Interview   01.8.2016

Es geht auch einfach – Interview mit Max Oedinger von Homepage-Baukasten.de

Viele hatten schon einmal mit ihnen zu tun: Homepage Baukästen. Sie sind einfach strukturiert und meist selbsterklärend, sodass sich jeder schnell einen eigenen Internetauftritt zusammenbasteln kann. Viele Freiberufler und Selbstständige verzichten trotzdem darauf. Für Max Oedinger, dem SEO Manager von Homepage-Baukasten.de, unverständlich. In unserem Interview spricht er über die Vorteile und den Nutzen einer eigenen Website für kleine und mittelständische Unternehmen!

Interview mit Max Oedinger

Max Oedinger, SEO Manager bei Homepage-Baukasten.de

Max Oedinger, SEO Manager bei Homepage-Baukasten.de

Hallo Max, stell dich und deinen Homepage-Baukasten unseren Lesern bitte kurz vor!

Hallo! Ich bin leitender SEO-Manager bei Homepage-Baukasten.de. Unseren Baukasten gibt es mittlerweile seit mehr als 10 Jahren. Homepage-Baukasten.de gehört zur webme GmbH aus Nürnberg, ist mittlerweile in acht Sprachen verfügbar und zählt weltweit mehr als 11 Millionen User. Homepage Baukästen sind vereinfachte Formen von Content Management Systemen, mit denen sich ohne Programmierkenntnisse, mit Hilfe vorgefertigter Bausteine, eigene Webseiten erstellen lassen.

Wie wichtig ist ein eigener Webauftritt für Selbstständige und Mittelständler?

In Zeiten der Digitalisierung ist ein eigener Webauftritt, gerade für kleine und mittelständische Unternehmen, nicht mehr wegzudenken. Das Suchverhalten nach Produkten, Unternehmen oder Dienstleistungen hat sich komplett verändert und spielt sich größtenteils nur noch online ab. Ohne eine eigene Webseite bzw. Onlineauftritt wird es sehr schwierig überhaupt bemerkt oder gefunden zu werden. Sucht man heutzutage beispielsweise nach einem Friseur in seiner Gegend, ist der erste Schritt, sein Smartphone aus der Tasche zu ziehen und die Kombination „Friseur + Stadt“ in das Browserfenster einzugeben. Gefunden werden natürlich dann die Friseure, die ein eigenes, ordentliches Onlineprofil erstellt haben.

Woran liegt es, dass es trotzdem viele Freiberufler und Mittelständler gibt, die auf eine Webseite verzichten oder diese stiefmütterlich behandeln?

Kurz gesagt… Unwissen.
Zum einen Teil sind sich noch immer viele Unternehmer nicht wirklich bewusst, wie viele potentielle Kunden ein gut strukturierter Webauftritt mit sich bringen kann. Frei unter dem Motto „Ach das bringt doch eh nichts! Warum also Geld ausgeben?“.
Auf der anderen Seite ist der Online-Bereich für viele Berufsgruppen noch Neuland. Sie kennen sich nur wenig mit der Materie aus und verbinden Webseiten sofort mit enormem finanziellem Aufwand. Dass mit wenig Kosten ein professioneller Auftritt erstellt werden kann, wissen sicher die Wenigsten, auch wenn sich hier sicher schon einiges geändert hat.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum viele Webseiten verkümmern, wenn sie erst mal erstellt wurden. Auch wenn so gut wie alles eingerichtet wurde, muss man eine Seite trotzdem auf dem aktuellen Stand halten und pflegen. In ein eingestaubtes, veraltetes Geschäft geht man ja auch ungern bzw. verlässt dieses gleich wieder.

„In ein eingestaubtes, veraltetes Geschäft geht man ja auch ungern – das gilt auch für ungepflegte Webseiten.“

Inwiefern hilft euer Homepage-Baukasten Unternehmern, eine geeignete Website zu erstellen? Gibt es Vorschläge oder Templates für bestimmte Branchen?

Es gibt hier mehrere Punkte, mit denen wir versuchen unseren Usern unter die Arme zu greifen. Zum einen haben wir einen How-To-Bereich, in welchem wir immer wieder Artikel und Ratgeber veröffentlichen, die den Nutzern für  verschiedene Bereiche der Websiteerstellung Tipps und Tricks an die Hand geben. Von der Hochzeitshomepage bis hin zum Reiseblog oder gewerblichem Auftritt ist dort wirklich fast alles dabei.
Des Weiteren haben wir einen Foren- und Telefonsupport, bei welchem auch User mit kostenfreien Accounts um Hilfe bitten können und Templates, bei denen nur noch Inhalte wie beispielsweise Öffnungszeiten eingetragen werden müssen. Wir versuchen, dieses Angebot stetig zu erweitern.

Welche Vorteile bietet der Homepage-Baukasten gegenüber vergleichbaren Seiten wie Jimdo oder WordPress?

Das muss man differenziert betrachten. Jimdo ist, wie wir, ein Homepage-Baukasten. Bei WordPress handelt es sich mehr um ein Blogsystem, bei welchem bereits rudimentäre Kenntnisse vorhanden sein sollten. Der Vorteil eines Baukastensystems liegt dagegen darin, dass keinerlei Programmierkenntnisse vonnöten sind.
Sicherlich hat auch jeder andere Baukasten seine eigenen Vor- und Nachteile. Ich denke ein großer Pluspunkt ist unser Telefon- und Forensupport, der wie gesagt auch für User mit kostenfreien Accounts verfügbar ist. So kann Verzweiflung und Abbruch des Projekts vermieden werden und ein enger Kontakt zu Kunden wird aufgebaut. Zudem haben wir im Vergleich zu anderen Anbietern  in der kostenfreien Variante leicht zu merkende Kurzdomains. Während bei anderen Baukästen die Webadresse oftmals „Domain.Anbieter.com“ die Webadresse darstellt, haben wir bei uns „Domain.de.tl“.
Zudem haben wir unseren Baukasten auf Barrierefreiheit optimiert.

Für gewerbliche Webseiten gelten in Deutschland ja allerhand Regeln und rechtliche Pflichtangaben. Wie helft ihr euren Nutzern, damit keine Abmahnungen drohen?

Im bereits angesprochenen How-To Bereich gibt es eine Extra-Kategorie „Internetrecht“. Dort findet man Informationen rund um Abmahnungen und ähnliche Themen.
Wir haben außerdem eine Kooperation mit eRecht24 und empfehlen in unseren Templates, welche impressumspflichtig sind, den Impressums-Generator unseres Partners zu nutzen.

Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf eine reine Facebook-Präsenz. Ist das deiner Meinung nach sinnvoll?

Das kommt ganz darauf an. Welche Zielgruppe hat man, um welches Produkt handelt es sich, wie definiert man seine Ziele?
Sicherlich gibt es Modelle, bei denen eine reine Facebook-Präsenz ausreicht. Nichtsdestotrotz gibt es eine Vielzahl an Menschen, die kein Profil in sozialen Medien haben. Das sind natürlich dann Kunden die man liegen lässt. Auf eine gut strukturierte Webseite würde ich deshalb nicht verzichten.

Im Tagesgeschäft fehlt Solo-Selbständigen und Mittelständlern häufig die Zeit, ihre Webseite zu pflegen und mit frischen Inhalten zu füllen. Hast du einen Tipp, wie man das Projekt Internetauftritt zeitsparend und effektiv in die Unternehmensabläufe integrieren kann?

Auch hier kommt es natürlich wieder darauf an, welche Anforderungen an die Homepage gestellt werden. Je nach Aufwand sollte sich ein genauer Plan erstellt werden, was zu tun ist. Sollen nur Kontaktinformationen und Öffnungszeiten integriert werden oder will man einen Blog mit aktuellen, regelmäßigen Inhalten? Bei einem Blog sollte man sich beispielsweise mit dem Thema Redaktionsplan auseinandersetzen.
Hilfreich ist es, wenn man sich einen festen Zeitpunkt setzt, an dem die Webseite optimiert wird. Beispielsweise bietet sich hier der Freitag gut an. An Stelle eines Kundentermins können in ein bis zwei Stunden Ereignisse der Woche und Optimierungen direkt umgesetzt werden.
Hat man selbst nicht die Zeit hochwertige Texte zu schreiben, gibt es mittlerweile genug Alternativen, sich Texte von professionellen Schreiberlingen zu kaufen.
Der Vorteil eines Baukastens ist ja, dass die Seite einmal ordentlich aufgesetzt wird und dann innerhalb von wenigen Minuten Inhalte verändert oder hinzugefügt werden können. Man kann selbst auf die Webseite zugreifen und Änderungen vornehmen. Das spart auf jeden Fall Zeit.
Für gut organisiertes Zeitmanagement gibt es auf dem Markt genug Apps, die einem helfen, Termine und Aufgaben zu organisieren und zu planen.

„Trotz Social Media würde ich auf eine gut strukturierte Webseite nicht verzichten.“

Eine Webseite ist ja nur der Anfang. Themen wie SEO, Responsive Design und Usability rauben branchenfremden Unternehmern Zeit und Nerven. Hast du einen Lesetipp für „Quick Learnings“?

Auch hier muss man unterscheiden. Responsive Design ist etwas, was einen direkt bei der Websiteerstellung betrifft. Wie programmiere ich meine Seite? Welches Design wähle ich?
Beim Baukasten muss man sich zu diesem Thema keine Gedanken machen. Es gibt ein Responsive Design zur Vorauswahl und alle erstellten Seiten sind so programmiert, dass sie auf allen Endgeräten optimal angezeigt werden.
Ist die Seite richtig eingestellt und man hat sich für eine ordentliche Seitenstruktur entschieden, sollten keine Probleme bezüglich Usability auftreten.
Das Thema SEO füllt sicherlich mehr als nur ein Buch. Aber auch hier gilt nach wie vor „Content is King“. Gut strukturierte Texte mit einem Mehrwert für den Leser sind die halbe Miete.
Es gibt eine Vielzahl an guten Blogs, die diese Thematik behandeln. Für „Quick Learnings“ kann ich den Blog von onpage.org empfehlen.

Homepage-Baukasten ist vor kurzem 10 Jahre alt geworden, herzlichen Glückwunsch! Was habt ihr euch für die Zukunft der Seite noch vorgenommen?

Vielen Dank! Wichtig ist es uns auch in Zukunft weiterhin engen Kontakt mit unseren Kunden zu pflegen und gemeinsam mit ihnen den Baukasten weiter zu optimieren. Neue Designs, Tools und Funktionen, wie z.B. ein Online-Shop-System, stehen auf dem Plan. Des Weiteren wollen wir den Baukasten in zusätzlichen Sprachen anbieten.


Über Max Oedinger

Max Oedinger ist leitender SEO-Manager bei Homepage-Baukasten.de

Du hast noch keine eigene Webseite und möchtest Homepage-Baukasten.de testen? Mit dem Gutscheincode „Billomat“ erhälst du 20% Rabatt (gültig vom 01.08. – 01.09.2016)!

Das könnte dich auch interessieren

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Unternehmensblog
Lifestyle

Bloggst du schon? 5 Gründe für einen Unternehmensblog

Bloggst du schon oder überlegst du noch? Selbstständige und Unternehmen sollten bloggen. Unbedingt! Warum? Weil es eine günstige, einfach zu …
Recht

Kleinunternehmen auflösen – wie geht das?

Ein Kleinunternehmen auflösen ist deutlich einfacher, als wenn ein großer Betrieb seine Pforten endgültig schließen will. Wenn im Vergleich beispielsweise …
In 10 Schritten zum erfolgreichen Corporate Blog
Gründung

In 10 Schritten zum erfolgreichen Corporate Blog

Ein gut gemanagter Corporate Blog kann dein Unternehmen bekannter machen. Wo die Inhalte stimmen und der Stil gut ist, kommen …

Welche Rechtsform passt zu dir?

Billomat epaper Rechtsform

Hol dir das kostenlose ePaper!

Alles, was du über Rechtsformen wissen solltest:

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting