Finanzen   02.9.2019

freelancermap Marktstudie 2019 – IT Freelancer

Die Internetplattform freelancermap stellt einen offenen Markt für Freelancer, Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen zur Verfügung. Im Zuge ihrer Tätigkeit vermittelt die Plattform einen kostenfreien Kontakt zwischen Auftraggebern und Freelancern. Auf diese Weise bietet freelancermap sowohl Auftraggebern als auch Freelancern eine zuverlässige Anlaufstelle bei ihrer Suche nach dem passenden Partner für die Realisierung von Projekten. In der freelancermap Marktstudie 2019 untersuchten die Betreiber der Plattform die aktuelle Situation von Selbstständigen.

freelancermap marktstudie 2019

In der freelancermap Marktstudie 2019 geht es vor allem um folgende Fragen: wie sehen die aktuellen Stundensätze und die Einkommenssituation von Freelancern aus? Welche Vorteile, Nachteile und Herausforderungen bringt die Selbstständigkeit mit sich? (Bild © AdobeStock)

Was sind die Eckdaten der freelancermap Marktstudie 2019?

Seit vier Jahren erstellt freelancermap eine jährlich aktuelle Marktstudie über die berufliche Situation von Freelancern, Selbstständigen und Freiberuflern. Im Jahr 2019 richtete freelancermap 70 Fragen an rund 1.350 Teilnehmer zu verschiedenen Schwerpunkten in ihrer beruflichen Tätigkeit. Die freelancermap Marktstudie 2019 gehört damit zu den größten Studien über die Situation von Freiberuflern im deutschsprachigen Raum. 

Welche Themenbereiche untersuchte die Studie 2019?

Die untersuchten Themenbereiche der freelancermap Marktstudie 2019 erheben Daten zu Finanzen mit aktuellen Stundensätzen und der Einkommenssituation von Freelancern. Ein weiterer Schwerpunkt der Studie beleuchtet die Selbstständigkeit mit ihren Herausforderungen und die Beurteilung der Tätigkeitsform anhand von Vor- und Nachteilen. Die Befragung untersuchte dabei zudem die Voraussetzungen, die die befragten Freelancer für ihre Tätigkeit mitbringen sowie die Erwartungen für das Jahr 2020.

Welche Ergebnisse zeigte die Marktstudie hinsichtlich der Finanzen von Freelancern?

Die freelancermap Marktstudie 2019 untersuchte im Bereich Finanzen die Einkommensituation anhand der Stundensätze und der Bruttoumsätze sowie des verbleibenden Nettoeinkommens. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation zeigt Unterschiede je nach Branche der Freelancer. 

Welche Stundensätze erzielten Freelancer 2019?

Die freelancermap Marktstudie 2019 kam aufgrund ihrer Befragung zu dem Ergebnis, dass der durchschnittliche Stundensatz von Freelancern seit dem Vorjahr um 3,12% angestiegen ist. Im Jahr 2019 erhielten Freelancer durchschnittlich 93,89 Euro pro Stunde für ihre Tätigkeit. Mit knapp 18% der Befragten setzen die meisten Freelancer einen Stundensatz zwischen 80 bis 90 Euro ein. Dabei verteilt sich das Einkommen abhängig von den Branchen, in denen die Selbstständigen tätig sind. 

Wer verdient wieviel?

Am meisten verdienen Fachkräfte im Bereich SAP mit durchschnittlich knapp 112 Euro pro Stunde, gefolgt von Freelancern in Beratung und Management, die durchschnittlich knapp 108 Euro pro Stunde verlangen. An dritter und vierter Stelle stehen Fachkräfte für IT Infrastruktur mit knapp 90 Euro und für Entwicklung mit knapp 80 Euro pro Stunde. Freiberufliche Ingenieure kommen auf knapp 80 Euro, während Freelancer im Bereich Grafik, Content und Medien etwa 66 Euro pro Stunde erhalten. Die höchsten Stundensätze werden mit durchschnittlich 121,46 Euro in der Schweiz erzielt, während Freelancer in Deutschland durchschnittlich 92,82 Euro verlangen können. In Österreich kommen Selbstständige mit durchschnittlich 85,63 Euro auf den niedrigsten Stundensatz.

Über welches Einkommen verfügen Freelancer 2019?

Die freelancermap Marktstudie 2019 zeigt, dass immer mehr Selbstständige mehr als 50.000 Euro pro Jahr an Bruttogewinn und mehr als 100.000 Euro an Bruttoumsatz erzielen. Dreiviertel aller Freelancer sind mit ihrer Einkommenssituation zufrieden. Das Nettoeinkommen zeigt einen Durchschnittsbereich von 5.000 bis 7.500 Euro bei der größten Gruppe der Freelancer. Über das durchschnittliche Nettoeinkommen in Höhe von 6.921,66 Euro verfügen 30,59% der Befragten. Dahingegen erzielen mehr als 60% der Befragten weniger als 7.500 Euro an Nettoeinkommen.  

Erachten Freelancer ihr Einkommen als zufriedenstellend?

Die größte Zufriedenheit findet sich in den Branchen SAP und Ingenieurwesen, während auch die Mehrheit der Branchenangehörigen Beratung und Management sowie IT Infrastruktur und Entwicklung mit ihrem Einkommen zufrieden sind. Dahingegen sind nur 40 Prozent der Selbstständigen in der Branche Grafik, Content und Medien mit ihrer Einkommenssituation zufrieden. Insbesondere Freelancer mit wenig Berufserfahrung sind von einem niedrigen Stundensatz betroffen und daher eher unzufrieden mit ihrer beruflichen Situation.

Welche Merkmale haben für die Selbstständigkeit besondere Bedeutung? 

Welchen Gruppen ordnen sich Selbstständige zu?

Die meisten Selbstständigen gehören den freien Berufen an. Mehr als 30% der Befragten arbeiten als Freiberufler, während sich knapp 25% als Freelancer und knapp 23% als Selbstständige bezeichnen. Etwa 13% der Studienteilnehmer arbeiten als Unternehmer und nur 3,5% arbeiten als Angestellte im Nebenberuf selbstständig. Mit über 60% arbeiten die meisten Freelancer in Teams, während lediglich knapp mehr als 30% als Einzelkämpfer tätig sind.

Welche Anlässe führen in die Selbstständigkeit?

Der Großteil der Selbstständigen – knapp 80% der Teilnehmer – wählt diese Form der beruflichen Tätigkeit, weil sie unabhängig und eigenständig arbeiten möchten. Aber auch die verbesserten Verdienstmöglichkeiten werden als deutlicher Vorzug der Selbstständigkeit von knapp 45% der Befragten genannt. Dazu kommt, dass viele Freelancer die Abwechslung durch unterschiedliche Auftraggeber und flexible Arbeitszeiten sowie die erhöhte fachliche Herausforderung schätzen. Die Selbstständigkeit ist jedoch nicht bei allen Befragten durch gründliche Vorüberlegungen entstanden. Demnach hat für knapp 17,5% eine günstige Gelegenheit oder ein lukratives Angebot in die Selbstständigkeit geführt. Knapp 15% arbeiten selbstständig, nachdem sie eine Kündigung erhalten haben oder weil sie zuvor arbeitslos waren. 

Was sind die Vorteile der Selbstständigkeit?

Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass sie die freie Zeiteinteilung und die Unabhängigkeit als zentrale Vorteile der Selbstständigkeit erachten. Danach folgen Entscheidungsfreiheit sowie die Vielfalt an unterschiedlichen Projekten. Mehr als ein Drittel der Teilnehmer sieht das höhere Einkommen als Vorteil für die Selbstständigkeit. Die Arbeitsmöglichkeit vom Home Office erachten knapp 27% als vorteilhaft. Als weitere Vorteile wurde die Möglichkeit der Kundenauswahl sowie das Fehlen einer Verdienstgrenze genannt. Mehr als drei Viertel der Befragten wollen auch weiterhin als Freelancer arbeiten. 

Welche Nachteile haben Selbstständige?

Als deutlichen Nachteil empfinden mehr als die Hälfte der Befragten die Auftragsakquise. Etwas weniger als die Hälfte der Befragten sieht das schwankende Einkommen in der Selbstständigkeit als Nachteil. Auch der Zahlungsverzug durch Kunden und der unbezahlte Urlaub wird von mehr als einem Drittel der Teilnehmer als nachteilig bewertet. Dahingegen erachten nur sehr wenige Befragte das Zeitmanagement und Vertragsverhandlungen als Problem. 

Worin liegen Herausforderungen für Selbstständige?

Die größte Herausforderung stellt mit ungefähr 66% für die meisten der Befragten die Projektakquise. Daher arbeiten mehr als 90% mit Recruitern zusammen. Daneben gilt die Trennung von Beruf und Privatleben für mehr als ein Drittel der Befragten als besondere Schwierigkeit. Viele Freelancer ringen dagegen um eine bessere Bezahlung und um ihre Produktivität. Darüber hinaus gilt auch die Buchhaltung für viele Freelancer als besondere Hürde. Mehr als 65% lagern daher insbesondere Buchhaltung, Steuern und Rechtsberatung aus. Schließlich stellt auch eine bezahlbare Krankenversicherung für mehr als 14% der Befragten ein Problem, das es zu bewältigen gilt. 

Flexible Buchhaltung von überall?

Erledige mit Billomat deine Buchhaltung wann du willst und wo du willst.

Jetzt testen

Wo liegen Fehlerquellen für Freelancer?

Die freelancermap Marktstudie 2019 fragte auch nach den Fehlern der Teilnehmer. Dabei geben mehr als die Hälfte der Befragten an, dass sie zu Beginn ihrer Selbstständigkeit zu niedrige Stundensätze verlangt haben. Mehr als ein Drittel bemängelten, dass sie die Projektakquise vernachlässigt haben. Etwas weniger als ein Drittel hat schlechte Erfahrungen mit der eigenen Finanzplanung gemacht und zu wenig Geld zurückgelegt. Etwa ein Viertel der Befragten gab an, schlechte Aufträge angenommen zu haben. Auch der Mangel an Urlaub und zu wenig Zeit für die Familie wird häufig als Fehler in der Selbstständigkeit genannt. Als weitere Fehler haben Befragte erkannt, dass sie schlechte Zahlungsmoral geduldet, ihre Buchhaltung selbst angefertigt oder zu viele Aufträge angenommen haben. 

Was zählt für den Erfolg als Freelancer?

Mehr als 84% der Teilnehmer erklärten, dass Fachwissen das wichtigste Kriterium für eine erfolgreiche Arbeit als Freelancer ist, während nur knapp weniger als 80% die Arbeitserfahrung als Erfolgsfaktor erachten. Auch das Pflegen von Netzwerken sowie Referenzen zählt für weit mehr als ein Drittel der Befragten zu den Merkmalen, die für den Erfolg der Selbstständigkeit verantwortlich sind. Die Weiterbildung trägt laut ca. 23% der Teilnehmer zum Erfolg als Selbstständiger bei. Als zentrale persönliche Kompetenzen, die für die Selbstständigkeit erforderlich sind, gelten Kommunikationsfähigkeit und Disziplin, gefolgt von Eigenmotivation und Flexibilität. Ein gutes Selbstbewusstsein ist für mehr als ein Drittel der Befragten für selbstständiges Arbeiten wichtig. Aber auch Durchhaltevermögen und Kreativität gehören zu den erforderlichen Softskills, die im Rahmen der Befragung sehr häufig genannt wurden. 

Wie ist die Auftragslage von Selbstständigen?

In der freelancermap Marktstudie 2019 gaben 74,76% der Befragten an, dass sie eine gute Auslastung mit Projekten haben. Bevor es zu einem Vertrag kommt, verschicken mehr als die Hälfte der Freelancer bis zu sechs Bewerbungen. Der Durchschnitt liegt bei 9,39 Bewerbungen, bis es zu einer Auftragsvergabe kommt.

Wieviel arbeiten Selbstständige?

Die Arbeitszeit von Selbstständigen liegt im Durchschnitt bei knapp 44 bis 45 Stunden pro Woche. Mehr als 40% der Teilnehmer arbeitet zwischen 40 bis 50 Stunden pro Woche. Nur sehr wenige Befragte erzielen eine wöchentliche Arbeitszeit von mehr als 60 Stunden. Dabei nehmen sich Selbstständige im Jahr im Durchschnitt 26 Urlaubstage. 

Welche Merkmale kennzeichnen Selbstständige?

Die freelancermap Marktstudie 2019 zeigte, dass mit etwas mehr als 89% die Männer den größten Anteil an Selbstständigen darstellen. Das durchschnittliche Alter der befragten Selbstständigen liegt bei knapp 47 Jahren. Der Großteil von ihnen wird mit etwa 65 Jahren in die Rente gehen. Mehr als drei Viertel verfügen über einen akademischen Abschluss. Für die Altersvorsorge haben Selbstständige im Durchschnitt 1011,25 Euro angelegt.

Was bringt das Jahr 2020?

Die meisten Freelancer erwarten auch im kommenden Jahr eine gute wirtschaftliche Lage bei verbesserter Auftragslage und gleichbleibender Auslastung, sowie einem stabil bleibenden Stundensatz. Von der Politik erwarten mehr als die Hälfte der Selbstständigen die Abschaffung der Scheinselbstständigkeit und den Abbau von Bürokratie. Weitere Änderungswünsche betreffen die Senkung der gesetzlichen Krankenversicherungs- und Rentenversicherungsbeiträge sowie eine Überarbeitung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und des Statusfeststellungsverfahrens. 

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Finanzen

Bei Zahlungsverzug: Verzugszinsen berechnen

Verzugszinsen können säumige Kunden zur Zahlung motivieren. Denn mit jedem weiteren Tag, den das Geld noch nicht auf deinem Konto …
Firmenwagen privat nutzen
Finanzen

Firmenwagen privat nutzen – ist das Fahrtenbuch ein Muss?

Wenn dich statt U-Bahn oder Drahtesel der Firmenwagen zum Kunden bringt, liegt es nahe, das Dienstauto auch für die Fahrt …
Unternehmensblog
Lifestyle

Bloggst du schon? 5 Gründe für einen Unternehmensblog

Bloggst du schon oder überlegst du noch? Selbstständige und Unternehmen sollten bloggen. Unbedingt! Warum? Weil es eine günstige, einfach zu …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting