14. Dez 2017 | Gründung

Als Elektriker selbstständig machen – so klappt’s!

Mit guten Handwerkern ist es derzeit wie mit Fachärzten auf dem Land: Es ist schwer, bei ihnen einen Termin zu bekommen. Etablierte Handwerksfirmen sind in Zeichen von Bauboom und Sanierungswelle oft auf Wochen hin gut ausgebucht. Wer sich als Handwerker in die Selbstständigkeit wagt, muss dennoch einiges dafür tun, dass die Auftragsbücher voll werden.Hausbesitzer, Wohnungsverwaltungen, Baufirmen und andere potenzielle Auftraggeber haben entweder bereits Handwerksbetriebe unter Vertrag oder sie setzen auf Empfehlungen von Kollegen, Nachbarn oder Freunden. Als neuer Anbieter am Markt ist ein Handwerksbetrieb also erstmal unbekannt. Damit ist die Gründung kein Selbstläufer: Als Elektriker selbstständig machen – dafür musst du viel tun. Regionales Marketing ist also vor allem am Anfang wichtig und bleibt auch später bedeutsam.

Elektriker selbstständig
Wer sich als Elektriker selbstständig machen will, muss einen Meistertitel in der Tasche haben.

Als Elektriker selbstständig: Qualifikation und Spezialisierung

Dass du einen Meisterbrief brauchst, wenn du dich als Elektriker selbstständig machen willst, ist klar. Im Handwerk ist das überwiegend strikt geregelt. Wer eine Meisterprüfung besteht, hat schon einiges an Berufserfahrung gesammelt und solide Kenntnisse auf seinem Fachgebiet. Die brauchst du auch, denn beim Umgang mit Strom geht es um  komplexe System und letztendlich immer um deine Sicherheit bei der Arbeit und um die gefahrlose Nutzung der Installationen.

Elektriker ist nicht gleich Elektriker: Es gibt unterschiedliche Spezialisierungen z. B. für Gebäudetechnik, Telekommunikation oder verschiedene Fachgebiete der Industrieelektriker. Wenn du dich als Elektriker selbstständig machst, ist deine Spezialisierung vermutlich Teil deines Geschäftsmodells.

Businessplan, Gründungsfinanzierung, los geht’s!

Da der Aufbau eines Elektrikbetriebs mit nicht geringen Anfangsinvestitionen verbunden sein kann, brauchst du einen Businessplan. Zum Start deiner eigenen Firma ist mindestens eine Grundausstattung an Werkzeug und Messgeräten nötig. Du brauchst ein Firmenfahrzeug, dann sind vielleicht Werkstatt- und Lagerräume wichtig. Außerdem benötigst du einen Büroarbeitsplatz oder wenigstens ein Firmen-Laptop, um die Buchhaltung zu erledigen, und um Angebot und Rechnung zu schreiben. Der Businessplan hilft dir dabei, deine Kosten für den Anfang genau zu beziffern. Er dient auch als Grundlage, um mögliche Kreditgeber zu überzeugen, dass dein Plan Hand und Fuß hat.

[xyz-ihs snippet=“Angebot“]

Zum Start deiner Selbstständigkeit als Elektriker ist dann noch ein Gewerbeschein nötig. Handwerkskammer und Finanzamt melden sich von alleine bei dir, sobald du den Gewerbeschein beantragt hast. Wenn die Formalitäten klar sind, dann kann es losgehen: Schalter umgelegt und schon ist Strom drauf!

Weiterführende Links:

Billomat folgen: