Finanzen   07.2.2019

ERP System für Onlineshops – 5 wichtige Komponenten

Das Internet hat zu einem explosionsartigen Wachstum von kleinen Unternehmen auf der ganzen Welt geführt. Mit der zunehmenden Verbreitung der Cloud sind kleinere Unternehmen in der Lage, Dienstleistungen auf Augenhöhe mit den größeren Unternehmen anzubieten. Auch von den kleinen E-Commerce-Einzelhändlern (E-Tailer) erwarten die Verbraucher den gleichen Service, den sie bei größeren Anbietern wie Amazon erleben. Dieser Service umfasst beschleunigten Versand, Lieferung am selben Tag, einfache Rücksendungen, Echtzeit-Bestandsübersicht, und vieles mehr. Diese neue Ära des Wettbewerbs zwingt die E-Tailer zur Entwicklung und Auswahl von Systemen, die am besten hierzu geeignet und gut miteinander integriert sind, um Effizienz und Geschwindigkeit zu steigern. Entscheidend für diese Faktoren ist die , auf die kein Unternehmen verzichten sollte. In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie ein ERP-System E-Commerce-Händlern jeder Größe zugute kommen kann:

ERP System

Ein ERP- und E-Commerce-System kann Dich zum Beispiel bei der Auftragsabwicklung oder im Versandprozess unterstützen. (Bild © unsplash.com)

Wie profitiert ein E-Commerce-Händler von einem ERP-System und wie wähle ich das richtige ERP aus?

Bei der Wahl eines ERP-Systems für Onlineshops solltest Du auf fünf wichtige Komponenten achten.

Effizienzsteigerung

Eine ERP-Lösung, die sich nahtlos in Deinen Webshop integriert, hilft bei der Übertragung von Auftragsinformationen an das ERP. Dies reduziert manuelle Dateneingabeprozesse, die mit steigenden Bestellmengen nicht so einfach Schritt halten können. Eine integrierte ERP- und E-Commerce-Lösung stellt auch sicher, dass der Produktkatalog an einem Ort verwaltet wird (Single Source of Truth), was die Genauigkeit verbessert und die Effizienz erhöht.

Bessere Entscheidungen

Ein E-Commerce-Backoffice-Betrieb beinhaltet traditionell die folgenden Schritte zur Unterstützung eines Unternehmens: Buchhaltung, Beschaffungs-/Bestandsmanagement, Lieferantenmanagement, Lagerverwaltung, Versandsysteme, Zahlungsabwicklung, CRM und viele andere Bereiche. Typischerweise hat ein Unternehmen viele verschiedene Softwarelösungen, um all diese Bereiche abzudecken. Das bedeutet, dass jeder Bereich unabhängig voneinander funktioniert. Ohne eine sehr strenge Kontrolle über integrierte Prozesse (die meisten davon wären manuell) laufen Unternehmen Gefahr, Entscheidungen auf der Grundlage ungenauer Daten zu treffen. Beispielsweise wird die Bestandsführung ohne die genauen Informationen aus dem Vertrieb beeinträchtigt. Ohne genaue Bestandsaufnahme werden die vom Marketing-Team angebotenen Preise und Werbeaktionen leiden, was sich wiederum auf die Cashflows und die Rentabilität auswirkt.

Ein gutes, modernes, Cloud-basiertes ERP-System beinhaltet typischerweise Lösungen und Module für jeden dieser Bereiche und stellt sicher, dass jeder Geschäftsbereich innerhalb des Unternehmens auf eine einzige Quelle der Wahrheit angewiesen ist, sodass die Mitarbeiter bessere Entscheidungen schneller treffen können.

Kosteneinsparungen

Das Verständnis von Verkaufstrends ermöglicht eine bessere Prognose des Lagerbestands, die Ermittlung des Personalbedarfs, was zu einer besseren Kundenzufriedenheit führt, und die Reduzierung der Kapitalbindung im Lagerbestand im Regal.

Buchhaltungspraktiken

Irgendwann werden die meisten E-Commerce-Unternehmen versuchen, Mittel aufzubringen, um für das Wachstum zu sorgen, oder einfach nur eine reibungslose Finanzkontrolle durchzuführen. Ein gutes ERP stellt sicher, dass alle Finanzdokumente der Unternehmen mit den Standards der Buchhaltung übereinstimmen. Häufig wird der Bedarf an einem ERP-System vom Buchhaltungsteam erhoben, basierend auf der Notwendigkeit einer verbesserten Transparenz und Berichterstattung.

Omni-Channel-Unterstützung

Wenn Du ein traditionelles Ladengeschäft zusammen mit Webshops hast, oder wenn Du in erster Linie ein Online-Vermarkter bist, der mit seiner eigenen Website arbeitet und in Marktplätzen wie Amazon oder eBay auftritt, benötigst Du die Fähigkeit, Bestände über mehrere Standorte und Kanäle hinweg zu verwalten und das Kundenerlebnis über diese Kanäle zu verbessern. Ein in Deinen Webshop sowie im Point-of-Sale und Marktplätzen integriertes ERP-System ermöglicht es Dir, das Kundenerlebnis deutlich zu verbessern. Dies geschieht durch die Nutzung des ERP-Systems als Drehscheibe, an die sich Lösungen über alle Kanäle anschließen. So kann beispielsweise eine online aufgegebene Bestellung im Geschäft abgeholt oder ein im Geschäft gekaufter Artikel über die Website zurückgegeben werden. Die Möglichkeiten, das Kundenerlebnis zu verbessern, sind wirklich endlos.

Weitere wichtige Funktionalitäten im ERP-System

Kundenbetreuung

Studien zeigen, dass das Kundenerlebnis bis 2020 Preis und Produkt als wichtigstes Unterscheidungsmerkmal der Marke überholen wird. Dies zeigt zum Beispiel auch die . Daher ist es äußerst wichtig, Kundeninteraktionen zu verfolgen, Kundenanfragen schnell zu beantworten und Leistung und Eskalationen zu überwachen. Es ist ebenfalls wichtig, einen vollständigen Überblick über alle Kundentransaktionen mit Deinem Unternehmen über alle Kanäle zu haben.

Das richtige ERP und der richtige Lieferant

Es gibt eine Reihe weiterer Bereiche, in denen ein integriertes ERP- und E-Commerce-System E-Tailer unterstützen kann, darunter schnellere Auftragsabwicklung durch Erhöhung der Bestellabgrenzungszeiten, Verkürzung der Auftragsbearbeitungsfenster, Verbesserung des Kommissionier-, Verpackungs- und Versandprozesses und vieles mehr. Wie bei jeder Lösung ist jedoch auch hier die Auswahl des richtigen Produkts entscheidend und Du solltest die ERP-Lösung auf diese Funktionalitäten hin testen, bevor Du Dich für einen Kauf entscheidest.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

DeepL, Google Translate & Co.: Wie gut hat sich künstliche Intelligenz entwickelt?
Organisation

DeepL, Google Translate & Co.: Wie gut hat sich künstliche …

Angefangen bei der schnellen Übersetzung einzelner Wörter für den Privatnutzer bis hin zu Teilen von Webseiten inklusive korrespondierenden Marketingmaterialien für …
Startup verkaufen: Die 3 wichtigsten Gründe für einen Exit
Gründung

Startup verkaufen: Die 3 wichtigsten Gründe für einen Exit

Exit – der Ausstieg. Das selbst gegründete Unternehmen zu verlassen, das klingt nach Scheitern. Das muss es aber nicht sein. …
Beerdigungskosten von der Steuer absetzen – geht das?
Finanzen

Kann ich Beerdigungskosten steuerlich absetzen?

Es ist eine Ausnahmesituation: Eine Beerdigung zu organisieren zerstört nicht nur alle Zeitpläne, sondern kostet auch viel Geld. Dann sind …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting