Lexikon

Accounting - Was ist Accounting?

Der Begriff des Accounting wird, wie bei der in Deutschland üblichen Unterscheidung in internes und externes Rechnungswesen, weiter differenziert in das Management- oder Cost-Accounting für die rein unternehmensinterne Nutzung und das Financial-Accounting für die externe Rechnungslegung.

Du willst ein Nebengewerbe anmelden aber weißt nicht genau wie das funktioniert? Wir verraten es dir im Billomat Magazin.

Aufgaben des Cost- und Financial-Accounting

Aufgabe des Management- oder Cost-Accounting ist die Planung und die Kontrolle von Unternehmensprozessen mit dem Ziel, den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens zu steigern. Die gesammelten Informationen dienen in erster Linie als Entscheidungsgrundlage für das Management eines Unternehmens.

Anders als das externe Rechnungswesen ist das interne Rechnungswesen nicht an steuer- oder handelsrechtlich Vorgaben durch den Gesetzgeber gebunden. Unternehmen sind daher frei bei der Entscheidung, welche Bewertungsansätze sie zum Beispiel bei den verschiedenen internen Kostenrechnungen zugrunde legen. Neben der Kostenrechnung sind die kurzfristige Erfolgsrechnung, die betriebswirtschaftliche Statistik und Vergleichsrechnung sowie die Planungsrechnung Teilbereich des internen Rechnungswesen.

Die Aufgabe des Financial-Accountings ist wie beim externen Rechnungswesen die Darstellung der Vermögenssituation und der Ertragslage eines Unternehmens nach außen hin. Je nach Rechtsform und Größe eines Unternehmens zählen hierzu die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV), die Bilanz, der Konzernabschluss oder auch der Lagebericht.

Gesetzliche Grundlagen des Financial-Accounting

Da die finanzielle Situation eines Unternehmens insbesondere für Kapitalgeber, Gläubiger, Kunden, Lieferanten und nicht zu Letzt für das Finanzamt von besonderem Interesse ist, hat der Gesetzgeber in Deutschland mit den Bestimmungen im Handelsgesetzbuch (HGB) die rechtlichen Grundlagen für das externe Rechnungswesen festgelegt. In anderen Ländern gelten andere Regelungen. So sind in den USA die Bilanzvorschriften in den US-GAAP (United States Generally Accounting Principles) und in Österreich im Unternehmensgesetzbuch (UGB) eindeutig geregelt.

Durch die gesetzliche Regelung für die Durchführung des externen Rechnungswesens in den US-GAAP, HGB und anderen Gesetzestexten soll sichergestellt werden, dass Unternehmen untereinander vergleichbar sind und, dass die Darstellung, die verwendeten Bezeichnungen und die Entstehung der Zahlen sowie weiterer Angaben für Außenstehende nachvollziehbar sind.

Einzelnachweise:

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting