aus.

EÜR für Kleinunternehmer
Diese EÜR weist keine Umsatzsteuer aus.

Ausgabeformate der EÜR

8. 10-Tage-Regel

In der Billomat EÜR kannst Du die 10-Tage-Regel wählen. Die Sonderregelung gilt nur für regelmäßig wiederkehrende Rechnungen am Jahreswechsel. Die 10-Tage-Regel ermöglicht es, Zahlungen in den vorhergehenden oder nachfolgenden Abrechnungszeitraum zu verschieben. Wählst Du für Deine EÜR die 10-Tage-Regel, berücksichtigt Billomat Abo-Zahlungen, die 10 Tage vor oder nach dem Jahreswechsel erfolgen und weist sie dem gewünschten Abrechnungszeitraum zu.

Die 10-Tage-Regel am Jahreswechsel

9. Selbst Hand anlegen.

Auch Einnahmen oder Ausgaben, die Du nicht mit Billomat erfasst hast, gehören in Deine Gewinnermittlung. Hast Du beispielsweise Erlöse aus der Veräußerung von Wirtschaftsgütern erzielt und diese nicht mit Billomat erfasst, musst Du die Einnahmen selbst in Deiner EÜR hinzufügen. Kein Problem: Du kannst Deine EÜR jederzeit manuell ergänzen und Einnahmen oder Ausgaben zusätzlich eintragen.

Manuell zusätzliche Einnahmen und Ausgaben eintragen

Intuitives Design.

Das Buchhaltung verständlich macht.

Software sollte Freude machen, faszinieren und Arbeit abnehmen. Nicht nerven. Deshalb haben wir bei der Entwicklung von Billomat darauf geachtet, eine möglichst intuitive und verständliche Handhabung zu ermöglichen.

Ganz leicht Angebote erstellen mit dem intuitiven Design von Billomat

Hast Du noch Fragen?

Kontaktiere uns gerne jederzeit.
support@billomat.com

Welche Vorteile hat die EÜR?

Die EÜR ist eine vereinfachte Form der Gewinnermittlung. Ihr steht die Gewinn- und Verlustrechnung im Rahmen des Jahresabschlusses mit Bilanz gegenüber. In der Einnahmenüberschussrechnung müssen Steuerpflichtige ihre Einnahmen den Ausgaben gegenüberstellen. Nach Abzug der Gesamtsumme an Ausgaben vom Gesamtbetrag der Einnahmen verbleibt als Ergebnis der Gewinn. Als Einnahmen gelten ausschließlich eingegangene Zahlungen. Forderungen, die durch den Kunden noch nicht bezahlt wurden, müssen nicht in die EÜR aufgenommen werden. Als Basis für die Einnahmenüberschussrechnung ist eine einfache Buchhaltung ausreichend. Ebenso ist für die Gewinnermittlung über die einfache Einnahmenüberschussrechnung keine jährliche Inventur sowie keine Kassenführung erforderlich.

Was ist das Zufluss-/Abfluss-Prinzip?

Bei der Gewinnermittlung über die Einnahmenüberschussrechnung wird das Zufluss-/Abfluss-Prinzip angewendet. Wichtigstes Kennzeichen des Zufluss-Abfluss-Prinzips ist der Zeitpunkt der Zahlungsbewegung. Dieser entscheidet darüber, welche Einnahmen und Ausgaben für die Gewinnermittlung über einen bestimmten Abrechnungszeitraum herangezogen werden. Die EÜR rechnet gemäß dem Zufluss-Prinzip nur diejenigen Ausgangsrechnungen zu den betrieblichen Einnahmen, für die auch eine Zahlung erfolgt ist. Ebenso zählt die EÜR gemäß dem Abfluss-Prinzip nur diejenigen Eingangsrechnungen zu den Betriebsausgaben, für die innerhalb des Abrechnungszeitraums auch eine Zahlung an den Lieferanten geleistet wurde. Auch Abschreibungen werden den Betriebsausgaben zugewiesen.

Was gehört in die EÜR?

Die EÜR stellt die Einnahmen eines Unternehmens den Betriebsausgaben gegenüber. Grundsätzlich gehören demnach sowohl Betriebseinnahmen als auch betrieblich bedingte Ausgaben in die EÜR. Das Finanzamt erwartet eine Aufteilung von Einnahmen und Ausgaben, wie es die Anlage EÜR zur Einkommensteuererklärung vorgibt. Demnach sind die folgenden Einnahmearten im einzelnen aufzuführen:

  • Umsatzsteuerpflichtige Betriebseinnahmen
  • Umsatzsteuerfreie, nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen
  • Betriebseinnahmen, für die der Leistungsempfänger Umsatzsteuer schuldet
  • Vereinnahmte Umsatzsteuer
  • Vom Finanzamt erstattete Vorsteuer
  • Veräußerung oder Entnahme von Anlagevermögen
  • private KFZ-Nutzung
  • und mehr
Auch Betriebsausgaben sind im einzelnen anzugeben, wie z.B.:
  • Einkäufe von Waren, Rohstoffen und Hilfsstoffen für den Betrieb
  • Fremdleistungen
  • Telefon und Internet
  • Werbungskosten
  • Gezahlte Vorsteuer
  • An das Finanzamt gezahlte Umsatzsteuer
  • Löhne und Gehälter
  • Absetzung für Abnutzung (AfA)
  • und mehr

Kann ich freiwillig auf die EÜR verzichten?

Für die Gewinnermittlung stehen mit EÜR oder Jahresabschluss mit Bilanz zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Der Gesetzgeber schreibt genau vor, welche Unternehmen bilanzieren müssen und wer eine einfache EÜR zur Gewinnermittlung erstellen darf. Unternehmer, die die EÜR nutzen dürfen, können auch freiwillig bilanzieren. Damit verzichten sie freiwillig auf die Erstellung einer EÜR. Die Bilanz bietet für Steuerpflichtige mehr Gestaltungsmöglichkeiten als die EÜR. So können bilanzierende Unternehmer beispielsweise die Teilwertabschreibung oder den Investitionsabzugsbetrag nutzen oder Rückstellungen bilden. Die Erstellung einer Bilanz bietet zudem mehr Transparenz über betriebliche Abläufe und ermöglicht auch unterjährig eine wirtschaftliche Bestandsaufnahme des Unternehmens.

Wann muss eine Einnahmenüberschussrechnung erstellt werden?

Die Einnahmenüberschussrechnung ist Bestandteil der Einkommensteuererklärung. Mit ihr ermittelt der selbstständige Steuerpflichtige den Gewinn aus seiner gewerblichen Tätigkeit. Die Angaben über Einnahmen und Ausgaben sind auf dem Formularblatt mit der Bezeichnung Anlage EÜR einzutragen, das das Formular zur Einkommensteuererklärung ergänzt. Die EÜR muss zusammen mit der Steuererklärung beim Finanzamt abgegeben werden. Hierfür gelten gesetzlich vorgeschriebene Fristen. Die reguläre Frist zur Abgabe der Steuererklärung endet zum 31. Juli des Jahres, das auf den Abrechnungszeitraum folgt. Um eine Verlängerung der Frist zu erwirken, musst Du einen entsprechenden Antrag an Dein zuständiges Finanzamt stellen. Wer einen Steuerberater für die Abgabe der Einkommensteuererklärung beauftragt, hat auch für die Erstellung der EÜR mehr Zeit.

Wer kann eine Einnahmenüberschussrechnung machen?

Unternehmer und Gewerbetreibende können unter genau vorgegebenen Bedingungen die EÜR zur Gewinnermittlung einsetzen. Grundsätzlich gelten zwei zentrale Voraussetzungen für die Anwendung der EÜR:
keine Pflicht zur doppelten Buchführung
keine freiwillige Bilanzierung

Der Gesetzgeber schreibt genau vor, wann die Pflicht zur doppelten Buchführung entfällt und somit die EÜR angewendet werden darf. Demnach müssen Unternehmer die folgenden vier Voraussetzungen erfüllen, um ihre Gewinne durch die EÜR zu ermitteln:

  • Die gewerbliche Tätigkeit wird als Einzelunternehmer ausgeführt und
  • der Jahresgewinn liegt unterhalb von 60.000 Euro und
  • der Jahresumsatz liegt unterhalb von 600.000 Euro und
  • der Unternehmer hat keine freiwillige Bilanzierung gewählt

Freiberufler haben unabhängig von ihren Einnahmen immer das Recht, die EÜR zu verwenden.

Wie mache ich eine Einnahmenüberschussrechnung?

Um die EÜR zu erstellen, sollten Unternehmer die Daten vorbereiten, die das amtliche Formular des Finanzministeriums vorschreibt.

Einnahmen vorbereiten
Einnahmen sind in umsatzsteuerpflichtige und umsatzsteuerfreie Einnahmen aufzuteilen. Die Gesamtbeträge sind in netto zu ermitteln und in das Formular einzutragen. Daneben sind erstattete Umsatzsteuer, private KFZ Nutzung oder Verkäufe aus dem Anlagevermögen anzugeben und im Vorfeld jeweils getrennt voneinander zu ermitteln. Nach der Eintragung ermittelt das Formular den Gesamtbetrag der Einnahmen automatisch.

Ausgaben vorbereiten
Alle Betriebsausgaben sind in Nettobeträgen einzutragen. Die Betriebsausgaben sind in die vorgegebenen Kategorien, wie zum Beispiel für Einkäufe von Waren, Telefon und Internet, Werbungskosten usw. einzuteilen. Zusätzlich musst Du die Vorsteuer, die Du für Lieferungen und Leistungen bezahlt hast, in einem Gesamtbetrag angeben. Auch Umsatzsteuern, die Du bereits bezahlt hast, sind in der EÜR zu erfassen.

Was kostet eine Einnahmenüberschussrechnung beim Steuerberater?

Der Steuerberater rechnet seine Leistungen nach den Vorgaben der Steuerberatergebührenverordnung ab. Diese schreibt genau vor, welche Gebühren der Steuerberater für bestimmte Leistungen verlangen darf. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Gegenstandswert. Dieser bezeichnet die Höhe der Einkünfte, die das Unternehmen erzielt hat. Zusätzlich gelten Abrechnungsintervalle, die der Steuerberater als Spielraum für ihre Gebühren nutzen darf. Die Intervalle sind in Zehnteln angegeben. Die volle Gebühr für eine Leistung ist mit der Zehntelgebühr zu multiplizieren.

Beispiel Für die Erstellung der EÜR liegt die volle Gebühr bei etwas über 300 Euro für Einkünfte von bis zu 5.000 Euro. Für Einkünfte von 80.000 Euro liegt die Gebühr bei ungefähr 1.000 Euro. Die Mittelgebühr für die Erstellung der EÜR liegt bei 12,5 Zehnteln. Daraus ergibt sich eine Gebühr von etwas mehr als 375 Euro bei Einkünften von bis zu 5.000 Euro. Für Einkünfte von 80.000 Euro fällt eine Gebühr von 1.250 Euro an.

Kostenloser Billomat ePaper Download: Checkliste Kleinunternehmer

Kostenloses ePaper: Checkliste zur EÜR


Mit unserem ePaper "Checkliste zur EÜR" erhälst Du von uns einen umfangreichen ersten Eindruck vom Thema Einnahmenüberschussrechnung. Wer darf eine EÜR erstellen und wie erstellt man sie? Wie funktioniert die Ist-/Soll-Versteuerung in der EÜR? All das erklären wir Dir auf wenigen Seiten PDF-Dokument und machen Dich damit fit für Deine erste EÜR.

Kostenloser ePaper Download >

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Kontakt
Kontakt
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Chat
Chat
Hast du Fragen oder benötigst du Hilfe?
Chatte mit uns!