Gründung   09.6.2016

Welches Bundesland hat die meisten Gewerbeanmeldungen?

Bremen natürlich! Bremen, Hamburg und Berlin. Allerdings nur, wenn man Gewerbeanmeldungen pro Quadratkilometer betrachtet. In den kleinen Stadtstaaten gibt’s die Gründer auf kleiner Fläche. Der reinen Anzahl nach oder auf die Bevölkerung der Bundesländer umgerechnet, sieht das natürlich anders aus. Dann sind nämlich Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg die Bundesländer mit den meisten Gewerbeanmeldungen.

die meisten gewerbeanmeldungen

Auf Bundeslandebene ist in der Gründerszene in Nordrhein-Westfalen am meisten los: 127.643 sogenannte Neuerrichtungen von Gewerbe im Jahr 2015. Es folgen Bayern mit 95.299 und Baden-Württemberg mit 70.391 frischen Gewerben. (Bild © unsplash.com)

Gewerbeanmeldungen vs. Gewerbeabmeldungen

Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland 706.876 Gewerbeanmeldungen. Das waren allerdings nicht nur Startups. Wenn ein Unternehmer mit seiner Firma umzieht oder einen Betrieb übernimmt, ist ebenfalls eine Gewerbeanmeldung nötig. Reine Neugründungen mit Gewerbeschein fanden im Jahr 2015 „nur“ 575.374 statt.

Und nun die schlechte Nachricht: 675.511 Gewerbescheine wurden abgemeldet. Auch darunter sind wieder Umzüge und Unternehmen, die in andere Hände übergeben wurden. Wirklich aufgegeben wurden demnach 545.546 Gewerbe.

Das bedeutet in der Summe: Es wurden fast 30.000 mehr Gewerbe gegründet als aufgegeben. Und wer in dieser Statistik überhaupt nicht auftaucht, sind zum Beispiel die Freiberufler. So positiv das klingt ist es aber nicht: Bei einem Vergleich der letzten Jahre zeigt sich, dass die Anzahl der Gründungen leicht rückläufig ist.

Welches Bundesland hat die meisten Gewerbeanmeldungen?

Auf Bundeslandebene ist in der Gründerszene in Nordrhein-Westfalen am meisten los: 127.643 sogenannte Neuerrichtungen von Gewerbe im Jahr 2015. Es folgen Bayern mit 95.299 und Baden-Württemberg mit 70.391 frischen Gewerben. Klar, in diesen Ländern wurden auch mehr Gewerbe wieder abgemeldet, als in den übrigen.

Wenn du bei der Standortwahl für dein Unternehmen vollkommen offen wärst, worauf fiele deine Wahl? Wäre die Zahl der Gründer dann ein Grund, in eines dieser Bundesländer zu gehen? Oder doch lieber nach Bremen? Die Standortwahl ist eine ziemlich wichtige Entscheidung. Manche Angebote für Gründer, wie zum Beispiel Gründerwettbewerbe, finden sich dort häufiger, wo bereits viele Gründer sind. Andererseits: In Bremen ist es auch hübsch.

Die Zahlen zu Gewerbeanmeldungen und Abmeldungen findest du übrigens auf der Webseite der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Finanzen

Wer ist vorsteuerabzugsberechtigt?

Vorsteuerabzugsberechtigt sind die Unternehmen, die selbst Umsatzsteuer erheben und an das Finanzamt weiterleiten. Vom Vorsteuerabzug ausgenommen sind also Firmen und …
Finanzen

Selbstständig im Ruhestand – auf was Rentner achten müssen

Wer heute seine Altersrente antritt, ist oft voller Pläne und Ideen. Offiziell könnte das Erwerbsleben jetzt vorbei sein. Das muss allerdings …
Gründen ohne Betriebswirtschaftskenntnisse
Gründung

Gründen ohne Betriebswirtschaftskenntnisse

Für viele Startups gilt: Im Gründungsteam ist gar kein BWLer an Bord. Gründen ohne Betriebswirtschaftskenntnisse kann funktionieren, wenn du dir …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting