Lexikon

Zahlungseingang - Was ist ein Zahlungseingang?

Bei einem Zahlungseingang handelt es sich um die Begleichung einer ausstehenden Forderung in Form einer Barzahlung oder einer Überweisung auf ein bestimmtes Konto.
Sobald das Geld beim Begünstigten durch die genannten Wege eingegangen ist, gilt die einst bestehende Forderung als „ausgeglichen“. Ist der aus einer Forderung (Siehe hierzu den Lexikoneintrag zu Forderungen) entstandene Zahlungseingang bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht nachvollziehbar oder zweifelhaft, muss dieser entweder in vollem Umfang abgeschrieben oder korrigiert werden.

Durch die Zusammenarbeit mit figo kannst du beispielsweise eine Ausgangsrechnung verbuchen oder aber Zahlungseingänge in Billomat schnell vermerken.

Ein Eingang einer Zahlung kann seitens des Unternehmens erst dann erwartet werden, wenn dieses eine Lieferung und/oder seine Dienstleistung in vollem Umfang erbracht hat (Vergleiche hierzu den Lexikoneintrag zum Lieferdatum / Leistungsdatum).

Zahlungseingang

Als fester Bestandteil des Rechnungswesens ist der Eingang einer Zahlung ein wesentliches Element im Rahmen der Buchführung.

Der Zahlungsempfänger muss einen Zahlungseingang nachweisen können

Zahlungseingänge müssen von einem Unternehmen nachweisbar und darüber hinaus eindeutig nachvollziehbar sein. Der zuvor ausgestellte Brutto Rechnungsbetrag muss sich mit der erhaltenen Zahlung decken. Abweichungen jedweder Art sind gesondert nachzuweisen und bei Bedarf, zum Beispiel bei einer Revision, lückenlos erklärbar sein.

Zur eindeutigen Identifikation eines Zahlungseingangs dienen in der Regel:

  • Eine Kundennummer
  • Der Vor- und Nachname
  • Das Geburtsdatum des vermerkten Käufers
  • Die Anschrift
  • Die ausgestellte Rechnungsnummer.

Sind Rechnungen nach dem Zahlungseingang möglich?

Trifft eine Zahlung ohne Rechnung – die diesem Eingang einer Zahlung zu Grunde liegt – ein, kann das verschiedene Gründe haben. So könnte das Unternehmen verpasst haben eine entsprechende Rechnung auszustellen. Die Rechnung kann aber auch auf dem Postweg verschwunden sein, oder aus organisatorischen Gründen nicht vor dem Eingang der Zahlung versendet werden. Häufig wird befürchtet, dass die Ausstellung einer Rechnung nach dem Zahlungseingang nicht mehr erlaubt sei.
Richtig ist aber: Es besteht in Deutschland kein Gesetz, dass den Rechnungsaussteller dazu verpflichtet die Rechnung vor dem Zahlungseingang auszustellen.

Zahlungsabgleich

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Buchhaltung muss nicht kompliziert sein. Melde dich für den Billomat Newsletter an!
Anmelden
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting