Interview   04.11.2016

Train hard, eat smart – Interview mit Florian Trybuhl von kraftfleisch

Fitness und gesunde Ernährung sind so angesagt wie noch nie und die zusätzliche Aufnahme von Proteinen ist gerade für Kraftsportler ein Muss. Das weiß auch Florian Trybuhl, Gründer und Geschäftsführer von kraftfleisch. Und da Florian keine Lust mehr auf  pappsüße Proteinriegel und chemische Shakes hatte, kümmerte er sich um eine natürliche Alternative. In unserem Interview erfahrt ihr mehr zum Werdegang von kraftfleisch.

Interview mit Florian Trybuhl

Hallo Florian, stell dich und dein Unternehmen kraftfleisch bitte kurz vor.

Hallo, ich bin Florian, Gründer und Geschäftsführer von kraftfleisch. Zusammen mit meinem Team von mittlerweile 5 Leuten versorgen wir Euch mit dem natürlichsten, proteinreichsten Fitnesssnack der Welt. Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben mit kraftfleisch eine herzhafte und natürliche Alternative zu Proteinshakes und- riegeln zu bieten und qualitativ hochwertigstes Fleisch als gesunden low-carb Snack auf den Markt zu bringen.

Wie ist die Idee zu kraftfleisch entstanden? Und wie lange hat es letztlich von der Idee zur tatsächlichen Unternehmensgründung gedauert?

Florian Trybuhl, Gründer und Geschäftsführer von kraftfleisch.

Florian Trybuhl, Gründer und Geschäftsführer von kraftfleisch.

Die Idee dazu kam mir während einer Reise nach Südafrika. Dort wird unser Trockenfleisch seit jeher als protein- und energiereicher Snack gegessen. Vor und nach dem Sport, am Strand, im Büro vorm PC, während der Autofahrt und abends als gesunder Chipsersatz. Als Fan von wirklich gutem Rindfleisch war ich sofort von Geschmack und Konsistenz überzeugt. Wieder in Deutschland habe ich mich gleich auf die Suche begeben. Dabei sind mir erst die Nährwerte wirklich ins Auge gefallen: 62g Protein, 4g Fett und nur 1 g Kohlenhydrate auf 100g – unglaubliche Werte für eine natürliche Proteinquelle. Es übertrifft alles andere: Fisch, Linsen, Quinoa oder auch Huhn. Als leidenschaftlicher Sportler stand für mich sofort fest: Hier habe ich endlich meine herzhafte Alternative zu chemischen, süßen Proteinshakes gefunden, das muss ich verkaufen! Klar war für mich, dass es nur das beste Rindfleisch sein darf. Wir haben ein simples, schnörkelloses Produkt – da muss die Qualität des Grundproduktes zu 100% stimmen. Fündig wurde ich in Irland. Bestes, grasgefüttertes Rindfleisch wird dort von Hand zu kraftfleisch verarbeitet.

Von der ersten Idee bis zur notariellen Beurkundung vergingen drei Wochen. Bis zum Verkaufsstart waren es dann doch insgesamt drei Monate. Hierbei nahm der kreative Designprozess für die Verpackung und die Homepage viel  Zeit in Anspruch. Am langwierigsten war allerdings die Produktion der Tüten, dies dauerte 6 Wochen. Ohne dies wären wir also etwas schneller gewesen.

Hattest du schon vor kraftfleisch etwas mit Fleischverarbeitung oder Viehhaltung zu tun?

Nein, studiert habe ich BWL in Würzburg und Bangalore. Nach dem Studium war ich als Key Account Manager bei einem Maschinenbauer angestellt. Aber der Traum als Unternehmer Werte zu schaffen, meine Umwelt positiv zu beeinflussen und vor allem die eigene Idee umzusetzen war immer vorhanden! Da fiel, mit der passenden Idee, die Entscheidung kraftfleisch zu gründen nicht schwer.

„Der Traum als Unternehmer Werte zu schaffen, meine Umwelt positiv zu beeinflussen und vor allem die eigene Idee umzusetzen war immer vorhanden.“

Was sind die größten Herausforderungen in Deutschland bei der Gründung eines Unternehmens, das Lebensmittel herstellt und vertreibt?

Vom Verwaltungsaufwand her gesehen ehrlich gesagt: Keine. Von vielen Seiten höre ich immer wieder Stimmen wie: „Gibt es da nicht 28.756 Vorschriften und Gesetze, die einem das Lebens schwer machen?!“ Ja, klar die gibt es. Und das ist auch gut so. Wenn ich eines während des Studiums in Indien gelernt habe, dann  dass nicht vorhandene Gesetze und die damit verbundene Willkür und Korruption noch viel schwieriger zu handhaben sind, als vorhandene Vorschriften zu erfüllen. Hier weiß ich ganz genau was ich darf und was nicht. Ja, man braucht etwas Zeit, Geduld und lernt ein Amtsgebäude mal von innen kennen, aber am Ende hatte ich innerhalb weniger Tage alles abgehakt. Deshalb kann ich jeden nur ermutigen, den ersten Schritt zu wagen, es lohnt sich!
Die eigentliche Herausforderung ist es, gegenüber den großen, etablierten Mitspielern zu bestehen. Die eigene Marke in das Bewusstsein des Verbrauchers zu bringen und auch dort zu bleiben ist momentan die größte und herausforderndste Aufgabe für uns. Mit Partnern verschiedenster Sportarten von Rugby, Football, dem innovativen Skihersteller, über Crossfit, bis hin zum Personal Trainer wollen wir unser Markenimage aufbauen und uns als Fitnesssnack positionieren. Ein Prozess, bei dem Beharrlichkeit und Geduld gefragt sind. Wir lernen immer noch jeden Tag dazu und werden die Lernbereitschaft und Neugier hoffentlich auch nie verlieren. Unsere Kunden geben uns jeden Tag Feedback, gewollt oder ungewollt. Wir müssen es aufnehmen, daraus lernen und entsprechende Handlungen ableiten. Dies zu institutionalisieren und von Anfang an in der Unternehmenskultur zu verankern ist denke ich eine ebenso große und wichtige Aufgabe wie die Entwicklung und der Verkauf des eigentlichen Produktes.

„Ich kann jeden nur ermutigen, den ersten Schritt zu wagen, es lohnt sich!“

Euer Unternehmen sitzt in Würzburg – nicht gerade das deutsche Mekka für Gründer. Wie sieht die Startup-Szene in Würzburg aus und was gefällt euch an dem Standort?

Mitten in Franken gelegen verbindet man Würzburg natürlich eher mit Wein als mit der hippen Startup-Szene. Auf den ersten Blick richtig, aber Würzburg kann noch viel mehr! Der Gewinner des diesjährigen Deutschen Gründerpreises kommt aus Würzburg: iNDTact GmbH. Es gibt zahlreiche Spin-Offs der Universität und FH Würzburg, mehrere Co-Working-Spaces und regelmäßige Treffen der „Gründer-Szene“. Die Förderung von Stadt und Uni ist hervorragend und bildet ein kreatives, schaffendes Umfeld. Und was passt besser zu gutem Fleisch als guter Wein.

Sprechen wir über euer Produkt: Welche Vorteile hat Kraftfleisch gegenüber Proteinriegeln?

Wir sind die herzhafte und natürliche Alternative zu Proteinshakes und –riegeln. Wir arbeiten ohne Farbstoffe, ohne Aromastoffe, ohne Geschmacksverstärker. Das in kraftfleisch enthaltene Protein enthält unglaublich viel Omega3 Fettsäuren und wird vom Körper besonders gut aufgenommen und verarbeitet. Ein „typischer“ Proteinriegel enthält ca. 40g Kohlenhydrate (davon ca. ¾ billiger Industriezucker) und nur 20g Protein. Also eine reine Zuckerbombe mit ein wenig Protein – genau das Gegenteil von dem, was man eigentlich will. Dieses Problem lösen wir mit kraftfleisch: Einfach nur 62g Protein, 4g Fett und 1g Kohlenhydrate.

Du selbst bist leidenschaftlicher Sportler. Wie oft isst du selbst Kraftfleisch und welche Erfolge konntest du dadurch verzeichnen?

Man muss immer das Ganze sehen: Sport ohne gesunde, ausgewogene Ernährung hilft nur bedingt. Andersrum genauso. Ich selbst habe kraftfleisch in meine Ernährung eingebaut und esse es zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Statt dem süßen Schokoriegel vorm PC, auf dem Weg zum Sport als Energielieferant, nach dem Sport um die Proteinzufuhr zu gewährleisten und abends als Alternative zu den Kartoffelchips. Zusammen mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und Sport kann kraftfleisch Dein Leistungslevel erhöhen und Dir zu einem besseren und vitaleren Körpergefühl verhelfen.

“ Wir lernen immer noch jeden Tag dazu und werden die Lernbereitschaft und Neugier hoffentlich auch nie verlieren.“

Vegetarier und Veganer holt ihr mit eurem Produkt natürlich nicht ab. Denkt ihr auch über Fleisch freie Alternativen nach?

Wir lieben Fleisch! Aber auch gutes, frisches Gemüse aus dem eigenen Garten. Nur die Qualität muss stimmen. Und wir setzen auf 100% Qualität, deshalb kommen für uns keine Kompromisse in Frage. Ich würde nie ein Produkt herstellen wollen, welches als Fleischersatz dienen soll: Entweder ich esse Fleisch oder eben keines. Eine Salami aus Tofu würde nie in unserem Sortiment sein. Deshalb arbeiten wir an einer Innovation im Bereich „Gemüsesnack“. Hier gibt es in Deutschland noch kein wirklich kompromissloses Produkt. Deshalb machen wir es einfach selbst! Mehr dazu in den kommenden Wochen…

Euer Kraftfleisch kann man über euren Online-Shop und bei ausgewählten Händlern wie Fitnessstudios und Outdoor Shops erwerben. Wird man Kraftfleisch auch bald im Supermarkt kaufen können?

kraftfleisch ist zu gut, um es nur wenigen Menschen zugänglich zu machen! Deshalb: Ja. Wir arbeiten mit Nachdruck daran kraftfleisch im hochwertigen Einzelhandel zu platzieren. Unsere Mission ist klar: Wir wollen den natürlichsten, proteinreichsten Fitnesssnack der Welt bieten. Es gibt unglaublich viele Menschen da draußen, die genug von chemischen, pappsüßen Proteinshakes haben und eine gesunde, herzhafte Alternative suchen. Die wollen wir Ihnen bieten.

Bitte vervollständige den Satz: „Das schönste daran, ein Gründer zu sein ist …“

…sich selbst Alternativen schaffen zu können.

Über Florian Trybuhl

Florian Trybuhl, Jahrgang 1985, wurde in Northeim geboren. Das Studium der BWL absolvierte er in Würzburg und Bangalore. Als Key Account Manager bei einem Maschinenbauer in Würzburg konnte er im Automotive Bereich Erfahrung mit anspruchsvollen Kunden sammeln. Parallel dazu erhielt er einen nebenberuflichen Lehrauftrag an der FH Würzburg-Schweinfurt für den Schwerpunkt Unternehmensentwicklung in Zusammenarbeit mit Prof.Dr. Spiesmacher. Die in beiden Stationen gesammelten Erfahrungen bildeten eine gute Grundlage für die Gründung der kraftfleisch GmbH. Auf mittlerweile 6 Leute angewachsen, vertreibt das Team den natürlichsten, proteinreichsten Fitnessnack und bietet eine herzhafte, gesunde Alternative zu Proteinshakes- und riegeln.

Das könnte dich auch interessieren

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Gründung

Als Grafikdesigner selbstständig machen

Wie geht das eigentlich, sich als Grafikdesigner selbstständig machen? Brauchst du dafür mehr als deine Kreativität, die richtigen Grafikprogramme und …
Unternehmensblog
Lifestyle

Bloggst du schon? 5 Gründe für einen Unternehmensblog

Bloggst du schon oder überlegst du noch? Selbstständige und Unternehmen sollten bloggen. Unbedingt! Warum? Weil es eine günstige, einfach zu …
Recht

Kleinunternehmen auflösen – wie geht das?

Ein Kleinunternehmen auflösen ist deutlich einfacher, als wenn ein großer Betrieb seine Pforten endgültig schließen will. Wenn im Vergleich beispielsweise …

Welche Rechtsform passt zu dir?

Billomat epaper Rechtsform

Hol dir das kostenlose ePaper!

Alles, was du über Rechtsformen wissen solltest:

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting