Lifestyle   23.1.2020

Dresscodes für das Büro: So machst Du immer eine gute Figur

In vielen Berufen und Branchen wird eine bestimmte Kleiderordnung verlangt. Ärzte, Handwerker oder Servicekräfte müssen sich wenig Gedanken über die passende Kleidung im Arbeitsalltag machen. Getragen wird, was funktional und angemessen ist sowie die Arbeit erleichtert und den jeweiligen Sicherheitsvorschriften entspricht. Doch in einem Büro sieht das anders aus. Je nachdem, ob Kundenkontakt besteht und ob die Firma nach außen hin repräsentiert werden soll, müssen unterschiedliche Dresscodes für das Büro beachtet werden. Als Bankier, Jurist oder Versicherungskaufmann kann man bei 30 Grad im Sommer seinen Kunden nicht in kurzen Hosen gegenübersitzen. Welche Business Styles es gibt und welche Dinge Du unbedingt vermeiden solltest, erfährst Du hier.

Dresscodes für das Büro

Welche Business Styles es gibt und welche Dinge Du bei Dresscodes für das Büro unbedingt vermeiden solltest erfährst Du hier. (Bild © pexels.com)

Locker und leger: Casual Dresscode

Dieser Dresscode ist vor allem in einem jungen Unternehmen mit lockerer Arbeitsatmosphäre und ungezwungenem Kundenkontakt ideal. Lässig und leger bedeutet allerdings nicht, dass man mit Schlabberpulli und Jogginghosen im Unternehmen erscheinen sollte. Bei Frauen kann eine Jeanshose und ein schickes Oberteil oder ein schlichtes Kleid schon ausreichend sein. Männer können ohne Probleme dezente Freizeithemden zusammen mit einem Sakko tragen sowie ein schönes Shirt mit einer Jeans kombinieren. Doch egal, wie tolerant Dein Arbeitgeber gegenüber einem Casual-Look sein mag, es gibt bestimmte Modesünden, die Du unbedingt vermeiden solltest wie zum Beispiel kurze Hosen am Arbeitsplatz, zu enge oder zu freizügige Kleidung, offene Schuhe sowie völlig overdressed im Büro zu erscheinen.

Förmlich und lässig: Business Casual

Mit dem Business Casual Dresscode kann man gut den Spagat zwischen eleganter Bürokleidung und lockerer Freizeitkleidung wagen. Für ein entspanntes Geschäftsessen, eine Geschäftsreise oder einen anderen eher lockeren, dienstlichen Event ist dieser smarte Look genau das Richtige. Frauen können durch einen Hosenanzug oder eine schöne Stoffhose mit Bluse bestechen, während Männer einen Anzug mit gedeckten Tönen tragen können. Als Accessoires können unauffälliger Schmuck, eine schlichte Krawatte und die passende Tasche in dezenten Farben dienen.

Elegant und sportlich: Smart Casual

Unter Smart Casual versteht man ein lockeres Business-Outfit, welches bei einer Tagung oder auch als alltägliche Bürokleidung in einem jungen Unternehmen getragen werden kann. Bei dieser gehobenen Freizeitkleidung sollte man es mit der Eleganz allerdings nicht übertreiben: Rock und Bluse für Damen sowie Hemd und Stoffhose für den Herren sind absolut ausreichend. Gerne darf das Outfit etwas modischer ausfallen, dezent gemustert sein oder den einen oder anderen Farbtupfer aufweisen. Wichtig ist, dass das Outfit durch allzu viel Schmuck oder protzige Uhren nicht überladen wirkt.

Offiziell und formell: Business Formal

Vorbei sind die Zeiten vom lockeren Casual-Style. Bei dem Business Formal Dresscode muss man zwar nicht gleich ins Abendkleid hüpfen, dennoch ist diese Kleiderordnung für gehobene Anlässe beziehungsweise Positionen angemessen. In den höheren Führungsebenen oder bei Kundenkontakt können Frauen zum Beispiel Etuikleider, Kostüme oder eine elegante Kombination aus einem mindestens knielangen Rock und einer schlichten Bluse getragen werden. Für Männer liegt die richtige Wahl in einem dunklen Anzug mit Krawatte und Lederschuhen. Doch auch hier gilt besondere Vorsicht bei dem Tragen von Accessoires: Schlichter Schmuck oder eine elegante Uhr sind gern gesehen. Klobiger Schmuck mit zu viel funkelnden Steinchen, protzige Uhren oder andere aus der Reihe schlagender Accessoires sollten vermieden werden.

Weitere Tipps für das richtige Büro-Outfit

  • Natürlich gibt es keinen einheitlichen Büro-Look. Gut sitzende Kleidung ist das A und O, um einen ordentlichen Eindruck zu hinterlassen. Achtet beim Kauf immer darauf, dass die Hose die richtige Länge hat, die Bluse nicht zu eng sitzt oder gar durchsichtig ist.
  • Helle Socken zu dunklen Hosen sind eine absolute Modesünde und gehören nicht in ein seriöses Büro.
  • Generell gilt für Dresscodes für das Büro: Tatoos und Piercings sollten, je nach Absprache, eher verborgen bleiben.
Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Gründung

Eine Marktnische besetzen: So hebst du dich von der Konkurrenz …

Marktnische und Marktlücke sind zwei Paar Schuhe. In der Marktlücke gibt es nichts und die möglichen Kunden dafür wissen noch …
Wie kannst du Logistik ökologischer gestalten?
Organisation

Wie kannst du Logistik ökologischer gestalten?

Die ökologische Logistik wird auch als grüne oder ökologieorientierte Logistik bezeichnet. Die ökologische Logistik zielt darauf, die Prozesse der Unternehmenslogistik …
5 Tipps wie du nachhaltiges Handeln im Unternehmen fördern kannst
Organisation

5 Tipps wie du nachhaltiges Handeln im Unternehmen fördern kannst

Wer sich über ein nachhaltiges Handeln im Unternehmen Gedanken macht, der stellt sich der Herausforderung, Ressourcen ausschließlich in dem Maße …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting