Lexikon

Annuitätendarlehen - Was ist ein Annuitätendarlehen?

Annuitätendarlehen finden überall dort Anwendung, wo größere Summen von Krediten über mehrere Jahre zu niedrigen Tilgungssätzen finanziert werden sollen. Dabei wird der Zinssatz günstiger, je mehr des ursprünglichen Betrages bereits getilgt wurde. Der Zinssatz orientiert sich an dem ausstehenden Betrag. Die Kondition wird also in jedem Jahr neu festgelegt auf den noch zu entrichtenden Betrag. Das Annuitätendarlehen steigt daher meist mit einem relativ niedrigen Zinssatz wie 4% p.a. und einer Tilgung von 1% ein, was für eine jährliche Belastung von 5% sorgt. Die Raten sind häufig variabel.

Eröffnungsbuchung am Jahresanfang – Wissenswertes über Buchführung haben wir für dich im Billomat Magazin.

Einsatz des Annuitätendarlehen

Zumeist findet das Annuitätendarlehen in der Baubranche Anwendung. Bei besonders hohen Beträgen verringert sich für den Schuldner die Zinslast so ständig. Es gehört zu der Gruppe der Festzinsdarlehen, bei der besonders lange Zeiträume kein Problem sind. Dennoch haben die niedrigen Zinsen und lange Laufzeit nicht ausschließlich Vorteile für den Kreditnehmer. Bei bis zu 20, 30 oder 40 Jahren Laufzeit werden im Verlauf deutlich höhere Summen allein für die Zinsen aufgebracht, als bei einem in wenigen Jahren getilgten Kredit. Der Kreditplan, der dem Schuldner bereits vor Aufnahme vorliegt, gibt nach genauerer Beschäftigung Aufschluss über die zusätzlichen Kosten. Während der Zinssatz bei Annuitätendarlehen immer gleich bleibt, können je nach Anbieter die Raten nach einigen Jahren angepasst werden.

Vorteil für Banken und Kreditnehmer

Kreditgeber wie große Banken profitieren von der Vergabe von Annuitätendarlehen. Sie bieten eine Sicherheit, den Schuldner auf lange Sicht an die Bank zu binden. Während ein Sofortkredit in wenigen Monaten abbezahlt ist, kann das Darlehen ein Leben lang binden. Ist daran der Erwerb oder Bau einer Immobilie geknüpft, ist die Verbindlichkeit für den Kreditnehmer besonders hoch. Das Ausfallrisiko ist zudem deutlich geringer als bei spontan aufgenommenen Krediten. Der Kreditnehmer profitiert von günstigen Konditionen. Zahlt er beispielsweise 1% der Summe pro Jahr ab, kann er sobald seine finanzielle Situation es zulässt in 20 oder 30 Jahren bequem die Restsumme begleichen. Er profitiert außerdem von der hohen Summe, die sich so finanzieren lässt. Annuitätendarlehen von mehr als 100.000 Euro sind eher die Regel als Ausnahme. So lassen sich Bauprojekte, der Aufbau eines Unternehmens und andere Großprojekte schnell realisieren und später abbezahlen.

Risiko und Kreditfalle

Das Annuitätendarlehen wird besonders bei älteren Kreditnehmern häufig zur Kreditfalle, wenn mit einem Vermögen geplant wurde, das schließlich doch nicht mehr existiert. Erben übernehmen dann häufig eine große Schuldensumme, nicht abbezahlte Immobilien und andere Belastungen.

Einzelnachweise:

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting