Lexikon

Hypothek - Was ist eine Hypothek?

Die Hypothek stellt ein Sicherungsrecht bei Grundstück- und Immobilienkäufen dar. In der Praxis ist sie größtenteils von der Grundschuld abgelöst. Bei Hypotheken sichert sich der Kreditgeber im Zusammenhang mit einem Bau- oder Immobiliendarlehen ein Pfandrecht zu. Sollte der Kreditnehmer das Darlehen nicht tilgen können, hat der Kreditgeber ein leicht verwertbares Recht auf das Grundstück beziehungsweise das Gebäude. Für Banken dient die Hypothek als Sicherheit, was beiden Parteien zum Vorteil gereicht.

Immobilie als Altersvorsorge für Selbstständige? Kommt drauf an! Im Billomat Magazin erfährst Du, worauf genau.

Funktionsweise von Pfandrechten

Kreditgeber wollen bei umfangreichen Darlehen wie bei Baudarlehen eine gewisse Sicherheit. Das Zugriffsrecht auf das jeweilige Objekt gewährleistet diese Sicherheit. Bei einer Zahlungsunfähigkeit kann der Kreditgeber den Grund für das Darlehen verwerten, er kann dessen Wert zuvor auch realistisch einschätzen. Zugleich bedeutet dieser Mechanismus für Kreditnehmer einen Vorteil, sofern sie die Raten bedienen können. Aufgrund dieser Sicherheit können sie eine bessere Bonität vorweisen und erhalten deswegen bessere Konditionen oder überhaupt einen Kredit.

Unterschiede zwischen Hypotheken und Grundschuld

Die Hypothek war lange Zeit das wichtigste Grundpfandrecht, festgehalten im Bürgerlichen Gesetzbuch. Mittlerweile hat aber die Grundschuld Hypotheken abgelöst. Die Grundschuld bedarf wie Hypotheken einer Eintragung im Grundbuch, es existiert allerdings ein wesentlicher Unterschied: Hypotheken beziehen sich ausschließlich auf ein Darlehen. Sinkt die Restschuld, reduziert sich auch der Betrag der Hypothek. Beim Abbezahlen der Kreditsumme löscht sich diese automatisch. Eine Grundschuld ist dagegen an keine konkrete Darlehenssumme gebunden. Sie bleibt theoretisch immer bestehen, selbst wenn ein Kredit abbezahlt ist. Das hört sich für Kreditnehmer nachteilig an, hat aber einen relevanten Vorzug: Eine Grundschuld können beide Parteien flexibel als Sicherheit einsetzen, zum Beispiel bei einem Folgekredit. Bank und Kreditnehmer müssen keine neue Kreditsicherheit vereinbaren, sie können die Grundschuld weiter wirken lassen.

Einzelnachweise:

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting