Lifestyle   10.3.2017

Fotografieren für Blogger – Buchtipp

Mit Fachbüchern über Fotografie ist das meist so eine Sache. Nach der Lektüre erscheint dem Leser Fotografie oft komplizierter als je zuvor. Denn zwischen Beispielbildern, Blendenweiten und Fachbegriffen bleibt die einfache Erläuterung, was hier eigentlich erklärt wird, oft auf der Strecke. Nicht so bei dem Buch von Katharina Dielenhein – „Fotografieren für Blogger: So machst du Fotos mit Klickfaktor!„. Sie kann erklären und sie beschränkt sich auf das Wesentliche.

Kein Blogpost und kein Social Media Posting kommt heute ohne Bild aus. Was Reichweite erzielen soll, braucht Fotos. Dabei ist gar kein extrem teures Profi-Equipment nötig, um zu guten Bildern zu kommen. Du musst nur wissen, was du da tust.

Fotografieren für Blogger – Buchtipp

Mit Blende, Belichtungszeit und Brennweite sollte man sich grundsätzlich schon auskennen, um ein gutes Blog-Foto zu schießen. Denn: Je besser die Fotos, desto mehr Traffic.

Bilder transportieren Emotionen, sie haben eine eigene Ästhetik und sie sollten inhaltlich verständlich sein – am Besten ohne Worte. In dem Buch „Fotografieren für Blogger – So machst du Bilder mit Klickfaktor“, das im Verlag Rheinwerk erschienen ist, geht es genau darum: Wie machst du die passenden Bilder für dein Unternehmens Blog. Und vor allem: Wie kannst du dich auch als Laie in dieses Thema einarbeiten.

Fotografieren für Blogger – Ach so geht das!

„Kenne deine Kamera“ ist eine der wichtigsten Botschaften des Buches. Und dass das ohne Üben, üben, üben nicht geht, wird ebenfalls betont. Aber die Autorin tut, was anderen Fotobuchautoren wohl zu trivial ist: Sie erklärt kurz und zügig, worum es bei Blende und Brennweite geht und wie Spiegelreflexkameras mit ihren Objektiven zusammenarbeiten. Endlich versteht man das mal! Gleichzeitig vermittelt sie aber auch, dass es die komplexe Technik einer Spiegelreflexkamera gar nicht immer sein muss. Die kompakteren Bridgekameras mit weniger Wahlmöglichkeiten oder auch die Kamera des Smartphones tun es in vielen Situationen auch. Sie können sogar Vorteile haben, sie sind nämlich klein und dabei, wenn du gerade keine große Fototasche mit Objektiven herumschleppen willst oder kannst.

Fernweh, Food und Fashion

Katharina Dielenhein ist selbst Bloggerin und  ausgebildete Fotomedienlaborantin. Sie setzt sich in mehreren Kapiteln jeweils mit einem Blog-Genre auseinander: typische Food-Fotos sehen anders aus als die Bilder in einem Reiseblog und sie erfordern eine andere Strategie beim Fotografieren. In ihrem Buch Fotografieren für Blogger ist es der Autorin wichtig, dass gute Bilder oft Zeit brauchen. Das richtige Licht, der richtige Ort für das Shooting aber auch die rechtliche Situation sind hier Thema, denn nicht überall, alles und jeden darfst du fotografieren. So dürfen unbeteiligte, fremde Menschen nur bedingt mit aufs Bild, wenn es zur Veröffentlichung bestimmt ist. Sie dürfen nicht erkennbar sein, müssen in der Menge untergehen oder ihr Okay gegeben haben, dass sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind.

Bilder suchmaschinenoptimiert


Neben Equipment- und App-Tipps gibt sie auch einen kompakten Überblick über Dateiformate, Bildbearbeitung und Archivierung. Damit du in der Bilderflut nicht untergehst, solltest du dein Archiv von Anfang an gut strukturieren. Auch brauchst du im Web keine riesigen Pixelzahlen. Wer Bilder klein rechnet, bevor er sie im Blog einbaut, erleichtert noch immer den Ladevorgang der Seiten. Wichtig ist auch, dass du die wesentlichen schriftlichen Angaben zum Bild machst, denn auch Bilder werden von Suchmaschinen erfasst. Suchmaschinenoptimierte Fotos haben das Haupt-Keyword des Artikels, zu dem sie gehören, im Alt-Attribut stehen und außerdem eine Beschreibung, was auf dem Bild zu sehen ist.

Fazit: Topp! Gut lesbar, viel Inhalt. Von diesem Buch profitieren totale Anfänger aber auch Menschen mit Fotoerfahrung, die bisher zu sehr am Automatikprogramm geklebt haben.

Fotografieren für Blogger: So machst du Fotos mit Klickfaktor!
Katharina Dielenhein, Rheinwerk Verlag, Bonn 2016, 277 Seiten, als E-Book, Print oder Paket aus Print und E-Book, 26,90 Euro bis 34,90 Euro.
ISBN 978-3-8362-4226-4

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

5 Möglichkeiten eine eigene Homepage zu erstellen
Marketing

5 Möglichkeiten eine eigene Homepage zu erstellen

Websites sind seit langem für das breite Publikum zugänglich geworden, denn deren Entwicklung erfordert keinen so hohen Zeit- und Kostenaufwand …
Stockfotos auf Facebook
Marketing

Wann darfst du Stockfotos auf Facebook & Co. benutzen

Kein Blogbeitrag ohne Fotos, kein Facebookposting ohne Bilder: Text allein macht im Internet nicht viel her. Die Bebilderung ist entscheidend, …
Neugründung Onlineshop Kosten
Gründung

Neugründung: Mit welchen Onlineshop Kosten musst du rechnen?

Du willst Waren künftig über das Internet verkaufen und möchtest gern überschlagen, welche Onlineshop Kosten fällig werden? Die Antwort umfasst …

ePaper Digitale Nomaden

Arbeiten & Reisen: Dein neues Leben als digitaler Nomade

Alles was du zu Beginn deiner Karriere als digitaler Nomade wissen solltest:
Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Kontakt
Kontakt
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Chat
Chat
Hast du Fragen oder benötigst du Hilfe?
Chatte mit uns!