Lexikon

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer - Was ist eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer?

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, die auch als Umsatzsteuer-ID oder USt-ID bezeichnet wird, ist eine Nummer, die einem Unternehmen innerhalb der EU zur eindeutigen steuerlichen Kennzeichnung zugewiesen wird.

Wusstest du, dass du die Umsatzsteuer Identifikationsnummer prüfen musst, wenn du Rechnungen ins Ausland ausstellst?

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer innerhalb Europas

Da nahezu jedes Land innerhalb der EU unterschiedliche Umsatzsteuersätze hat, wird die USt-ID benötigt, um den Handel zwischen Unternehmen aus verschiedenen europäischen Ländern zu vereinfachen bzw. die darauf anfallenden Steuern einfacher zu berechnen. Man nennt diese Art des Handels den steuerfreien innergemeinschaftlichen Handel. Dieser ist nur möglich, wenn das Unternehmen im Ausland seine unternehmerische Tätigkeit anhand einer vorhandenen und gültigen USt-ID nachweisen kann. Das ausführende Unternehmen schuldet für solche Lieferungen dem eigenen Finanzamt keine Umsatzsteuer. Stattdessen wird die Umsatzsteuerpflicht für solche Geschäfte an den Empfänger übertragen, der die Steuer dann an seine Finanzbehörde zu entrichten hat. Hier spricht man vom Bestimmungslandprinzip. Auch für Leistungen kann die Steuerschuld an den im Ausland ansässigen Leistungsempfänger übertragen werden, sofern diese eine gültige USt-ID vorweisen kann. In diesem Zusammenhang spricht man von der Übertragung der Steuerschuld an den Leistungsempfänger oder vom sogenannten Reverse-Charge-Verfahren (Umkehrung der Steuerschuldnerschaft).

Zuteilung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Die Umsatzsteuer in Deutschland durch das Bundeszentralamt für Steuern an die Unternehmen vergeben. Die Vergabe erfolgt jedoch nicht automatisch bei einer Gewerbeanmeldung, sondern muss vom jeweiligen Unternehmer beim BZSt beantragt werden. Die Vergabe selbst ist kostenlos für das beantragende Unternehmen. Möchte ein Unternehmen, das in Deutschland der Kleinunternehmerregelung unterliegt, eine USt-ID beantragen, so muss das zuständige Finanzamt diesem Antrag zunächst beim BZSt per Sondersignal zustimmen. Für die Verwendung einer Umsatzsteuer-ID ist es notwendig, dass diese gültig ist. Möchte man sich von der Gültigkeit einer von einem potenzielle Geschäftspartner genannten ID überzeugen, kann man diese online mit dem MwSt-Informationsaustauschsystem (MIAS) der Europäischen Kommission überprüfen oder eine qualifizierte Anfrage an das BZSt stellen. Eine gültige USt-ID besteht aus zwei Großbuchstaben und 12 nachfolgenden alphanumerischen Zeichen. In den meisten Fällen kann die Gültigkeit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer mittels sogenannter Prüfziffern ermittelt werden.

Vermerk der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer auf der Rechnung

Der Paragraph 14 des Umsatzsteuergesetzes erlaubt es heute dem umsatzsteuerpflichtigen Selbstständigen aus Gründen des Datenschutzes auf Rechnungen nur die USt-IdNr. anzugeben. Früher mussten umsatzsteuerpflichtige Selbstständige immer die private Steuernummer angeben.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting