Finanzen   03.8.2017

7 Tipps für das Xing-Profil: Optimiere deinen Business-Auftritt

Tipps für das Xing-Profil? Sind die notwendig? Ja, denn Social Media: Das bedeutet nicht nur Facebook und Twitter: Mit den richtigen Tipps für das Xing-Profil erreichst du auf einer wichtigen Business-Plattform wichtige Kontakte. Suchst du einen neuen Job? Aufträge? Partnerschaften für deine Projekte? Auf Xing kannst du gezielt suchen. Oder dich auch finden lassen. Mit unseren Tipps für die sinnvolle Gestaltung deines Xing-Profils wird dir das noch leichter fallen.

1. Das Auge netzwerkt mit: das Profilbild

Auf Facebook und Twitter erscheinen private und berufliche Themen oft im bunten Mix. Fotos können da ruhig legerer sein und auch eine private Seite zeigen. Xing ist ein wesentlich seriöseres Netzwerk: Hier solltest du die Maßstäbe anlegen, die du auch bei einem Bewerbungsfoto beherzigst. Ein sympathisches professionelles Profilbild ist ein Muss.

7 Tipps für das Xing-Profil: Optimiere deinen Business-Auftritt

Dein persönlicher Auftritt ist nicht nur im realen, sondern auch im virtuellen Geschäftsleben wichtig.

2. Optimiere das Suchergebnis

Wer dich in den Xing-Suchergebnissen findet, bekommt nicht nur deinen Vor- und Nachnamen angezeigt. Zusätzlich steht in den Suchergebnissen auch ein weiterer Kurztext. Angestellte geben hier meist ihren Arbeitgeber an: „Max Mustermann – Tolles Unternehmen GmbH“. Wenn du selbstständig oder auf Jobsuche bist, solltest du hier kreativ und aussagekräftig sein. Vorsicht: Aussagekräftig ist deutlich wichtiger als kreativ. Das heißt, du solltest nicht zugunsten eines originellen Insider-Witzes eine kryptische Kurzbeschreibung wählen. „Erfahrener IT-Consultant“ oder „Ruby-on-Rails-Programmierung“ ist spannend für mögliche Auftrag- oder Arbeitgeber.

3. Wichtige Stichworte für „Ich suche“ und „Ich biete“ finden

Die Xing-Rubriken „Ich suche“ und „Ich biete“ werden von vielen Nutzern total unterschätzt. Immerhin werden auch die Stichworte, die hier fallen, bei den Xing-Suchen ausgewertet. „Ich suche … interessante Aufträge“ – ein beispiel für eine völlig irrelevante Floskel, die viele Selbstständige trotzdem gern benutzen. Geh strategisch an diese Felder heran und überlege, was andere Xing-Nutzer tatsächlich suchen könnten! Mit welchen Suchbegriffen sollen sie auf dein Profil stoßen?

4. Das Tätigkeitsfeld – ein Blickfang

Eine relativ neue Rubrik im Xing-Profil ist das „Tätigkeitsfeld“. Beim Besuch deines Xing-Profils fällt der Blick schnell darauf. Hier kannst du direkt angeben, in welchem Bereich oder welcher Branche du dich beruflich überhaupt bewegst.

5. Für mutige Floskelbekämpfer: der Profilspruch

Der Profilspruch gibt dir die Möglichkeit, ein knackiges Zitat zu deiner Person zu veröffentlichen. Aber leider zieht diese Rubrik vor allem Phrasendrescher und Floskelsammmler an. Die meisten Profilsprüche sind absolut zum Gähnen. Faustregel: Wenn es ein Kalenderspruch ist oder sein könnte, ist das Zitat ungeeignet! Idee: Bitte doch mal gute Freunde, langjährige Arbeitskollegen oder ehemalige Auftraggeber, dich in einem Satz zu beschreiben. Den originellsten Satz davon wählst du aus – und beförderst ihn zu deinem Profilspruch! Denk aber daran, den Zitatgeber vorher um Erlaubnis zu bitten.

6. Mitgliedschaft in relevanten Xing-Gruppen

Der Blick auf dein Xing-Profil zeigt auch, in welchen Gruppen du dich auf der Plattform bewegst. Du kannst mit der Liste deiner Mitgliedschaften verdeutlichen, welche fachlichen und regionalen Schwerpunkte du setzt. Vorsicht: Hier zeigt Masse definitiv keine Klasse. Wer sich wahllos in Dutzenden Gruppen anmeldet, zeigt: Echtes und vor allem erfolgreiches Netzwerken ist gar nicht Ziel. Deine Gruppen sollten ausgewählt und handverlesen sein. Und am besten netzwerkst du in interessanten Gruppen auch wirklich aktiv: Dort warten schließlich spannende Kontakte auf dich und deine Beiträge.

7. Der wichtigste aller Tipps für das Xing-Profil: Zeig deine relevante Berufserfahrung!

Für Headhunter, Auftraggeber, Arbeitgeber und alle anderen geschäftlichen Kontakte ist deine Berufserfahrung der Faktor, der wirklich zählt. Zu deiner Berufserfahrung gehört aber nicht nur eine nackte Auflistung bisheriger Jobs. Dein Xing-Profil kann viel mehr! Erzähl dort von beruflichen Meilensteinen: Fortbildungen, Preisen, Beförderungen. Oder von speziellen Projekte innerhalb eines Jobs. Die Rubrik „Berufserfahrungen“ sollte deutlich mehr zeigen, als ein üblicher tabellarischer Lebenslauf es tun würde!

Weiterführende Links

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Gründung

In 10 Schritten zum erfolgreichen Twitter-Account

140 Zeichen: plakativ, spannend, originell. Zum erfolgreichen Twitter-Account gehören nicht nur viele, sondern vor allem aktive Follower. Diese interessieren sich …
Als Chef früher im Büro - warum das die falschen Signale sendet
Organisation

Als Chef früher im Büro – warum das die falschen Signale …

Der frühe Vogel fängt ja bekanntlich den Wurm. Wenn Du allerdings regelmäßig als Chef früher im Büro eintriffst als alle …
7 Tipps für mehr Ordnung in der E-Mail Ablage
Organisation

7 Tipps für mehr Ordnung in der E-Mail Ablage

Nicht nur wer im Büro arbeitet, kennt die Tücken des E-Mail Postverkehrs. Damit die elektronische Post nicht zum Zeitfresser mutiert, …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting