Organisation   11.4.2019

Die zehn wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Online-Shop

Es gibt zahllose Online-Shops, doch viele von ihnen performen weit unter der erwarteten Conversion Rate. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du zunächst überprüfen, ob du die zehn wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Online-Shop umgesetzt hast.

Es gibt nämlich zehn grundlegende Must-Dos, die zwar an sich noch keinen Erfolg garantieren, doch tragen sie erheblich dazu bei, das Kauferlebnis deiner Kundschaft zu verbessern und dadurch ihre Zufriedenheit zu erhöhen, sodass sie gerne wiederkommen und erneut in deinem Online-Shop einkaufen.

Online-Shop

Damit Dein Online-Shop erfolgreich ist, sollte er vor allem sicher, transparent und kundenfreundlich aufgebaut sein. (Bild © AdobeStock)

1. Faktor: Leichte Navigation

Die Menüstruktur muss übersichtlich und sehr leicht verständlich sein. Wenn sich deine Kundschaft schon in der Navigation verheddert, wird sie ihren Bestellvorgang abbrechen und nicht wiederkommen.

2. Faktor: Transparenz

Es ist unglaublich, wie lange man in vielen Online-Shops nach den Versandkosten suchen muss. In den meisten Fällen erfährt man sie erst, wenn man schon ein Kundenkonto eingerichtet, den Bankeinzug genehmigt und alle möglichen anderen Daten bei dem Unternehmen gespeichert hat. Das geht gar nicht! Je transparenter dein Geschäftsmodell ist, je seriöser und leichter auffindbar deine AGB, deine Widerrufsbelehrung und deine Versandkosten sind, desto eher bleiben die Kunden bei deinem Shop.

Doch sollte auch das Produkt an sich transparent sein: Platzhalterfotos oder Hinweise, dass das Produkt in Wirklichkeit völlig anders aussehen kann, sind nicht sehr vertrauenserweckend.

3. Faktor: Das Wichtigste ohne Scrollen und Anklicken

Bei jedem Produkt müssen die wichtigsten Daten (Kosten, Versandkosten, Produktdetails, Kundenbewertung) bereits auf dem Bildschirm erscheinen, bevor die Kunden gescrollt haben oder etwas anklicken mussten. Denn das Scrollen und Anklicken ist jeweils ein Zusatzschritt, der auf die Dauer vielen zu mühsam ist. Bedenke dabei, dass sehr viele Menschen nach wie vor an kleinen Bildschirmen arbeiten – auch da müssen dein Produkt gut sichtbar und die Details gut lesbar sein.

4. Faktor: Ansprechende Produktpräsentation

Fotos im Online-Shop müssen professionell sein, ansprechend gestaltet, und mit einer echten Zoom-Möglichkeit ausgestattet sein. Es darf nicht sein, dass die Kunden das Foto zum Zoomen anklicken, und dann ist es genauso groß oder noch kleiner als vorher. Noch besser ist es, viele Fotos (oder bei Software Screenshots) anzubieten. Je mehr Details die Kunden sehen können, desto vertrauenserweckender ist dein Shop.

5. Faktor: Seriöse Produktbewertungen

Produktbewertungen durch deine Kunden sind ein wichtiger Beitrag zur Kaufentscheidung. Sie sollten seriös, ehrlich und keinesfalls gekauft sein. Mach es dafür einen Kunden besonders einfach, eine Bewertung nach Erhalt der Ware abzugeben. Sie sollten nicht nur Punkte vergeben, sondern auch einen eigenen Text dazu schreiben können. Verfolge die Bewertungen in jedem Fall – und reagiere darauf (bedanke dich oder, bei Kritik, zeige dich höflich und entgegenkommend), denn so zeigst du deinen Kunden, dass ihre Meinung für dich zählt.

Erfolgsfaktoren für deinen Online-Shop

Kein Erfolgsgarant aber trotzdem wichtig: Wenn Du diese 10 Faktoren beachtest, bist Du einem erfolgreichen Onlineshop schon ein ganzes Stück näher.

6. Faktor: SSL für den Bestellvorgang

Ein Bestellvorgang ohne Verschlüsselung ist längst sehr unseriös. Du solltest also in jedem Fall eine SSL-Verschlüsselung dafür anbieten.

7. Faktor: Gastzugang ermöglichen

Viele Kunden möchten nicht, dass zahllose Online-Shops ihre Daten endlos vorhalten. Der Schritt, sich bei einem Shop zu registrieren, ist auch viel zu aufwändig, wenn man vieles im Internet bestellt und nicht weiß, ob man in diesem Shop jemals wieder bestellen wird. Deshalb solltest du deinen Kunden in jedem Fall auch einen Gastzugang anbieten, bei dem sie lediglich ihre Liefer- und Rechnungsadresse und den Bezahlweg angeben müssen.

8. Faktor: Viele Zahlungsmöglichkeiten anbieten

Biete unbedingt mehrere Zahlungsmöglichkeiten an. Es ist gar nicht erforderlich, automatisch per Rechnung bezahlen zu lassen. Aber es gibt mittlerweile zahlreiche seriöse Zahlungsmöglichkeiten – auch wenn sie dich etwas kosten, solltest du sie anbieten. Nicht alle Kunden möchten über Paypal zahlen oder dir eine Bankeinzugserlaubnis erteilen. Für sie solltest du Alternativen bereit halten.

Automatische Rechnungsstellung

Mit dem kostenlosen WooCommerce Plugin von Billomat automatisierst du die Rechnungsstellung für deinen Onlineshop.

Mehr erfahren

9. Faktor: Zuverlässige Lieferung

Selbstverständlich gehört es zum Aushängeschild eines guten Online-Shops, dass die Lieferung sofort oder zumindest zügig erfolgt. Falls es unerwartete Lieferschwierigkeiten gibt, solltest du diese frühzeitig kommunizieren (siehe auch Punkt 10). Wenn deine Kunden für eine Paketlieferung bezahlt haben, solltest du die Bestellung auch nicht per Warensendung für einen Bruchteil des Paketpreises liefern. Deine Kunden haben ein Recht darauf, genau das zu erhalten, was sie bestellt haben. Übrigens: Wenn Du einen Online-Shop führst, solltest Du das neue Verpackungsgesetz 2019 kennen!

10. Faktor: Seriöse Kommunikation

Bei vielen Online-Shops bekommt man auf Anfragen oder Kritik keine Antwort. Auch wenn die Bestellung nicht innerhalb der zugesagten Lieferzeit ankommt, erhält man oft auf Nachfrage entweder gar keine Antwort oder ein patziges „Natürlich haben wir das verschickt!“ Das ist unseriös und schlechter Service. Dabei gehören Seriosität und Service zu den wichtigsten Faktoren für jeden Online-Shop! Du solltest immer sofort antworten, und zwar souverän und kundenorientiert. Und dies solltest du natürlich von der E-Mailadresse deines Shops aus tun, nicht von einer kostenlosen Yahoo-, GMX- oder Hotmail-Adresse.

Dies waren die zehn grundlegenden Faktoren für einen erfolgreichen Online-Shop. Hast du all diese Faktoren beherzigt und liefert dein Online-Shop immer noch nicht die erwartete Conversion Rate, dann helfen dir vielleicht unsere Tipps zum Online-Umsatz steigern.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Startup verkaufen: Die 3 wichtigsten Gründe für einen Exit
Gründung

Startup verkaufen: Die 3 wichtigsten Gründe für einen Exit

Exit – der Ausstieg. Das selbst gegründete Unternehmen zu verlassen, das klingt nach Scheitern. Das muss es aber nicht sein. …
Onlineshop-Betreiber aufgepasst: Was Retouren kosten
Finanzen

Onlineshop-Betreiber aufgepasst: Was Retouren kosten

Retouren sollen einfach und kostenfrei sein. Das wollen die Kunden. Doch was bedeutet das für dich als Onlineshop-Betreiber? Retouren kosten …
Lifestyle

Wie treffen Kunden Kaufentscheidungen?

Es gibt so viele Schuhe – welche sind die richtigen? Welches Auto, welchen Kaffeevollautomaten, welche Standuhr kaufst du, wenn du …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting