Lexikon

Null-Prozent-Finanzierung - Was ist eine Null-Prozent-Finanzierung?

Bei einer Null-Prozent-Finanzierung bieten Firmen eine Ratenzahlung, ohne dafür Zinsen oder eine Abschlussgebühr zu verlangen. Eine entsprechende Bonität der Kunden setzen sie voraus. Meist arbeiten sie hierfür mit einer Bank zusammen, das entlastet sie von dem damit einhergehenden bürokratischen Aufwand. Die Bank führt beispielsweise die Bonitätsprüfung durch. Die Bankkosten übernimmt der Betrieb. Vielfach kommen Null-Prozent-Finanzierungen bei wertvolleren Gütern wie Autos, Möbel und Elektronik zum Einsatz, mittlerweile haben sie sich aber auch bei kleineren Summen im niedrigen dreistelligen Bereich etabliert.

Du willst ein Projekt finanzieren? Im Billomat Magazin erklären wir dir die Vor- und Nachteile von Crowdfunding.

Null-Prozent-Finanzierung: Was sind Gründe aus Sicht der Unternehmen?

Null-Prozent-Finanzierungen sind ein Instrument des Marketings. Firmen erreichen damit Kunden, die sich Anschaffungen nur mit einer Ratenzahlung leisten können. Zugleich müssen Verbraucher keine Mehrkosten stemmen, Zinsen schrecken manche ab. Ziel ist die Umsatzsteigerung und damit eine Steigerung des Gewinns. Für Unternehmen bedeutet das zusätzliche Kosten: Zum einen müssen sie die Bankgebühren stemmen, zum anderen drohen Zahlungsausfälle. Gegen diese Zahlungsausfälle können sie sich bei der Bank oder weiteren Kooperationspartnern absichern, dafür müssen sie Extra-Gebühren tragen. Diese Mehrausgaben können sie jedoch in die Preisberechnung einfließen lassen, sodass sie am Ende die Kunden zahlen.

Gratis E-Book für Kleinunternehmer

Erfahre alles, was du über die Kleinunternehmerregelung wissen musst in unserem kostenlosen E-Book

Download

Käufe ohne oder mit geringem Eigenkapital

Vielen Verbrauchern mangelt es sich an ausreichenden finanziellen Mitteln, um Anschaffungen zu tätigen. Sie können sich zum Beispiel ein dringend notwendiges neues Fahrzeug nur mit einer Null-Prozent-Finanzierung leisten. Diese ermöglicht Käufe ohne oder mit geringerem Eigenkapital. Teilweise fordern Händler eine Anzahl, somit müssen Kunden zumindest diese Summe als Einmalzahlung aufbringen. Es folgen monatliche Raten. Sofern die Kreditnehmer diese Ratenzahlungen bis zum Schluss leisten können, erweist sich eine Null-Prozent-Finanzierung als vorteilhaft. Bestenfalls beschränken Verbraucher solche Einkäufe auf Wichtiges, damit sie sich nicht mit zu hohen monatlichen Raten belasten: Eine Null-Prozent-Finanzierungkostet zwar nichts, schränkt allerdings durch die regelmäßigen Fixkosten die finanzielle Flexibilität in der Tilgungsphase ein.

Was sind mögliche Nachteile für Kunden?

Eine Null-Prozent-Finanzierung ermöglicht einen Kauf ohne Zinskosten, dennoch können für Kunden Mehrkosten anfallen. Die meisten Händler rechnen ihre Kosten in den Verkaufspreis ein. Das bedeutet, dass Verbraucher bei Händlern mit diesem Finanzierungsangebot häufig mehr als bei Konkurrenten zahlen. Speziell bei Autokäufen und ähnlichem offerieren Unternehmen zudem hohe Rabatte, wenn Kunden den Preis sofort bezahlen. Bei einer Null-Prozent-Finanzierung entfällt dieser finanzielle Vorteil, der bei größeren Anschaffungen einen vierstelligen Betrag ausmachen kann.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting