Einnahmenüberschuss­rechnung EÜR in Billomat einfach online erstellen

Mit der Buchhaltungssoftware Billomat fertigst Du Deine EÜR in nur wenigen Minuten an. So kommst Du blitzschnell zu Deiner Gewinnermittlung.

14 Tage kostenlos testen

Einnahmenüberschuss­­rechnung als schlanke Gewinnermittlung.

Die Einnahmenüberschussrechnung ist eine Verfahrensweise, um den Gewinn des Unternehmens zu ermitteln. Das ist nicht nur wichtig für Dich als Unternehmer, sondern auch für das Finanzamt. Wer keine doppelte Buchführung und keinen Jahresabschluss erstellen muss, der muss die EÜR jährlich als Teil der Steuererklärung abgeben. Das betrifft vor allem Kleinunternehmer, Freiberufler und Gewerbetreibende mit einem Umsatz von weniger als 600.000€ jährlich und einem Gewinn von weniger als 60.000€ jährlich.

EÜR ohne Vorkenntnisse.

Die übersichtliche Eingabemaske von Billomat ist intuitiv bedienbar und alle Zeilen sind verständlich erklärt.

Automatische Zahlungszuordnung.

Die EÜR Software sortiert Deine Einnahmen und Ausgaben automatisch den von Dir definierten Kategorien zu. Alle Unterlagen sind sicher online abgelegt und übersichtlich geordnet.

Überblick schafft Durchblick.

Die Software ist immer tagesaktuell. So behältst Du Deine Geschäftsbewegungen, Zahlen und Entwicklungen immer im Blick.

Zeitersparnis durch Automatisierung.

Billomat übernimmt viele buchhalterische Aufgaben automatisiert. So sparst Du Dir viel Zeit und Arbeit.

Zusätzlicher Steuerberaterzugang.

Du kannst Deinem Steuerberater direkten Zugriff zu Deiner Buchhaltungssoftware ermöglichen, sodass er alle benötigten Daten selbstständig einsehen kann.

Deine EÜR mit Billomat – schnell, einfach und intelligent.

Jeder Unternehmer muss sich mit der Buchhaltung auseinandersetzen. Mit der Buchhaltungssoftware Billomat hast Du Deine Einnahmen und Ausgaben das ganze Jahr im Blick und kannst die EÜR pünktlich am Ende des Jahres an das Finanzamt übermitteln. So schnell und einfach kann Deine Buchhaltung erledigt sein. Doch Billomat unterstützt Dich nicht nur bei der Erstellung der EÜR. Mit Billomat kannst Du Angebote & Rechnungen schreiben, Dein Geschäftskonto verknüpfen und Belege automatisch zuordnen lassen. Die praktischen Vorlagen von Billomat helfen Dir, keine unnötigen Fehler bei der Erstellung von Dokumenten zu machen. Das übersichtliche Dashboard hilft Dir außerdem dabei, tagesaktuell alle Zahlen Deines Unternehmens im Blick zu behalten.

EÜR auf einen Blick.

DATEVconnect online und Jahresabschluss

Die Grundlage der EÜR – Das Zufluss-Abfluss-Prinzip.

Die Einnahmenüberschussrechnung basiert auf dem Zufluss-Abfluss-Prinzip. Wie der Name bereits vermuten lässt, werden hierbei alle Betriebseinnahmen, die im aktuellen Jahr zugeflossen sind, sowie alle Ausgaben, die Du getätigt hast, aufgelistet, gegliedert und gegenübergestellt. Bei der EÜR ist – anders als bei der Bilanzierung – immer nur der Teil des Flusses relevant, der wirklich schon geflossen ist: rein in die Kasse oder raus aus der Kasse.

Korrekturrechnungen erstellen

Betriebseinnahmen & -ausgaben.

Wie oben bereits kurz erwähnt, geht es in der Einnahmenüberschussrechnung vor allem um eins: Betriebseinnahmen und -ausgaben.

Betriebseinnahmen
Diese werden durch Rechnungen belegt, die Du Deinen Kunden ausgestellt hast.

Betriebsausgaben
Diese finden sich in Form von Eingangsrechnungen, die Du per Post oder digital von Deinen Lieferanten erhalten hast. 

automatisierte Abo-Rechnungen

Soll- & Ist-Versteuerung.

Obwohl Unternehmen grundsätzlich zur Soll-Versteuerung verpflichtet sind, kann in bestimmten Situationen eine Ist-Versteuerung beantragt werden. Die Unterscheidung kann unter Umständen sogar die Liquidität beeinflussen.

Soll-Versteuerung
Die Soll-Versteuerung betrachtet den Zeitpunkt der Vereinbarung. Die Steuerschuld ist dabei unabhängig von der Zahlung und entsteht mit der Lieferung oder Leistung. Billomat erfasst für die EÜR die Beträge am Tag der Rechnungsstellung.

Ist-Versteuerung
Die Ist-Versteuerung berücksichtigt die Zahlung. Erst wenn eine Rechnung bezahlt ist, muss der Betrag auch versteuert werden. Für die EÜR berücksichtigt Billomat Beträge zum Beispiel erst am Tag des Zahlungseingangs.

Angebote, Auftragsbestätigungen und Lieferscheine

Sonderfall: Die 10-Tage-Regelung.

Die 10-Tage-Regelung ist eine Sonderregelung der EÜR und gilt nur für regelmäßig wiederkehrende Rechnungen am Jahreswechsel. Sie ermöglicht es, Zahlungen um 10 Tage in den vorhergehenden oder nachfolgenden Abrechnungszeitraum zu verschieben. Die Einnahmen und Ausgaben müssen somit innerhalb von 20 Tagen rund um den Jahreswechsel fällig sein und auch innerhalb dieses Zeitraums beglichen werden.

Deine Vorteile, die EÜR mit einer Buchhaltungssoftware zu erstellen.

Mit einer Buchhaltungssoftware an Deiner Seite kannst Du übersichtliche Vorlagen mit verständlichen Erläuterungen für Deine EÜR verwenden. So weißt Du stets, welche Einnahmen und Ausgaben an welcher Stelle Deiner EÜR angegeben werden müssen und kannst in der Software auch die Umsatzsteuerbefreiung eintragen.

  • Belege einfach für Texterkennung erfassen
  • Umsatzsteuer rechnet die Software automatisch heraus (z.B. für Kleinunternehmer)
  • Einnahmen und Ausgaben automatisch nach Umsatzsteuer sortieren
  • Einnahmen und Ausgaben automatisch ordnungsgemäß gliedern
  • Die Software zeigt Dir, in welche Zeile welcher Betrag in ELSTER gehört

Die EÜR sollte nicht kompliziert sein!

Teste die Buchhaltungssoftware von Billomat 14 Tage kostenlos und lass Dir von uns bei Deiner Einnahmenüberschussrechnung unter die Arme greifen.

Häufig gestellte Fragen zur EÜR mit Billomat.

  • Welche Vorteile hat die EÜR?

    Die EÜR ist eine vereinfachte Form der Gewinnermittlung. Im Kontrast dazu steht der Jahresabschluss mit Bilanz. In der Einnahmenüberschussrechnung müssen Steuerpflichtige ihre Einnahmen den Ausgaben gegenüberstellen. Nach Abzug der Gesamtsumme an Ausgaben vom Gesamtbetrag der Einnahmen verbleibt als Ergebnis der Gewinn. Als Einnahmen gelten ausschließlich eingegangene Zahlungen. Forderungen, die durch den Kunden noch nicht bezahlt wurden, müssen nicht in die EÜR aufgenommen werden. Als Basis für die Einnahmenüberschussrechnung ist eine einfache Buchhaltung ausreichend. Ebenso ist für die Gewinnermittlung über die einfache Einnahmenüberschussrechnung keine jährliche Inventur sowie keine Kassenführung erforderlich.

  • Was ist das Zufluss-/Abfluss-Prinzip?

    Bei der Gewinnermittlung über die Einnahmenüberschussrechnung wird das Zufluss-/Abfluss-Prinzip angewendet. Wichtigstes Kennzeichen des Zufluss-Abfluss-Prinzips ist der Zeitpunkt der Zahlungsbewegung. Dieser entscheidet darüber, welche Einnahmen und Ausgaben für die Gewinnermittlung über einen bestimmten Abrechnungszeitraum herangezogen werden. Die EÜR rechnet gemäß dem Zufluss-Prinzip nur diejenigen Ausgangsrechnungen zu den betrieblichen Einnahmen, für die auch eine Zahlung erfolgt ist. Ebenso zählt die EÜR gemäß dem Abfluss-Prinzip nur diejenigen Eingangsrechnungen zu den Betriebsausgaben, für die innerhalb des Abrechnungszeitraums auch eine Zahlung an den Lieferanten geleistet wurde. Auch Abschreibungen werden den Betriebsausgaben zugewiesen.

  • Was gehört in die EÜR?

    Die EÜR stellt die Einnahmen eines Unternehmens den Betriebsausgaben gegenüber. Grundsätzlich gehören demnach sowohl Betriebseinnahmen als auch betrieblich bedingte Ausgaben in die EÜR. Das Finanzamt erwartet eine Aufteilung von Einnahmen und Ausgaben, wie es die Anlage EÜR zur Einkommensteuererklärung vorgibt. Demnach sind die folgenden Einnahmearten im einzelnen aufzuführen: Umsatzsteuerpflichtige Betriebseinnahmen; Umsatzsteuerfreie, nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen; Betriebseinnahmen, für die der Leistungsempfänger Umsatzsteuer schuldet; Vereinnahmte Umsatzsteuer; Vom Finanzamt erstattete Vorsteuer; Veräußerung oder Entnahme von Anlagevermögen; private KFZ-Nutzung und mehr; Auch Betriebsausgaben sind im einzelnen anzugeben, wie z.B.:

    • Einkäufe von Waren, Rohstoffen und Hilfsstoffen für den Betrieb
    • Fremdleistungen
    • Telefon und Internet
    • Werbungskosten
    • Gezahlte Vorsteuer
    • An das Finanzamt gezahlte Umsatzsteuer
    • Löhne und Gehälter
    • Absetzung für Abnutzung (AfA) und mehr
  • Kann ich freiwillig auf die EÜR verzichten?
  • Wann muss eine Einnahmenüberschussrechnung erstellt werden?
  • Wer muss eine EÜR machen?
  • Wer kann optional eine Einnahmenüberschussrechnung machen?
  • Wie mache ich eine Einnahmenüberschussrechnung?
  • Wie funktioniert die EÜR mit Billomat?
  • Wie kann ich meine EÜR in Billomat erstellen?
  • Was kostet eine Einnahmenüberschussrechnung beim Steuerberater?