Lexikon

Preiselastizität - Was ist Preiselastizität?

Die Preiselastizität ist die prozentuale Veränderung der für eine Ware nachgefragten Mengen, wenn eine Preisänderung für diese Ware um einen bestimmten Prozentsatz nach oben oder unten erfolgt. Sie ist eine ökonomische Kennziffer, die das Verhältnis der relativen Veränderung der Nachfrage einer Ware im Verhältnis zu der sie auslösenden relativen Veränderung des Preises für diese Ware angibt. Sie wird als Elastizität ? der nachgefragten Menge x eines Produktes in Bezug auf den Produktpreis p bezeichnet. Der Wert dieser Kennziffer gibt an, ob die Verkaufserlöse eines Produktes bei einer Preiserhöhung ansteigen (? > -1), konstant bleiben (? = -1) oder sinken (? < -1). Die Kennziffer wird genutzt, um die Abhängigkeit der Nachfrage und des Angebotes von sich ändernden Preisen zu verstehen.

Du willst deine Preise erhöhen, weißt aber nicht wie du die Preiserhöhung kommunizieren kannst, ohne Kunden zu verlieren? Im Billomat Magazin erfährst Du es!

Wie berechnet man die Preiselastizität?

Preiselastizität

Die Preiselastizität ist ein Maß für die Veränderung der Nachfrage nach einem Produkt, wenn sich der Preis für dieses Produkt ändert.

Die Berechnung der Preiselastizität der Nachfrage für ein Produkt wird berechnet, indem die prozentuale Änderung der nachgefragten Menge für ein Produkt durch die prozentuale Veränderung des Preises für dieses Produkt geteilt Wird:

Preiselastizität = Änderung der nachgefragten Menge in Prozent / Änderung des Preises in Prozent

Klassifizierung der Preiselastizität

Bei der Preiselastizität wird unterschieden zwischen

  • elastischer
  • unelastischer
  • vollkommen unelastischer

Nachfrage aufgrund einer Preisänderung

Eine Nachfrage wird als elastisch klassifiziert, wenn der für die Preiselastizität berechnete Wert größer als 1 ist. In diesem Fall ist die Änderung der nachgefragten Menge größer als die Änderung des Produktpreises. Eine auffallend starke Reaktion der Käufer eines Produktes auf Preisveränderungen, das heißt, eine hohe Elastizität der Nachfrage, kann vor allem bei Luxusgütern beobachtet werden. Je leichter ein Käufer ein Produkt mit einem steigenden Preis durch ein anderes ersetzen kann, desto elastischer ist die Nachfrage.

Als unelastisch wird eine Nachfrage bezeichnet, wenn der für die Elastizität berechnete Wert kleiner als 1 ist. Das bedeutet, dass die Änderung der nachgefragten Menge kleiner ist, als die Veränderung des Preises für ein Produkt. Eine geringe Elastizität des Preises der Nachfrage, oder eine schwache Reaktion der Käufer auf eine Änderung des Preises, ist häufig bei Produkten des täglichen Bedarfs und Grundnahrungsmitteln wie Brot, Kartoffeln und Gemüse zu beobachten.

Eine vollkommen unelastische Nachfrage ist dadurch gekennzeichnet, dass der berechnete Wert der Elastizität ? gleich null ist. Dies bedeutet, dass die Nachfrage nach einem Produkt bei einer Preisänderung gleich bleibt. Unabhängig vom Preis des Produktes wird immer die gleiche Menge gekauft. Dies ist häufig bei Medikamenten und anderen unverzichtbaren Produkten der Fall.

Ähnliche Fragen:

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting