Gründung   31.10.2018

Gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige: geht das?

Die Deutsche Rentenversicherung ist nicht nur für Angestellte da. Die gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige gibt es auf freiwilliger Basis oder als Pflichtversicherung. Es hängt von der Branche und deiner Tätigkeit ab, ob du in die Rentenversicherung einzahlen musst oder darfst. Die gesetzliche Rentenversicherung ist zum Beispiel für selbstständige Künstler, Schauspieler und Publizisten Pflicht. Die Beiträge werden über die Künstlersozialkasse abgeführt, in der für einige Berufsgruppen Versicherungspflicht besteht.

Andere Selbstständige und Freiberufler, aber auch nicht berufstätige Personen können freiwillig in der Deutschen Rentenversicherung Beiträge einzahlen.

Gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige

Gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige? Ja das geht! Wer freiwillig Beiträge einzahlt, erwirbt Rentenansprüche für sich und Hinterbliebene. (Bild © pexels.com)

Freiwillig gesetzlich rentenversichert – warum?

Altersvorsorge für Selbstständige – ein komplexes, schwieriges und auch umstrittenes Thema. Wichtig zu wissen ist: Dass nicht nur Angebote der Privatwirtschaft in Frage kommen. Auch kann die gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige gelten.

Wer die Alternativen prüft, sollte dabei mindestens drei Aspekte im Auge behalten:

  • Vorhandene Anwartschaft vervollständigen und auffüllen: Wer aus einem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wechselt, hat oft schon viele Jahre in die staatliche Altersvorsorge eingezahlt. Mindestens fünf Jahre müssen es für einen Anspruch auf Altersrente sein. Versicherte bekommen darüber hinaus noch Zeiten angerechnet, zum Beispiel für Kindererziehung oder Ausbildungszeiten.
  • Erwerbsminderungsrente: Unterbrechungen im Versicherungsverlauf gefährden den Anspruch auf Erwerbsminderungsrente. Ob im Fall von frühzeitigem Ausstieg aus dem Beruf Rentenansprüche bestehen, hängt davon ab, ob du mindestens fünf Beitragsjahre zusammen hast und wo Lücken im Versicherungsverlauf liegen.
  • Hinterbliebene: Nicht nur du selbst erwirbst einen Anspruch auf Rente, wenn du mindestens 5 Beitragsjahre hast. An deinem Rentenanspruch hängt auch die Hinterbliebenenrente, die zum Beispiel dann gezahlt wird, falls du stirbst, bevor deine Kinder volljährig und mit ihrer Ausbildung fertig sind.

Gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige: Anmelden und Beiträge zahlen

Es können sich bei der Deutschen Rentenversicherung Selbstständige melden und freiwillige Beiträge leisten. Wer sich freiwillig rentenversichert, wählt seinen Tarif zwischen einem Mindestbeitrag und einem Höchstbeitrag. Zwischen diesen beiden Werten kannst du in die Rentenversicherung freiwillig einzahlen, wie viel du möchtest. Deinen Betrag kannst du monatlich überweisen oder abbuchen lassen. Wer in die Rentenversicherung freiwillige Einzahlung leistet, der muss seine Beiträge für ein Beitragsjahr nicht zwingend kontinuierlich bezahlen. Auch rückwirkende Zahlungen sind teilweise möglich. Bis zum 31. März des Folgejahres kannst du in die Rentenversicherung freiwillige Beiträge jederzeit nachträglich einzahlen.

Rentenversicherung für Selbstständige – Berufsgruppen mit Versicherungspflicht

Selbstständige und Freiberufler sind nicht zwingend in der Deutschen Rentenversicherung versichert. Für bestimmte Berufsgruppen gilt jedoch eine Pflicht zur Rentenversicherung für Selbstständige. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Lehrer und Erzieher
  • Selbstständig Tätige in Pflegeberufen
  • Weisungsgebundene Physiotherapeuten
  • Hebammen
  • Entbindungspfleger
  • Künstler und Publizisten
  • Bestimmte Gruppen im Handwerk
  • Seelotsen
  • Hausgewerbetreibende
  • Küstenschiffer
  • Küstenfischer
  • Selbstständige, die dauerhaft nur für einen Auftraggeber arbeiten

Rentenversicherung für Kammerberufe

Andere Berufsgruppen unter den Selbstständigen und Freiberuflern können sich zwar freiwillig versichern, haben aber auch Alternativen. Freiberufler, die in Berufskammern eingebunden sind, haben durch berufsständische Versorgungswerke eine eigene Altersvorsorge. Die Versorgungswerke sind öffentliche Einrichtungen, die unter anderem auch die Altersvorsorge von Berufen abdecken, die in Berufskammern organisiert sind. Zu den Berufen, die in einer Kammer organisiert sind gehören Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Apotheker, Notare, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und beratende Ingenieure. Die Mitgliedschaft in einer entsprechenden Berufskammer ist für sie verpflichtend. Für Mitglieder einer Berufskammer besteht daneben auch die Pflicht zur Einzahlung in die kammereigene Rentenversicherung für Selbstständige. 

Wer in den kammergebundenen Berufen als Angestellter tätig ist, bezahlt genauso wie die Selbstständigen in das Versorgungswerk der Berufskammer ein. Um nicht doppelte Beträge zu bezahlen, können sich Betroffene von der Pflicht zur Mitgliedschaft in der gesetzlichen Deutschen Rentenversicherung befreien lassen. 

Rentenversicherung für Selbstständige – Sonderfall Künstlersozialkasse

Selbstständige Künstler und Publizisten müssen sich bei der Künstlersozialkasse als Mitglied anmelden. Die Künstlersozialkasse ist ein Mittler zwischen ihren aufgenommenen Mitgliedern und der gesetzlichen Deutschen Rentenversicherung. Die Künstlersozialkasse kassiert von ihren Mitgliedern Beiträge ein, deren Höhe sie im Vorfeld aufgrund von Einkommensmeldungen erhebt. Die Beiträge leitet die Künstlersozialkasse dann zusammen mit einem Zuschuss an die Rentenversicherung und die verschiedenen Krankenkassen sowie an die Pflegeversicherung weiter. Der Zuschuss, den die Künstlersozialkasse für ihre Mitglieder leistet, entspricht dem Arbeitgeberanteil für Arbeiter und Angestellte. Die Gelder für den Zuschuss erhält die Künstlersozialkasse vom Bund sowie von verschiedenen Verwertungsgesellschaften für Kunst und Publizistik. 

Wie ist die Beitragshöhe zur Deutschen Rentenversicherung?

Der beträgt derzeit 18,6% (Stand 2018). Dazu kommt eine Bezugsgröße, die durch den Gesetzgeber jährlich neu für West- und Ostdeutschland bestimmt wird. 

Der Regelbeitrag zur Deutschen Rentenversicherung für Selbstständige beträgt unabhängig vom tatsächlichen Arbeitseinkommen monatlich 566,37 Euro im Westen und 501,27 Euro im Osten.

Innerhalb der ersten drei Jahre nach Beginn der Selbstständigkeit können sich Versicherte entscheiden, den so genannten halben Regelbeitrag zu bezahlen. Dieser beträgt aktuell in Westdeutschland 283,19 Euro und in Ostdeutschland 250,64 Euro.

Es besteht auch die Möglichkeit, den Beitrag nach dem tatsächlichen Einkommen auszurichten. So kann der Selbstständige auch weniger oder mehr Beiträge einzahlen, als der Regelbeitrag vorsieht. Wer von dieser Wahlmöglichkeit Gebrauch machen möchte, der muss ein anders lautendes Einkommen offen legen und den letzten Einkommensteuerbescheid vorlegen. Künstler und Publizisten bezahlen grundsätzlich einkommensabhängige Beiträge.

Ausführlich informiert die Deutsche Rentenversicherung darüber in der . Du kannst dich auch telefonisch oder persönlich beraten lassen.

Diskussion

2 comments

  1. 27. September 2019 am 22:56

    Ich bin seit Dezember 2014
    Selbstständig, kann ich noch in die Rentenversicherung einzahlen????
    MfG
    Manfred Thomsen Nord-Ostsee-Reinigung

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Welche Versicherungen für Selbstständige sind die wichtigsten?
Finanzen

Welche Versicherungen für Selbstständige sind die wichtigsten?

Damit im Fall des Schadensfalls nicht gleich Dein Unternehmen auf dem Spiel steht, solltest du an die wichtigsten Versicherungen für …
Krankenversicherung zu teuer
Finanzen

Krankenversicherung zu teuer? Was Selbstständige da tun können

Für Gründer und Selbstständige, bei denen grade das Geld knapp ist, wird schnell die Krankenversicherung zu teuer. Aber: Krankenversicherung ist …
Die 5 wichtigsten Versicherungen für Gründer
Finanzen

Die 5 wichtigsten Versicherungen für Gründer

Der Start in die Selbständigkeit – sei es als Freiberufler oder als Unternehmer – bringt zahlreiche Unwägbarkeiten mit sich. Je …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting