Lexikon

Leistungsbilanz - Was ist eine Leistungsbilanz?

Die Leistungsbilanz bildet zusammen mit der Kapitalbilanz die Zahlungsbilanz einer Volkswirtschaft. Die Kapitalbilanz umfasst alle finanziellen Transaktionen in einem Zeitraum von einem Jahr. Hier werden alle Einnahmen und Ausgaben einschließlich aller Importe und Exporte eines Landes zusammengeführt.

Im Billomat Magazin erklären wir dir die Ziele der Bilanzanalyse: Was sagen die Zahlen über dein Unternehmen?

Die vier Teilbereiche der Leistungsbilanz

Leistungsbilanz

Der Saldo der Leistungsbilanz bildet eine wichtige Grundlage zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit der Volkswirtschaft eines Landes. Die Leistungsbilanz kann in vier Teilbereiche untergliedert werden.

  • Handelsbilanz
  • Dienstleistungsbilanz
  • Übertragungsbilanz
  • Bilanz der Erwerbs- und Vermögenseinkommen

In der Handelsbilanz werden alle Importe und Exporte eines Landes erfasst.

Die Dienstleistungsbilanz beinhaltet alle Leistungen aus den Bereichen Reiseverkehr, Transport, Patent– und Lizenzgebühren und Versicherungen.

Die Übertragungsbilanz umfasst alle von ausländischen Arbeitnehmern geleistete und empfangene Zahlungen aus deren Heimatländern sowie die an internationale Organisationen geleisteten Beiträge sowie von staatlichen und privaten Organisationen im Rahmen der Entwicklungshilfe geleistete Zahlungen.

In der Bilanz der Erwerbs- und Vermögenseinkommen werden alle inländischen Nettoerwerbseinkommen (Vergleiche hierzu den Beitrag zu Brutto / Netto) aus Löhnen und Gehältern sowie die aus Zinsen und Dividenden resultierende Nettokapitaleinkommen erfasst.

Leistungsbilanzdefizit und Leistungsbilanzüberschuss

Durch die statistische Auswertung und Bildung des Saldos aus den vier Teilbereichen Handelsbilanz, Dienstleistungsbilanz, Übertragungsbilanz, Bilanz der Erwerbs- und Vermögenseinkommen kann die Leistungsfähigkeit einer Volkswirtschaft beurteilt werden. Möglich sind ein Leistungsbilanzdefizit, eine ausgeglichene Leistungsbilanz und ein Leistungsbilanzüberschuss.

Weist eine Volkswirtschaft ein Leistungsbilanzdefizit auf, so deutet dies darauf hin, das das Land weniger produziert, als es verbraucht. In diesem Fall wird entweder Vermögen im Ausland abgebaut oder das Land verschuldet sich im Ausland. Bei einer ausgeglichenen Leistungsbilanz sind Verbrauch und Produktion gleich hoch. Liegt ein Leistungsbilanzüberschuss vor, deutet dies, dass das Land mehr produziert, als an inländischen oder ausländischen Gütern nachgefragt wurde. Ein Leistungsbilanzüberschuss kann auch daraus resultieren, dass Geldvermögen im Ausland gebildet wurde (Stichwort: Auslandsvermögen) und/oder, dass das Land mehr Deviseneinnahmen als Devisenausgaben erzielen konnte.

Einzelnachweise:

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting