Lexikon

E-Commerce - Was bedeutet E-Commerce?

E-Commerce ist die Abkürzung für den englischen Begriff „Electronic Commerce“, auf Deutsch [b]“elektronischer Handel“. E-Commerce ist ein Teilbereich des Electronic Business und umfasst den Kauf und Verkauf von Waren und Dienstleistungen sowie generell die Abwicklung von Geschäftsprozessen über elektronische Verbindungen. Kennzeichnend für den E-Commerce ist, dass die an den Geschäftsprozessen beteiligten Unternehmen oder Personen auf elektronischem Wege miteinander kommunizieren. Die Kommunikation kam dabei über das Internet oder andere elektronische Netzwerke wie das Mobilfunknetz oder einem nicht öffentlich zugänglichen Netzwerk zwischen zwei oder mehr Unternehmen erfolgen. Ein direkter physischer Austausch oder Kontakt zwischen den Beteiligten, wie beispielsweise beim Kauf eines Produktes in einem Geschäft, findet beim Electronic Commerce nicht statt.

Planst du einen erfolgreichen Onlineshop? Was du unbedingt beachten solltest, damit dein Shop erfolgreich ist, liest du in unserem Billomat Magazin.

Welche Vorteile bietet E-Commerce für Unternehmen und Verbraucher?

Ein Vorteil des E-Commerce für Unternehmen ist die hohe Geschwindigkeit, mit der Geschäfte abgewickelt werden können, ohne, dass ein direkter persönlicher Kontakt zwischen den Beteiligten stattfinden muss. Ein weiterer Vorteil ist die Verringerung des Aufwands für die Geschäftsabwicklung. Da die Daten bereits in elektronischer Form vorliegen, können Sie ohne großen Aufwand weiterverarbeitet werden. Beispielsweise können aus Bestellungen in der Regel direkt Lieferscheine und Rechnungen mit nur wenigen Klicks erstellt und in das EDV-System des Unternehmens für die Buchhaltung übernommen werden. Diese Vorteile ergeben sich für Unternehmen sowohl bei Geschäftsbeziehungen mit anderen Unternehmen wie auch mit Verbrauchern.

Die Vorteile des E-Commerce für Verbraucher sind insbesondere die bequeme Abwicklung von Einkäufen oder die Beauftragung von Dienstleistungen von zu Hause aus. Darüber hinaus ermöglicht das Electronic Business die einfache und kostengünstige Bereitstellung weiterer Dienstleistungen. Hierzu gehören Bedienungsanleitungen oder Serviceleistungen, die über die Website des Unternehmens bereitgestellt und abgewickelt werden können. Dadurch werden auf der Seite des Unternehmens insbesondere Personalkosten eingespart.

E-Commerce

E-Commerce ist der Oberbegriff für alle geschäftlichen Tätigkeiten, die über elektronische Verbindungen abgewickelt werden.

Kritik am E-Commerce

Durch die ständige Ausweitung des E-Commerce sehen sich vor allem lokale Einzelhändler in ihrer Existenz bedroht. Immer mehr Käufer ziehen es vor, Waren und Dienstleistungen auf elektronischem Wege beispielsweise über das Internet zu bestellen unter zu beauftragen. Dadurch kommt es zunehmend zu Geschäftsaufgaben in den Innenstädten. Ein weiterer Kritikpunkt ist der hohe Strombedarf, der für den elektronischen Handel benötigt wird und bisher nur zum Teil aus erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Beispielsweise hat einer der größten Internet Knotenpunkte in Frankfurt am Main einen Anteil am Stromverbrauch der Stadt von 20 %.

Ähnliche Beiträge: 

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting