Lexikon

Return on Investment - Was ist ein Return on Investment?

Wie sinnvoll eine Investition war oder sein wird, lässt sich über den Return on Investment berechnen. Er gibt, vereinfacht an, wie viel Gewinn sich durch eine neue Investition in welcher Zeitspanne erzielen lässt.

Gutes Marketing ohne Investitionen in Printmedien, Plakate und TV – geht das? Im Billomat Magazin erfährst du es!

Definition Return on Investment

Investoren und Unternehmer gleichermaßen müssen ihr Kapital immer wieder in neue Geräte, Immobilien und neue Ideen investieren, um höhere Einnahmen zu generieren. Je höher der Return on Investment (ROI) dabei ist, desto erfolgreicher war die Investition. Die Kennzahl lässt sich aus dem tatsächlichen Gewinn und der ursprünglichen Investitionssumme berechnen.

Unternehmen, die ständig höhere ROI-Werte erzielen, gelten als rentabel und erhalten schneller Finanzmittel als solche, die durch Misskalkulation mehrfach durch niedrige Werte auffielen. Der ROI lässt sich jedoch auch auf einzelne Bereiche der Unternehmung beziehe, ohne das gesamte Unternehmen daran zu messen.

Beispiel zur Anwendung des ROI

Logistikunternehmen sind immer wieder auf neue Fahrzeuge angewiesen, um noch schneller und häufiger ausliefern zu können. Dies klappt jedoch nur, wenn auch mehr Aufträge angenommen werden können.

Ein Unternehmer rüstet seinen Fuhrpark von bisher 15 Lieferfahrzeugen um 5 Elektroautos auf. Er investiert rund 300.000 Euro in die Neuanschaffung. Statt der bisherigen 7 Touren im Stadtgebiet wäre er nun für 12 Touren gerüstet. Es kommen jedoch immer öfter Langstreckentransporte herein, für die sich die Fahrzeuge mit rund 300 Kilometer Reichweite bis zum nächsten Tankstopp nicht eignen. Die Investitionskosten würden jedoch erst dann wieder erwirtschaftet, wenn er 6 Jahre lang täglich mindestens zwei Touren pro neuem Wagen fahren könnte. Auch die Kosten für 5 weitere Fahrer rechnen sich auf.

Nach einem Jahr wird Bilanz gezogen. Rund 350.000 Euro haben die zusätzlichen Fahrzeuge bis hierher gekostet. Die Mehreinnahmen des Unternehmens belaufen sich allerdings auf lediglich 30.000 Euro. Egal, welche Berechnungsmethode er anlegt – für den Unternehmer ergibt sich ein verschwindend niedriger ROI, der sich auch innerhalb der nächsten Jahre ohne neues Konzept nicht steigern lässt.

Berechnung des Return on Investment

Return on Investment

Welche Methodik angewendet wird, um den Return on Investment zu errechnen, ergibt sich häufig daraus, wer die Zahlen benötigt. Als Finanzmittel ist der ROI definiert als:

Umsatzredite x Kapitalumschlag = Return on Investment

Aufgeschlüsselt ergibt sich die Formel

(Gewinn + Zinsaufwand x (1 – Steuersatz) ) / Gesamtkapital

Für die meisten Unternehmungen genügt jedoch der stark vereinfachte Totalerfolg. Er gibt an, wie sinnvoll die Investition wirklich war. Dazu werden Gewinn und investierte Kosten gegeneinander aufgerechnet nach der Formel:

Gewinn durch Investition netto / Investitionskosten = ROI

Ähnliche Fragen:

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting