Lexikon

Kassenbuch - Was ist ein Kassenbuch?

Das Kassenbuch fällt in den Bereich der Buchführung und hat die Funktion, die interne Kasse zu verwalten und den aktuellen Stand zu verdeutlichen. Es erfasst sämtliche Geschäftsvorfälle (Einnahmen und Ausgaben), die im Unternehmen mit Bargeld bezahlt werden. Das Buch gibt demzufolge einen Überblick über die Menge des Bargelds, das sich in der Kasse des Unternehmens befindet. Zudem sind die Buchungs- und Kassenbelege enthalten und es ermöglicht eine Einnahme-Überschussrechnung.

Billomat bietet eine direkte Anbindung zu der kostenlosen Software freeFIBU, mit der du auch dein Kassenbuch erledigen kannst.

Wie ist das Kassenbuch aufgebaut?

In diesem Buch sind zu allen Geschäftsvorfällen folgende Informationen dokumentiert:

  • Datum des Vorfalls
  • Belegnummer
  • Buchungstext
  • Betrag der Einnahme oder Ausgabe
  • Steuersätze
  • Umsatzsteuerbetrag
  • Aktueller Bestand in der Kasse

Kassenbuch

Wer ist verpflichtet, dieses Buch zu führen?

Unternehmen, die im Handelsregister eingetragen sind und der Bilanzpflicht unterliegen, müssen dieses Buch führen, das beim Jahresabschluss zum Umlaufvermögen zählt. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass Unternehmen ohne Handelsregistereintrag kein Kassenbuch führen müssen. Unternehmen mit einem kaufmännischen Geschäftsbetrieb gehören ebenso dazu. Anhaltspunkte sind beispielsweise viele Mitarbeiter, ein hoher Umsatz und ein umfangreiches Angebot an Waren. Einzelkaufleute, die in zwei Geschäftsjahren hintereinander nicht über 500.000 Euro Umsatz sowie bis zu 50.000 Euro Jahresüberschuss erzielen, sind berechtigt, sich von der Kassenbuchführungspflicht befreien zu lassen.

Auch für Existenzgründer gibt es entsprechende Grenzen für den Umsatz und Gewinn. Unternehmen können auch auf freiwilliger Basis dieses Buch führen. Dies ist für Unternehmen empfehlenswert, die mit hohen Summen an Bargeld zu tun haben. Gegenüber dem Finanzamt ist dies ein guter Beleg über die Einnahmen und Ausgaben.

Fehler im Führen vom Kassenbuch vermeiden

Eigentlich stellt das Führen eines Kassenbuchs kein großes Problem für Unternehmen dar. Lediglich die relativ hohe Fehlerquote stellt eine Gefahr dar.  Nicht zulässig ist es beispielsweise das Kassenbuch mit einem Programm (Siehe hierzu auch den Lexikoneintrag zur webbasierten Anwendung) wie Excel zu führen, mit dem die Daten nachträglich verändert werden könnten.
Zudem darf nicht vergessen werden etwaige Neben- und Sonderkassen in das Kassenbuch einfließen zu lassen.

 

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting