Lexikon

Frachtbrief - Was ist ein Frachtbrief?

Durch den Frachtbrief wird der Beförderungsauftrag einer Warenlieferung rechtskräftig besiegelt. Dem Dokument kommt eine Quittierungs- und teilweise Kreditsicherheitsfunktion zu. Nach §407 des Handelsgesetzbuches (HGB), trägt der Frachtführer das Dokument bei sich, während er den Transport durchführt und ist für diese Dauer Inhaber des Frachtgutes. Kopien des Frachtbriefes verbleiben stets bei Absender und Empfänger.

Verwendung des Frachtbrief

Innerhalb Deutschlands sind Frachtbriefe bereits seit 1998 nicht mehr verpflichtend. Gültige Dokumente nach dem Transportrechtsreformgesetz sind ebenso:

Innerhalb der EU gilt der CMR Frachtbrief, welcher ähnlich des deutschen Formulars aufgebaut, jedoch verpflichtend auf Englisch oder Französisch auszufüllen ist.
Der Frachtbrief findet in den Zahlungsmöglichkeiten des Dokumenteninkasso und Dokumentenakkreditiv Anwendung. Bei der Zahlung nach Rechnung finden sie meist keine Anwendung.

Quittung verloren? Kein Grund zur Verzweiflung! Im Billomat Magazin erklären wir dir wie du einen Geschäftsvorfall (fast) ohne Beleg buchen kannst.

Der Frachtbrief im Dokumenteninkasso

Nachdem der Verkäufer die Ware an den Frachtführer übergeben hat, kann er seine Ausfertigung des Frachtbriefs an eine Bank übergeben, so dass diese für ihn das Inkasso übernimmt. Über die Bank des Käufers gelangen die Dokumente zum Käufer, der sie prüft. Nach der erfolgreichen Prüfung des Frachtbriefs durch den Importeur veranlasst dieser die Zahlung bei seiner Bank, die die Zahlung an die Käufer-Bank weiterleitet.

Aufbau von einem Frachtbrief

Frachtbrief

Die in Deutschland gültige Version des Frachtbriefes, welche ausgestellt werden kann, aber nicht mehr verpflichtend ist, enthält:

  • Angaben zu Datum und Ort der Ausstellung
  • Daten des Absenders und Frachtführers
  • Anschrift und Meldeadresse des Empfängers.

Weiterhin sind für einen ordnungsgemäßen Frachtbrief wichtig:

  • Details zu Anzahl, Kennzeichnung und Nummer der Frachtstücke
  • Gewicht
  • Alle anfallenden Kosten des Transportes / Transportkosten

Außerdem wird festgehalten, wo und wann das Frachtgut übergeben wurde, wie es zu transportieren ist und wie der Zoll das Gut behandeln soll. Weitere Anmerkungen können optional hinterlassen werden. Frachtbriefe sind nur, in drei Ausfertigungen vom Absender, unterzeichnet für den Transport gültig. Für gewöhnlich handelt es sich bei Frachtbriefen um Print-Dokumente, im Seehandelsrecht werden sie seit 2013 auch elektronisch angeboten.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting