Finanzen   10.10.2018

Die Wirtschafts-Identifikationsnummer kommt

Die Wirtschafts-Identifikationsnummer ist der Berliner Flughafen der Finanzverwaltung. Sie ist nötig. Sie kann nützlich sein. Sie wird fertig. Irgendwann.

  1. Wozu dient die Wirtschafts-Identifikationsnummer?
  2. Ersetzt die Identifikationsnummer die Steuernummer?
  3. Wer erhält die Wirtschafts-Identifikationsnummer?
  4. Woher bekomme ich die Identifikationsnummer?
  5. Wann kommt die Wirtschafts-Identifikationsnummer?

Bereits 2003 wurde beschlossen, dass es sinnvoll ist, in Steuerdingen besser zwischen privat und geschäftlich unterscheiden zu können. Darum soll jedes Unternehmen, auch die Einzelkämpferinnen und Freiberufler, eine spezielle Steuernummer fürs Geschäftliche bekommen. Das ist die Wirtschafts-Identifikationsnummer.

Wirtschafts-Identifikationsnummer

Die Wirtschafts-Identifikationsnummer kommt! …irgendwann

Wozu dient die Wirtschafts-Identifikationsnummer?

Für den privaten Bereich gibt es die Steuer-Identifikationsnummer. Die hat bereits jeder bekommen, davon gibt es pro Person eine. Sie ersetzt langfristig die alte Steuernummer für die Einkommenssteuererklärung.

Mit der Wirtschafts-Identifikationsnummer sollen die gewerblichen Steuernummern, die teils nur für einzelne Steuerarten galten, zusammengefasst und übersichtlicher werden. Die Umsatzsteuer-ID wird zum Beispiel überflüssig. Jede Firma hat dann eine Nummer für alle Steuerarten. Dabei ist es gleichgültig, ob das Unternehmen eine juristische Person oder eine Personengesellschaft ist oder nur aus einer natürlichen Person besteht. Zuständig für die Vergabe der W-IdNr ist das in Bonn.

Was ist die Idee dahinter?

Eine eindeutige Wirtschafts-Identifikationsnummer ist praktisch, sie hilft den Unternehmern und Gesellschafterinnen sowie ihren Steuerberatern. Aber es erleichtert – so der Plan – auch den Finanzämtern die Arbeit, denn durch weniger komplizierte Zuordnung können diese Behörden Daten leichter überblicken.
Kurz gesagt: einfacher, übersichtlicher und am Ende auch gerechter sollte es werden. Soweit die Theorie.
Seither warten Unternehmen und Ämter auf den Start. Aber es ist wie mit dem Berliner Flughafen: kompliziert.

Ersetzt die Identifikationsnummer die Steuernummer?

Die Regelungen zur steuerlichen Identifikationsnummer sowie zur Wirtschafts Identifikationsnummer wurden im Jahr 2003 durch das Steueränderungsgesetz vorgegeben. Der Gesetzgeber hat diese im Zuge von Änderungen im Steuergesetz in der Abgabenordnung niedergelegt. Die Wirtschafts Identifikationsnummer steht demnach der Steuer Identifikationsnummer (Steuer IdNr.) gegenüber. 

Einzelhändler und Freiberufler erhalten neben ihrer persönlichen Identifikationsnummer eine zusätzliche Wirtschafts Identifikationsnummer. Damit sollen betriebliche Bereiche eindeutig von privaten Bereichen getrennt werden.
Zudem übernimmt die Wirtschafts Identifikationsnummer aber vor allem die Funktion der Umsatzsteuer Identifikationsnummer. Die W-IdNr. wird mit der Buchstabenfolge DE und weiteren 9 Ziffern dasselbe Format haben, wie die USt-Identifikationsnummer. Unternehmen, die bereits eine USt-IdNr. haben, haben diese nach Inkrafttreten der Einführung als Wirtschafts Identifikationsnummer zu verwenden. 

Wer erhält die Wirtschafts Identifikationsnummer?

Während der Steuergesetzgeber die normale Identifikationsnummer an sämtliche steuerpflichtige natürliche Personen vergibt, sollen die Wirtschafts Identifikationsnummer nur an wirtschaftlich Tätige, wie zum Beispiel an Unternehmen gehen. Zu den wirtschaftlich Tätigen gehören im Sinne der Steuergesetzgebung:

  • natürliche Personen mit wirtschaftlicher Tätigkeit, wie zum Beispiel Freiberufler oder Einzelhändler
  • juristische Personen
  • Personenvereinigungen
  • Unternehmer
  • Arbeitgeber

Das Identifikationsmerkmal soll nach seiner Vergabe an Unternehmen die bisherigen Steuernummern für die verschiedenen Steuerarten ersetzen. Unternehmen, die eine Wirtschafts Identifikationsnummer erhalten, haben diese für ihre Identifizierung gegenüber dem Finanzamt zu verwenden. Der Einsatz der bis dahin geführten Steuer Identifikationsnummer und insbesondere der Umsatzsteuer Identifikationsnummer entfällt damit.

Identifikationsnummer – wo finde ich die?

Für die Vergabe der Wirtschafts Identifikationsnummer ist das Bundeszentralamt für Steuern zuständig. Es teilt nicht nur jedem Steuerpflichtigen, der eine natürliche Person ist, die Steuer Identifikationsnummer zu, die dieser für seine Kommunikation mit den Finanzbehörden über Anträge, Erklärungen oder Mitteilungen zu verwenden hat. Auch für die Ermittlung und Verteilung der Wirtschafts Identifikationsnummer für wirtschaftlich Tätige zeichnet das Bundeszentralamt für Steuern verantwortlich.

Woher bekomme ich die Identifikationsnummer?

Um ihre Wirtschafts Identifikationsnummer zu erhalten, müssen Unternehmer nicht aktiv werden. Das Bundeszentralamt für Steuern leitet eine Wirtschafts Identifikationsnummer an eine zuständige Finanzbehörde weiter, sobald diese die Nummer anfordert. Das Finanzamt teilt daraufhin dem Unternehmen, dem Selbstständigen, Freiberufler oder Einzelhändler mit, dass ihm eine Wirtschafts Identifikationsnummer zugeteilt wurde und wie diese lautet. Ein Antrag der Steuerpflichtigen zum Erhalt der Wirtschafts Identifikationsnummer ist also nicht erforderlich.

Wann kommt die Wirtschafts Identifikationsnummer?

Die Wirtschafts Identifikationsnummer wird derzeit (Stand 2018) noch nicht vergeben. Das Bundeszentralamt sieht sich mit der Zuordnung des Nummernsystems einer äußerst komplexen Aufgabenstellung gegenüber.

Darüber hinaus sind an der Arbeit zur Einführung der Wirtschafts Identifikationsnummer viele weitere Gremien beteiligt. Daher nimmt die Einführung dieser speziellen Identifikationsnummer noch weitere Zeit in Anspruch. Laut dem Einführungsgesetz zur Abgabenordnung wird das Bundesfinanzministerium zusammen mit einer Zustimmung durch den Bundesrat den Zeitpunkt bestimmen, an dem die Rechtsverordnung für die Vergabe der Wirtschafts Identifikationsnummer in Kraft tritt. Das bedeutet, dass die Einführung der Identifikationsnummer für Unternehmer noch nicht aktuell ist. Die Öffentlichkeit wird über den Zeitpunkt von Aktivierung und Vergabe der Wirtschafts Identifikationsnummer informiert werden. 

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Gründung

Als Friseur selbstständig machen: ein realisierbarer Traum?

Am 31. Dezember 2016 gab es in Deutschland mehr als 80.000 Betriebe im Friseurhandwerk. Um 80.000 herum hält sich diese …
Als freier Journalist selbstständig machen
Gründung

Als freier Journalist selbstständig machen

Du willst dich als freier Journalist selbstständig machen? Freie Journalisten verdienen ihr Geld, indem sie für unterschiedliche Auftraggeber recherchieren, schreiben, …
Gründung

Umsatzsteuerbefreiung sinnvoll oder nicht?

Gründer müssen sich entscheiden: Als Kleinunternehmer starten oder direkt in die Regelbesteuerung einsteigen? Die Entscheidung hängt nicht allein vom Umsatz …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting