Lifestyle   30.11.2018

Arbeitssucht: Bist du ein Workaholic?

Ist jeder Unternehmer auch ein Workaholic? Selbstständig bedeutet, du arbeitest selbst und ständig. Diese scherzhafte Definition ist für viele leider tägliche Routine. Kein Urlaub, keine Pausen, immer präsent sein und erreichbar. Bloß nicht den Blick vom Bildschirm nehmen, das Handy ausschalten oder gar das Büro verlassen: Die Angst, einen Auftrag zu verpassen oder die Kontrolle zu verlieren, ist zu groß. Ist das unternehmerisch gerade notwendig oder eine Sucht? Die Grenzen sind fließend.

  1. Wie definiert sich ein Workaholic?
  2. Wie entsteht die Arbeitssucht?
  3. Welche Anzeichen gibt es?
  4. Wie sehr leidet das Privatleben?
  5. Wie können sich Workaholics helfen?

workaholic

Vergiss nicht, Dir neben all der Arbeit genug Pausen zu nehmen – sonst wirst Du zum Workaholic. ( Bild © pexels)

Wie definiert sich ein Workaholic?

Ein Workaholic ist von Arbeit abhängig, wie ein Drogensüchtiger von chemischen Rauschmitteln. Arbeitssucht ist kein Zeichen von bewundernswerter Selbstdisziplin oder extremen Ehrgeiz, sondern eine Krankheit. Der Behandlungsbedürftige kann nicht ohne seine Arbeit. Seine Droge ist das, was sein Selbstwertgefühl zusammenhält: Ich arbeite, also bin ich. Wenn ich mehr schaffe, bin ich mehr wert. Tatsächlich brennt ein Workaholic gar nicht mehr unbedingt für sein Aufgabengebiet: Sinn und Zweck seines Tuns sind Nebensache. Betroffenen geht es nur darum, besonders viel zu erledigen oder sie sind ausgesprochene Perfektionisten.

Wie entsteht die Arbeitssucht?

Niemand verfällt von heute auf morgen einer Arbeitssucht. Zeiten, in denen die Arbeit das ganze Leben bestimmt, kennt jeder. Beim Workaholic allerdings hört das nicht mehr auf. Er macht nicht nur hin und wieder Überstunden, sondern kommt aus seinem Hamsterrad überhaupt nicht mehr heraus. Seine Work-Life-Balance geriet völlig aus dem Gleichgewicht.

Welche Anzeichen gibt es?

Es beginnt damit, dass immer mehr Arbeit in die Freizeit herüber schwappt: Familie und Freundschaften, private Pflichten und der eigene Haushalt werden vernachlässigt. Betroffene nehmen Arbeit überall mit hin und arbeiten auch heimlich. Wie ein Eichhörnchen hortet der Betroffene Aufgaben und erfindet Gründe, warum er nun wirklich unabkömmlich im Büro ist.

Delegieren ist für Workaholics unmöglich. Sie müssen alles unter Kontrolle behalten und trauen niemandem zu, eine Aufgabe genauso gut zu erledigen, wie sie es selbst könnten.

Wie sehr leidet das Privatleben?

Mit der Welt außerhalb seines Arbeitsumfeldes weiß ein Workaholic nichts mehr anzufangen: Er redet ausschließlich über seinen Job. Da er Freundschaften und Beziehungen vernachlässigt, vereinsamt der Arbeitssüchtige immer mehr. Private Aufgaben zu erledigen, passt nicht in seinen Zeitplan. Das Auto zur jährlichen Inspektion anmelden oder regelmäßig Wäsche waschen, das kommt in der Lebensplanung von Workaholics nicht vor. Entweder ihr Kühlschrank ist ständig leer und die Wohnung kahl und nahezu unbewohnt oder sie versinken im Chaos, weil sie sich um nichts kümmern außer ihrer Arbeit.

Wie können sich Workaholics helfen?

Gutes Zeitmanagement, Prioritäten setzen, Entspannungstechniken und eine ausgeglichene Work-Life-Balance müssen Betroffene erst mühevoll (wieder) erlernen. Nur dann können sie ein gutes Arbeitszeitmodell für sich realisieren – auch als Selbstständige. Allerdings kann einem Kranken nur geholfen werden, wenn er sich überhaupt therapieren lässt und das Suchtproblem als solches akzeptiert.

Bleibt die Frage: Wie sieht es bei Dir aus? Ist die Arbeit Teil deines Lebens oder alles, was du hast?

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Steuererklärung als Freiberufler
Finanzen

Steuererklärung für Freiberufler: Welche Formulare sind nötig?

Die Steuererklärung für Freiberufler und Gewerbetreibende bedeutet mehr Formulare, mehr Anlagen, mehr auszufüllen als bei Angestellten. Wer einer selbstständigen Tätigkeit …
Gründung

Nebengewerbe anmelden: So geht’s

Ein Nebengewerbe gründen, das kann ein guter Weg sein, neben dem Job eine Geschäftsidee umzusetzen. Du musst dein Nebengewerbe anmelden …
Marketing

Tooltipps: 5 Onlinetools für Infografiken

Infografiken sind eine tolle Unterstützung, um deinen Worten in schriftlichen oder mündlichen Präsentationen mehr Nachdruck zu verleihen. Ob du nun …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting