Marketing   09.5.2018

Im Unternehmen Emojis richtig einsetzen: So geht’s!

Wir können das nicht leugnen: Emojis machen Spaß, deshalb sind sie ein so großer Erfolg in der Kommunikation. Nun sind sie aber aus den Smartphones ausgebrochen und tummeln sich überall im Netz: auf Social Media Kanälen oder in E-Mails. Sie haben es längst auch ins berufliche Umfeld geschafft, doch wie kannst du auch in diesem Bereich Emojis richtig einsetzen?

Emojis richtig einsetzen

Emojis richtig einsetzen in der Unternehmenskommunikation

Bei welcher Zielgruppe kann ich Emojis richtig einsetzen?

Es kommt darauf an. Gut dosiert und passend ausgewählt, lockern Emojis die berufliche Kommunikation genauso auf, wie die private. Was du beim Einsatz von Emojis aber immer vor Augen haben solltest, ist deine Zielgruppe (Buyer Persona). Hast du mit Personen zu tun, die kaum oder wenig über das Netz oder mobile Endgeräte kommunizieren, dann können Emojis irritierend wirken.

Für die meisten Zielgruppen sind Emojis Alltag. Sie entsprechen Sehgewohnheiten und werden auch aktiv genutzt, von den einen mehr, von den anderen weniger. Mit einem Smiley wirkt die Mail halt gleich ein wenig freundlicher.

Vor allem die sehr beliebten, häufig verwendeten, sind nahezu bedenkenlos nutzbar: Die versteht inzwischen jeder. Bei eher seltenen kann es dagegen schwierig werden. Und nicht zu vergessen: Man kann Emojis auch falsch verstehen, weil es einfach nicht gelingt, das kleine Emoticon eindeutig zu interpretieren oder es sich aus dem Zusammenhang nicht leicht erschließt. Ist das ein Grinsen oder heult die Katze? Du willst ja schließlich, genau wie mit Icons auf Deiner Website, deine Kunden und Follower nicht verwirren.

Das bedeutet: Emojis richtig einsetzen und auf Verständlichkeit achten, dann passt es.

Was fange ich mit den Emojis in der Unternehmenskommunikation an?

Mit Emojis kannst du Social Media Postings bunter machen. Auch Mails und Newsletter bekommen dadurch eine eigene Note. Mit Emojis lassen sich auch Marketingaktionen gestalten und Geschichten erzählen. Du kannst mit ihnen Rätsel basteln oder eine kleine Werbeaktion formulieren.

Und du bist dabei nicht nur auf die vorgefertigten Emojis angewiesen. Inzwischen haben viele Firmen auch eigene Emojis herausgebracht und nutzen sie in der Unternehmenskommunikation. Diese Symbole werden mit dem Unternehmen assoziiert, weil sie z.B. typische Produkte darstellen.

Mit Emojis kannst du also auf unterhaltsame und spielerische Art das Image des Unternehmens fördern.

Ähnliche Fragen:

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Organisation

E-Mail-Effizienz etablieren und beibehalten

E-Mails sind praktisch. Sie erleichtern die Kommunikation im Büro, mit Geschäftspartnern außerhalb des Unternehmens, mit Mitarbeitern auf Dienstreise oder Kunden …
Marketing

Warum kein Auftrag draus wird und was du dagegen tun kannst

Erstgespräche geführt, Angebot verschickt und dann nie wieder von dem potenziellen Kunden gehört; ergo, kein Auftrag für dich. Das geht …
Ideenklau
Marketing

Instagram für Startups: Mehr Reichweite für dein Unternehmen

„Instagram für Unternehmen? Was, noch ein Soziales Netzwerk?“ wird so mancher stöhnen, der sich mit Social Media Marketing mehr so …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting