Finanzen   28.6.2018

Dollar Rechnung in der Buchhaltung korrekt verbuchen

Rechnungen in Dollar, Zahlungen in Dollar: Wer Leistungen aus dem Ausland empfängt oder in andere Länder liefert, bekommt es in der Buchhaltung auch mal mit Fremdwährungen zu tun. Eine Dollar Rechnung verbuchen, das ist dabei eigentlich unkompliziert. Du musst allerdings auf Euro umrechnen und die Differenzen durch Umrechnungskurse berücksichtigen.

Dollar Rechnung

Wie verbuche ich eine Dollar Rechnung richtig?

§ 244 des Handelsgesetzbuches ist ein angenehm kurzer und klarer Vertreter der Spezies Paragraf. Da steht nämlich nur: „Der Jahresabschluss ist in deutscher Sprache und in Euro aufzustellen.“ Klare Ansage also: Finanzämter und andere Behörden hätten gerne alles in Euro umgerechnet, was an internationalen Geschäften in deiner Firma anfällt.

Auch Kleinunternehmer und Freiberufler, die mit dem Handelsgesetzbuch eigentlich nicht in Kontakt kommen, sollten alle finanziellen Transaktionen in Fremdwährungen in Euro umrechnen. Was sich oft aber von allein durch die Kontobewegungen in Euro zum aktuellen Wechselkurs ergibt.

Was muss ich beim Verbuchen der Dollar Rechnung beachten?

Bedenken musst du beim Verbuchen von Fremdwährungsrechnungen, dass der Wechselkurs schwankt. Zwischen Rechnungseingang oder -versand und Zahlung liegen einige Tage oder Wochen. In dieser Zeit gibt es vermutlich Kursschwankungen. Der Umrechnungskurs Dollar Euro verändert sich ständig. Auch kleine Kursschwankungen wirken sich dabei auf die Zahlung aus. Die zu zahlende Summe wird in deiner Währung höher oder verringert sich.

Daraus ergeben sich Differenzen: Mal gewinnst du ein paar Euro. Mal verringert ein ungünstigerer Umrechnungskurs am Tag der Überweisung den Geldeingang auf deinem Konto. In der doppelten Buchführung brauchst du dafür eine eigene Buchung. So belegst du, warum die Beträge auf der Rechnung und die tatsächliche Zahlung nicht deckungsgleich sind.

Wie funktioniert für Rechnungen in Fremdwährung die Buchhaltung?

Rechnungen in Fremdwährungen verursachen in der Buchhaltung zwei Komplikationen. Keine Sorge: so kompliziert sind die nicht. Da ist einmal die Sache mit dem Wechselkurs. Die andere Frage ist: Wer überweist bei grenzüberschreitendem Zahlungsverkehr welche Umsatzsteuer an welche Finanzbehörde?

Die Umsatzsteuerfrage ist bei Lieferungen in die USA ähnlich geregelt wie das Reverse Charge Verfahren innerhalb der EU. Privatkunden zahlen Rechnungen mit Umsatzsteuer. Für Geschäftskunden gilt die Steuerschuldumkehr.

Fremdwährung Buchhaltung: Wie gehe ich mit Wechselkursen um?

Wie du Dollar-Rechnungen oder Rechnungen in anderen Fremdwährungen verbuchst, hängt davon ab, ob überhaupt eine Kursschwankung zum Tragen kommt.

Rechnungsdatum und Zahlungsdatum identisch

Beispiel 1: Du warst auf einem Kongress in den USA und musst nun die Hotelkosten als Dollar Rechnung verbuchen. Du hast vor Ort mit Kreditkarte bezahlt. Das bedeutet: Rechnungsdatum und Zahlungszeitpunkt liegen am gleichen Tag, sodass derselbe Wechselkurs galt. Es gibt keine Differenz zwischen Rechnungs- und Zahlbetrag. Du trägst den Gegenwert in Euro einfach in deine Buchhaltung ein und vermerkst den Wechselkurs. Damit ist im Fall einer späteren Buchprüfung oder beim Erstellen der Dollar Euro Steuererklärung klar, woher welche Zahlen kommen und wie die Rechnung in Dollar mit dem Betrag in Euro vereinbar ist.

Viel unterwegs?

Lass dich nicht aufhalten: Erledige mit Billomat Deine Buchhaltung wann du willst und wo du willst.

Jetzt kostenlos testen

Zahlung zu einem anderen Zeitpunkt

Beispiel 2: Rechnungs- und Zahlungsdatum sind nicht identisch. Du bekommst die Rechnung des Fachdolmetschers, den du auf dem Kongress in den USA beschäftigt hast, erst eine Woche nach der Veranstaltung. Bis du die Rechnung bezahlst, lässt du zwei Wochen verstreichen.

Beim Erhalt der Rechnung, verbuchst du sie zum Tageswechselkurs in deiner Buchhaltung. Bei Zahlung gilt ebenfalls der Tageswechselkurs und du trägst den nun gültigen Betrag in deine Buchhaltung ein. An den vorherigen Einträgen ändert das nichts. Es gilt also hier einmal der Betrag, der am Tag des Rechnungseingangs in Euro fällig wäre, um die Dollar-Rechnung zu begleichen und dann die entsprechende Situation am Tag der Überweisung.

Bei der doppelten Buchführung kann sich hier also bei den Beträgen eine Differenz ergeben. Diese musst du nochmal gesondert als Verlust oder Gewinn aus Währungsumrechnung verbuchen, auch wenn es nur ein kleiner Betrag ist. Nötig ist das, damit am Jahresende alle Zahlen in deiner Buchhaltung zusammen passen.

Eigentlich also gar nicht schwierig.

Konten für Fremdwährungen einrichten

Doch was ist, wenn du deine Rechnungen von vornherein in Dollar erstellst und eigene Bankkonten für Dollar-Transfers oder eine andere Fremdwährung unterhältst? Auch das ist schließlich möglich. Wer viele Dollar Zahlungen tätigt oder empfängt, kann durchrechnen, ob dafür ein eigenes Geschäfts-Konto bei der Bank sinnvoll ist. Denn schließlich kostet so ein Konto auch Gebühren. Du solltest aber auch mit deinem Steuerberater darüber sprechen, wie sich solche Konten für dich auswirken. Gewinne aus Währungsspekulation sind unter Umständen steuerpflichtig.

Ähnliche Fragen:

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Organisation

Jahresabschluss vorbereiten: Das musst du beachten

Der Jahresabschluss markiert für die meisten Unternehmen das Ende des Geschäftsjahres. Der Abschluss ist eine wichtige Bestandsaufnahme über die wirtschaftliche …
Finanzen

Gewusst wie: PayPal Zahlungen verbuchen

Gerade im Online-Handel stellt die Zahlungsmöglichkeit mit PayPal ein oftmals entscheidendes Kriterium für die Kaufentscheidung durch den Kunden. Denn nicht …
Auswirkungen des Brexit auf die Rechnungslegung
Recht

Auswirkungen des Brexit auf die Rechnungslegung

Mit ihrem Votum im Jahr 2016 haben sich die Wahlberechtigten in Großbritannien dafür entschieden, dass das Land die Europäische Union …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting