Marketing   01.8.2019

Farben im Webdesign – wie wichtig sind sie?

Sie spielen eine größere Rolle, als wir meinen: Farben im Webdesign. Wer (s)eine Website plant, macht sich nicht nur Gedanken darum, welche Inhalte hineinmüssen, was die Kundschaft am ehesten auf der Website sucht und wie sie leicht aktuell zu halten ist. Besonders wichtig ist natürlich auch das Design der Website – eine unübersichtliche, veraltete, verschlafene Website besucht niemand gern, geschweige denn, dass jemand dann auch noch deine Dienste in Anspruch nimmt. Zum Design gehören Farben – doch die Wirkung von Farben wird häufig außer Acht gelassen.

farben im webdesign

Wer die Farbpsychologie berücksichtigt und gemäß seiner vorher festgelegten Kriterien einsetzt, kann durch geschickte Kombination von Farben im Webdesign eine optimale Farbgebung entwickeln. (Bild © AdobeStock)

In der Farbenlehre gibt es Farben, die zueinander passen, und Farbkombinationen, die sich beißen. Je nach aktuellem Modetrend passen plötzlich Farben zusammen, die bislang als absolutes No-Go galten, wie zum Beispiel blau und schwarz oder pink und orange. Für den hippen Auftritt auf einer Party mag das angehen, da dieser Auftritt zeitlich beschränkt ist. Dein Webauftritt jedoch ist immer da. Es sei denn natürlich, du änderst ihn wieder.

Wenn du die Farben für deine Website aussuchst, solltest du dich selbstverständlich zum einen an den Farben deines Logos bzw. Signets oder deiner Corporate Identity orientieren. Doch da die Farbpalette riesig ist, lohnt es sich durchaus, sich einmal damit auseinanderzusetzen, welche Farbe welche Wirkung auf deine Kundschaft haben könnte. Dabei können dir die folgenden Fragen helfen:

  • In welchem Land lebt deine Kundschaft?
    Farben werden in den unterschiedlichen Kulturen auch unterschiedlich wahrgenommen. Die Farbe weiß ist in unserer Kultur bspw. neutral, steht für Frieden (die Friedenstauben sind immer weiß, nie grau wie in der Wirklichkeit), für Medizin (Arztkittel sind in Deutschland in der Regel weiß) oder für den althergebrachten Begriff der Unschuld und Reinheit (wie er sich im weißen Brautkleid widerspiegelt). In Ländern wie China oder Japan jedoch steht die Farbe Weiß für Trauer, Tod und Unglück. Wenn deine Website also Kundschaft in Asien anziehen soll, dann solltest du die Farbe weiß möglicherweise sparsam einsetzen. Es sei denn, du verkaufst Särge nach China.
  • Wie alt ist deine Kundschaft?
    Das Alter deiner Zielgruppe ist natürlich wichtig, denn je nachdem, in welche Altersgruppe du sie einordnest, kannst du dich mit den Farben mal mehr, mal weniger austoben. Eine jüngere Zielgruppe ist eher für schrille Farbkombinationen wie pink und orange zu begeistern als Senioren über 60.
  • Welches Gefühl willst du bei deiner Zielgruppe auslösen?
    Farben lösen etwas in uns aus, und meist verläuft dies völlig unbewusst. Hellere Farben machen eher wach, dunklere entspannen. Rot verbinden wir bspw. mit Liebe, mit Wärme und Leidenschaft, aber auch – je nach Schattierung – mit Aggression. Ein helleres rot wirkt wach und frisch, ein dunkleres rot verströmt mehr Wärme und Gemütlichkeit. Grün verbinden wir mit der Natur, mit Frische, Gesundheit, Harmonie und Sicherheit. Gelb hingegen verbinden wir mit Sonne, mit Kraft und Geld, doch in zu kräftigem Ausmaß kann Gelb auch als überbordend gesehen und mit Neid assoziiert werden.

Schau dir nun einmal die Websites deiner Konkurrenz an. Wie beurteilst du deren Farbwahl? Ist sie gelungen und perfekt auf die Zielgruppe ausgerichtet? Oder verspürst du eine Ablehnung, die nicht nur daraus rührt, dass es sich um deine Konkurrenz handelt? Die richtige Farbe für deine Website solltest du also mit Bedacht wählen und dir immer diese drei Fragen stellen: Wo? Wie alt? Welches Gefühl? Doch natürlich sind das nicht die einzigen Fragen, die Du Dir stellen solltest…

Welche Kriterien zählen außerdem bei der Wahl Deiner Farben?

Bevor Du die Farben für Deine Webseite auswählst, solltest Du außerdem einige Kriterien überprüfen, die für die Farbgebung eine Bedeutung haben. Denn Deine Webseite repräsentiert Deine Firma nicht nur über eine lange Zeit hinweg. Sie muss auch Dein Unternehmensangebot optimal präsentieren und sich darüber hinaus in die Corporate Identity Deiner Firma integrieren. Hast Du für Dein Unternehmen noch kein Corporate Design erarbeitet, dann wird dieses zusammen mit der Erstellung der Webseite entwickelt. Zentrales Gestaltungselement für jede Webseite ist die Farbgebung von Hintergrund, Bedienerführung und weiterer grafischer Elemente.

Automatische Werbekostenabrechnung

Mit Billomat erfasst du deine Werbekosten aus Facebook, Google Adwords und Co. komplett automatisch.

Jetzt 60 Tage testen

Für die Auswahl der Farben gilt es, unterschiedliche Kriterien zu beachten. Dazu gehören neben weiteren die Zielsetzung, die Zielgruppe und die Verwendung branchentypischer Farben genauso wie die Nutzbarkeit von Farben für einzelne Elemente Deiner Webseite.

Welche Ziele verfolgt die Webseite?

Um die Farbgebung für Deine Webseite festzulegen gilt es im ersten Schritt die Ziele festzulegen, die Du mit Deinem Internetauftritt erreichen möchtest. Farben sorgen dafür, dass bei den Nutzern Deiner Webseite ein ganz bestimmter Eindruck entsteht. Dieser sollte mit Deinen zuvor festgelegten Zielen übereinstimmen. So kannst Du zum Beispiel das Ziel verfolgen, Dein Unternehmen möglichst optimistisch und heiter zu präsentieren. Hierfür eignen sich helle und pastellige Farbtöne. Eine solche Präsentation eignet sich zum Beispiel für Unternehmensangebote mit Freizeitartikeln oder Genuss-Nahrungsmitteln, aber auch für Produkte rund um die Kinderpflege. Eine andere Zielsetzung ist die Vermittlung von Exklusivität oder von besonderem Genuss. Hierbei setzt Du zum Beispiel Farben aus der warmen Farbpalette, wie orange oder helles rot ein. Aber auch Seriosität und Zuverlässigkeit können durch intensive Farben vermittelt werden. Hierfür eignen sich zum Beispiel kräftige gedeckte und kühle Farben wie blau oder grün.

Welche Zielgruppe soll die Webseite ansprechen?

Da Du mit Deiner Webseite Kunden für Dein Unternehmen ansprechen möchtest gilt es, die Zielgruppe genau festzulegen und die Farbgebung auch danach auszurichten. Die Zielgruppe kannst Du nach Alter, Kulturkreis und Geschlecht sowie nach Bildungsstand oder Konsumfreudigkeit einteilen. Jede Personengruppe wird durch eine andere Farbgebung angesprochen und verbindet die Farben unterschiedlich. Die Zielgruppe entscheidet in Ausschlag gebendem Maße über die Farbgebung. So fühlen sich zum Beispiel Frauen durch pastellige Farben in feinen Abstufungen der Farbtöne stark angesprochen, während Männer intensive Farben und ebenso kräftige Kontraste bevorzugen. Richtet sich das Unternehmensangebot an vermögende Kunden, dann zählt insbesondere Vertrauenswürdigkeit, die durch die Farben blau und grau in vermehrtem Maße vertreten wird. 

Welche Farbgebung setzt die Konkurrenz ein?

Ein Blick auf die Webseitengestaltung Deiner Mitbewerber kann wichtige Impulse für Deine eigene Farbgebung setzen. Bei Deiner Recherche kannst Du selbst bewerten, ob die Farbgebung dem Firmenangebot gut entspricht. So pflegen viele Branchen bestimmte Farben zu bevorzugen. Während die Farbe blau sehr gerne durch Banken und Versicherungen eingesetzt wird, findet sich die Farbe rot sehr häufig auf Präsentationen rund um Kraftfahrzeuge oder den Motorsport.

Wie sorgen Farben für die Nutzbarkeit Deiner Webseite?

Nicht jede Farbe eignet sich für jeden Einsatz. So gilt es bei der Farbwahl darauf zu achten, ob sehr viel Text auf jeder Seite stehen wird, oder ob vielmehr Grafiken und Bilder zum Einsatz kommen. Benötigt Deine Seite zum Beispiel viel Text, dann musst Du mit kontrastreichen Farben arbeiten, die die Lesbarkeit begünstigen, so wie schwarzer Text auf weißem Hintergrund. Werden viele Grafiken, Diagramme oder Bilder eingesetzt, dann bringen diese bereits viele verschiedene Farben mit. In diesem Fall sollte die Farbgebung der Webseite besonders zurückhaltend gestaltet sein. Auch die Bedienerführung muss durch die Farbgebung optimal gestaltet werden. Die Farben müssen dem Nutzer Orientierung verschaffen und eine eindeutige Zuordnung von Steuerelementen vermitteln. Daher muss die Farbgebung auch auf die Webseitenstruktur sowie die Hierarchie der Themen Rücksicht nehmen, um die Verständlichkeit zu unterstützen 

Welchen Effekt erzielen die einzelnen Farben?

Um die Kriterien für die Farbgebung richtig einzuordnen, müssen sich Webdesigner intensiv mit der Psychologie der Farben beschäftigen. Denn jede Farbe hat eine ganz bestimmte Wirkung auf den Betrachter. Dazu kommt, dass auch die Kombination von Farben eine eigene Wahrnehmung beim Rezipienten erzeugt. In der Folge müssen sich Webdesigner auf Basis der im Vorfeld festgelegten Kriterien vor dem Einsatz von Farben genau nach deren Wirkungen ausrichten. 

Wie wirkt die Farbe rot auf Deiner Webseite?

Die Farbe rot steht für das Blut. Sie wirkt anregend und wird mit Erregung, Energie und Bewegung, aber auch mit Liebe und Leidenschaft in Verbindung gebracht. Die Farbe rot kann aber auch negative Verbindungen aufzeigen, wie zum Beispiel Aggressivität, Gewalt, Wut, Gefahr und Krieg. Da Rot eine sehr intensive Wirkung erzeugt, sollte sie auf Webseiten lediglich als zurückhaltender Akzent eingesetzt werden. Zudem sollte sie nur dort zum Einsatz kommen, wo sie einen entsprechenden Zweck verfolgt, wie zum Beispiel im Motorsport, Unterhaltung, Mode oder für Notfalldienste. 

Welche Wirkung erzeugt die Farbe gelb?

Gelb gilt als fröhliche Farbe, die mit der Verbindung von Kompetenz, Optimismus, Jugend und Glück einher geht. Als negative Assoziationen für gelb gelten Neid, Betrug, Feigheit oder schlechte Qualität. Um die positiven Wirkungen der Farbe gelb zu nutzen, sollte diese nur dezent eingesetzt werden. Grelles gelb auf großen Flächen ist hingegen zu vermeiden. 

Wie kannst Du orange einsetzen?

Orange ist lebendig und energievoll. Die Farbe geht einher mit Wärme, Energie, Glück und Begeisterung. Die Farbe orange bringt nur wenig negative Wirkung mit sich, insbesondere dann, wenn sie ungünstig mit anderen Farben kombiniert wird. Für Webseitenelemente, die vermehrte Aufmerksamkeit erfordern, ist orange optimal zu verwenden. 

Welche Wirkung geht mit grün einher?

Die Farbe grün ist für das Auge sehr angenehm. Sie sorgt für Entspannung und Beruhigung und steht in Verbindung mit Natur, Wohlstand und Neubeginn. Sie eignet sich für Webseiten, die die entsprechenden Inhalte vermitteln möchten und wird daher in den Bereichen Umwelt, Medizin, Tourismus und Wissenschaft bevorzugt eingesetzt. Dahingegen repräsentiert grün keine Luxusgüter oder technische Produkte. Auch junge Mädchen können zum Beispiel mit grün nicht viel anfangen. 

Wie wirkt die Farbe blau?

Viele Seiten, die für Kompetenz, Zuverlässigkeit, Qualität und Produktivität stehen, werden in der Farbe blau gestaltet. Helles blau wird für Inhalte eingesetzt, die erfrischen und Energie spenden. Die kühle Farbe eignet sich für Firmenangebote in den Bereichen Gesundheit, Technik, Verwaltung und Recht. 

Wie nutzt Du Farben im Webdesign optimal?

Wer die Farbpsychologie berücksichtigt und gemäß seiner vorher festgelegten Kriterien einsetzt, der kann durch geschickte Kombination von Farben und deren gut überlegte Verteilung sowie eine durchdachte Verwendung eine optimale Farbgebung für seine Webseite entwickeln. 

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Organisation

E-Mail-Effizienz etablieren und beibehalten

E-Mails sind praktisch. Sie erleichtern die Kommunikation im Büro, mit Geschäftspartnern außerhalb des Unternehmens, mit Mitarbeitern auf Dienstreise oder Kunden …
Marketing

Warum kein Auftrag draus wird und was du dagegen tun kannst

Erstgespräche geführt, Angebot verschickt und dann nie wieder von dem potenziellen Kunden gehört; ergo, kein Auftrag für dich. Das geht …
Ideenklau
Marketing

Instagram für Startups: Mehr Reichweite für dein Unternehmen

„Instagram für Unternehmen? Was, noch ein Soziales Netzwerk?“ wird so mancher stöhnen, der sich mit Social Media Marketing mehr so …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting