Lexikon

Affinität - Was ist die Affinität?

Die Affinität ist im Marketing ein Maß dafür, wie groß der Anteil der Zielgruppe unter allen Nutzern eines bestimmtes Mediums ist. Sie ist ein Maß dafür, inwieweit sich ein bestimmtes Werbemedium, wie beispielsweise TV Spots, Werbebanner oder Online Werbung für die Ansprache einer bestimmten Zielgruppe eignet. Die Affinität gibt die Relation des tatsächlich mit einem Medium erreichten Anteils einer Zielgruppe zum Anteil der Zielgruppe an der Gesamtbevölkerung an. Grundsätzlich gilt, je höher der Affinitätswert ist, desto höher ist die Zielgruppenabdeckung und umso geringer sind die Streuverluste. Die sogenannte durchschnittliche Ausprägung der Affinität erhält einen Wert von 100. Ein Affinitätswert von 100 bedeutet, dass der prozentuale Anteil der Zielgruppe bei dem genutzten Medium genau mit dem prozentualen Anteil in der Gesamtbevölkerung übereinstimmt. Ein Affinitätswert von 150 besagt, dass der Zielgruppenanteil für das gewählte Medium um 50 % über dem Zielgruppenanteil in der Gesamtbevölkerung liegt.

Du willst Deine Werbungskosten in der Steuererklärung verrechnen, weißt aber nicht welche? Im Billomat Magazin erfährst Du es.

Berechnung der Affinität eines Werbemediums

Der Wert der Affinität für ein Werbemedium wird mit folgender Formel ermittelt:

Reichweite in der Zielgruppe (%) / Reichweite in der Grundgesamtheit (%) x 100

Zum Beispiel: Ein Hersteller von Herren-Oberbekleidung möchte in einer spezialisierten Fachzeitschrift möglichst viele Einzelhändler mit einer Imagekampagne ansprechen. Die von ihm ausgewählte Fachzeitschrift hat eine Gesamtauflage von 20.000 Exemplaren. 500 Leser oder 2,5 % dieser Zeitschrift besitzen ein Bekleidungsgeschäft und sind für den Hersteller von Interesse. Der Anteil der Besitzer eines Bekleidungsgeschäftes an der Gesamtbevölkerung beträgt 1 % (fiktiv). Die Anzeige in der Fachzeitschrift kostet 500 Euro in Form eines sogenannten Tausender-Kontakt-Preises (TKP). Der Wert der Affinität einer Werbekampagne in dieser Fachzeitschrift ist

Affinität = (2,5 % / 1 %) x 100 = 250

Das bedeutet, dass diese Fachzeitschrift für den Hersteller einen Affinitätswert von 250 und damit die Werbekampagne einen nur geringen Streuverlust hat. Damit der Hersteller die 500 Leser seiner Zielgruppe mit dieser Fachzeitschrift erreicht, muss er insgesamt für seine Werbekampagne 10.000 Euro (20 Tausender-Kontakte x 500 Euro) bezahlen. Diese Affinität kann dem Bekleidungshersteller jetzt als Basis für einen Vergleich dienen, ob er gegebenenfalls bei einer Werbekampagne in einer anderen Fachzeitschrift oder über ein anderes Medium einen höheren Affinitätswert erreicht, sodass er seine Streuverluste weiter reduzieren kann.

Je höher Affinität der Zielgruppe zu einem bestimmten Medium ist, desto höher ist die Zielgruppenabdeckung und umso geringer sind die Streuverluste. Die Affinität und weitere Kennzahlen wie die Durchschnittskontakte eines Mediums, der TKP oder auch der GRP (Gross Rating Point oder Brutto-Reichweite in Prozent) müssen bei der Planung einer Werbekampagne mit berücksichtigt werden. Zu dem kann die Segmentierung der Zielgruppe nach Alter, Geschlecht und anderen demografischen sowie geografischen Kennzahlen und eine darauf basierende Wahl eines geeigneten Mediums helfen, die Streuverluste zu verringern.

Ähnliche Fragen:

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting