Lexikon

Quartalsabschluss - Was ist ein Quartalsabschluss?

Beim Quartalsabschluss handelt es sich um einen Zwischenbericht, der Aufschluss über die wirtschaftliche finanzielle Situation eines Unternehmens vor dem Abschluss eines Geschäftsjahres geben soll. Deshalb wird der Quartalsabschluss auch Zwischenberichterstattung genannt. Auf diese Weise sollen sich Entwicklungen im jeweiligen Unternehmen besser nachvollziehen lassen. Sofern sich Probleme aufzeigen, kann aufgrund eines Quartalsabschlusses schneller reagiert werden als wenn eine Bestandsaufnahme nur einmal im Geschäftsjahr durchgeführt wird.

Seit 2014 müssen alle zur Buchführung verpflichteten Unternehmen eine elektronische Bilanz (auch E-Bilanz genannt) an die Finanzbehörden übermitteln. Einige interessanten Fakten liest du im Billomat Magazin.

Wer muss einen Quartalsabschluss vorlegen?

Von besonderer Bedeutung sind Zwischenberichte für Aktiengesellschaften, deren Anteile an der Börse gehandelt werden. Denn den Investoren ist daran gelegen, möglichst zeitnah über die Veränderungsprozessen im Unternehmen unterrichtet zu werden. Diesem Umstand trägt in Deutschland auch die Gesetzgebung Rechnung. § 37 w des Wertpapierhandelsgesetzes sieht für Aktiengesellschaften, die als Inlandsemittenten auftreten, halbjährliche Zwischenberichte zwingend vor. Die Regel stellt in diesem Zusammenhang jedoch der Quartalsabschluss dar, da dieser aufgrund der rascheren Aufeinanderfolge der einzelnen Berichte ein klareres Bild der Entwicklung liefert.

Geringerer Umfang des Quartalsabschluss gegenüber dem Jahresabschluss

Gegenüber dem Jahresabschluss ergeben sich beim Quartalsabschluss insoweit Unterschiede, als letzterer in der Regel vom Umfang her deutlich geringer ausfällt. Üblich sind in diesem Zusammenhang nach den Regeln der IFRS eine Bilanz, eine Gesamtergebnisrechnung sowie Kapitalflussrechnung und eine Eigenkapitalveränderungsrechnung. Das deutsche Recht sieht analog eine verkürzte Bilanz, eine verkürzte Gewinn- und Verlustrechnung sowie einen verkürzten Anhang vor.

Welche Angaben müssen im Quartalsabschluss stehen?

Quartalsabschluss

Laut des Deutschen Rechnungslegungsstandards  (DRS 6) muss folgendes auf dem Zwischenbericht stehen:

  • Gewinn- und Verlustrechnung für das jeweilige Quartal
  • Gewinn- und Verlustrechnung für das entsprechende Quartal im vorherigen Geschäftsjahr
  • Gewinn und Verlustrechnung für den Beginn des Geschäftsjahres bis zum Ende des Quartals
  • Bilanz zum Quartalsende
  • Vergleichszahlen der Abschlussbilanz des vorherigen Geschäftsjahres
  • Kapitalflussrechnung für den Beginn des Geschäftsjahres bis zum Ende des Quartals
  • Ausblick zur weiteren Entwicklung des Geschäftsjahres
  • Erläuternde Angaben

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting