Lexikon

Eingangsrechnung - Was ist eine Eingangsrechnung?

Eine Eingangsrechnung ist ein Dokument, das von Lieferanten oder Dienstleistern zugestellt wird. Ziel dieses Dokuments ist es, den Empfänger zum Ausgleich einer offen stehenden Forderung zu veranlassen. Diese kann zum Beispiel durch die Lieferung von Waren oder die Ausführung oder Inanspruchnahme von entstanden sein. Dabei ist es wichtig, dass die Rechnung für das Entstehen der Forderung und deren Fälligkeit nicht relevant ist. Diese entsteht sofort bei Vertragsabschluss bzw. mit der Lieferung der Waren oder bei Ausführung einer Dienstleistung.

Verwalte deine Eingangsrechnungen und Lieferanten ganz einfach mit Billomat. Du möchtest deine Eingangsrechnungen archivieren? Auch das ist mit Billomat kein Problem!

Dennoch erfüllt eine solche eingehende Rechnung einen wichtigen Zweck. Sie dient zum Beispiel als Begründung des Verzugs beim Ausgleich einer Forderung. Das bedeutet, dass die Eingangsrechnung ein Beweis für den Lieferanten (Siehe dazu auch den Lexikoneintrag zum Lieferantenkredit) oder Dienstleister ist, um zu belegen, dass sich der Leistungsempfänger mit dem Ausgleich der Forderung bzw. der Forderungen im Verzug befindet.

Umsatzsteuerliche Relevanz der Eingangsrechnung

Darüber hinaus hat eine Eingangsrechnung auch umsatzsteuerliche Relevanz für den Empfänger. Ist auf der Rechnung Umsatzsteuer ausgewiesen, dann ist der Rechnungsempfänger zum Vorsteuerabzug in Höhe der ausgewiesenen Steuer berechtigt. Dadurch wird die Zahllast der aus eigenen Lieferungen und Leistungen erzielten Umsatzsteuer gegenüber der Finanzbehörde gemindert. Hinsichtlich der umsatzsteuerlichen Relevanz besteht daher auch eine Aufbewahrungspflicht für die Rechnungen über einen Zeitraum von 10 Jahren.

Welche Pflichtbestandteile muss die Eingangsrechnung beinhalten?

Eingangsrechnung

Auf eingehenden Rechnungen sind einige Angaben unerlässlich und daher vorgeschrieben. Dazu zählen der vollständige Name und die Anschrift des leistenden Unternehmens. Außerdem dessen Steuernummer und eine eindeutige Rechnungsnummer. Weiterhin die genaue Menge der gelieferten Waren oder eine Beschreibung der erbrachten Leistung mit Lieferdatum / Leistungsdatum. Zuletzt müssen auch die Netto- und Bruttopreise für alle Waren und Leistungen genannt werden, zusammen mit den angewandten Steuersätzen.

Was muss eigentlich auf einer Rechnung drauf stehen?

Vorlagen für verschiedene Dokumente wie Rechnungen und Auftragsbestätigungen

Du möchtest nur ab und an eine Rechnung schreiben? Wir sind Profis in Sachen Rechnung. Deshalb haben wir für dich kostenlose Vorlagen für Rechnungen, Kleinbetragsrechnungen, Kleinunternehmerrechnungen, Angebote, Auftragsbestätigungen sowie der verschiedenen Mahnungen erstellt.

Du kannst die Vorlagen hier kostenlos downloaden:
Angebot
Auftragsbestätigung
Rechnung
Kleinbetragsrechnung
Kleinunternehmerrechnung
Erste Mahnung
Zweite Mahnung
Dritte Mahnung

Hinweis: Mit Billomat kannst du sämtliche Dokumente wesentlich komfortabler und sicherer erstellen. Nie wieder die falsche Rechnungsnummer angeben. Nie wieder nerviges Formatieren der mit einer Vorlage erstellten Dokumente! Probier’s hier kostenlos aus!

 

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting