Jeden Freitag: Kostenloser Buchhaltungs-Workshop von Billomat >>

Jetzt kostenlos teilnehmen
 | 

Umstrukturieren: So gelingt es am besten – 5 Tipps

Der Markt verändert sich immer schneller, doch sich laufend daran anpassen und das Unternehmen umstrukturieren zu wollen, ist für viele Unternehmen weder praktikabel noch sinnvoll. Nicht jede Flaute ist ein Grund zur kompletten Umstrukturierung eines Unternehmens. Doch wenn es so weit ist, gibt es fünf Punkte, die dir dabei helfen werden, den Kopf über Wasser zu behalten.

umstrukturieren
Auch wenn Du voll und ganz beim umstrukturieren bist – vergiss nicht, Deine Mitarbeiter einzuweihen. (Bild © pexels.com)

Umstrukturierungen im Unternehmen – was musst Du beachten?

Die Umstrukturierung eines Unternehmens, egal wie klein oder groß es ist, benötigt nicht nur umfangreiches Branchen-, Markt- und Fachwissen, sondern auch jede Menge Fingerspitzengefühl. Um eine Umstrukturierung im Unternehmen vernünftig und gut über die Bühne zu bringen, solltest du folgende Punkte bedenken:

1. Gute Vorbereitung auf die Umstrukturierung

Was für ein Unsinn, denkst du, das versteht sich doch von selbst! Du magst recht haben, aber warum scheitern dann so viele Firmen nach der Umstrukturierung? Gute Vorbereitung ist das A & O. Vorbereitung heißt, den Markt zu kennen, in den du stoßen möchtest. Das heißt aber auch, für alles einen Plan B und C zu haben, denn der Schritt in einen neuen Markt, auf neue Kundschaft zu oder in eine neue, dir noch unbekannte Branche hinein ist nicht automatisch von Erfolg gekrönt. Die Umstrukturierung von Unternehmen sollte immer mit einem genauso wasserdichten Businessplan angepackt werden wie die Firmengründung. Insbesondere, wenn du keine Einzelkämpferin bist, sondern Angestellte hast.

2. Mitarbeiter in die Planung der Umstrukturierung miteinbeziehen

Zur guten Vorbereitung gehört aber auch und ganz unbedingt, dass du deine Mitarbeiter frühzeitig in die Planung der Umstrukturierung mit einbeziehst. Entscheidungen über ihren Kopf hinweg sorgen heute dafür, dass viele (oft sogar die besten) sich schnell nach einem neuen Job umsuchen, wo sie mit ihrer Expertise und als Menschen stärker wertgeschätzt werden. Beziehst du sie in die Vorbereitung aktiv mit ein, werden sie viel motivierter sein, dich bei dem Prozess zu unterstützen. Gerade wenn Du im Team Umstrukturierungen planst, ist die frühe Einweihung der betroffenen Mitarbeiter und deren Kollegen selbstverständlich.

3. Ständige Kommunikation – die Essenz der Umstrukturierung im Unternehmen

Umstrukturieren = Kommunizieren. Das bedeutet, Du solltest deine Angestellten vor und während des Prozesses gut informieren. Nicht nur hat das etwas mit deinen Führungsqualitäten und der Wertschätzung der Mitarbeiter zu tun, sondern auch damit, dass sie bestimmte Bereiche deines Unternehmens möglicherweise wesentlich besser kennen und einschätzen können als du. Wenn du gut genug mit ihnen kommunizierst, erfährst du von ihnen eher Dinge, die deiner Umstrukturierung im Unternehmen helfen oder im Weg stehen könnten. Überfahre sie nicht mit Neuerungen, sondern erhalte dir ihr Vertrauen durch offene und ehrliche Kommunikation.

4. Unternehmen umstrukturieren – flexibel bleiben!

Heute ist eine schnelle Marktanpassung wichtiger denn je – auch wenn du nicht jedem Trend hinterherlaufen solltest, musst du beim Umstrukturieren doch immer flexibel bleiben. Denn, wenn du dich trotz der besten Vorbereitung mal verschätzt hast, musst du flexibel genug sein, um deinen neuen Plan noch einmal anzupassen oder zu korrigieren. Wenn du zu starr auf nur einen möglichen Weg setzt, hast du, wenn’s eng wird, keine Ausweichmöglichkeiten mehr.

5. Bei Umstrukturierungen im Unternehmen alte Stärken beachten

Man möchte ja meist dann umstrukturieren, wenn der alte Markt, die alte Kundschaft, die alte Branche nicht mehr genug Umsatz liefern. Wenn du die Umstrukturierung vorbereitest, bedenke aber zu allererst, was die echten Stärken deines bisherigen Angebots waren:

  • War es das Produkt?
  • War es die Kommunikation des Produktes?
  • War es die Zielgruppe?
  • Waren es die Mitarbeiter?

Halte daran fest und behalte diese Stärken immer im Auge – denn sie werden entscheidend zum Erfolg der Umstrukturierung Deines Unternehmens beitragen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Erfahren Sie jede Woche noch mehr über Finanzen und Buchhaltung.
Was finden Sie in Ihrem Posteingang?
Eine Gelegenheit, anders über Ihre Arbeit und Buchhaltung nachzudenken
Handverlesene Erkenntnisse aus der Buchhaltungswelt inspirieren Sie
Eine andere Ansicht darüber, was Billomat tut
Betrachten Sie mit uns die Buchhaltungswelt mit den Augen derer, die sie lieben.
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting
Top