Interview   02.10.2017

Wenn schon Onlineshop, dann richtig! – Interview mit Tim Arlt vom Händlerbund

Ein eigener Onlineshop ist eigentlich schnell aufgesetzt. Was dabei allerdings oft vernachlässigt wird sind rechtliche Dinge, wie Impressum und AGB. Abmahnungen sind die Folge. Der Händlerbund unterstützt Onlinehändler bei diesen Fragen. Wie? Das erklärt Tim Arlt, verantwortlich für das Marketing und den Vertrieb des Onlinehandelsverbands, im Interview!

Interview mit Tim Arlt vom Händlerbund

Hallo​ ​Tim,​ ​stelle​ ​dich​ ​und​ ​den​ ​Händlerbund​ ​unseren​ ​Lesern​ ​bitte​ ​kurz​ ​vor.

Wir​ ​sind​ ​Europas​ ​größter​ ​Onlinehandelsverband​ ​und​ ​sichern​ ​seit​ ​2008​ ​Onlinepräsenzen rechtlich​ ​ab.​ ​Dank​ ​vieler​ ​weiterer​ ​Services,​ ​die​ ​wir​ ​neben​ ​der​ ​Rechtsberatung​ ​anbieten, bekommen​ ​unsere​ ​Mitglieder​ ​eine​ ​Rundum-Betreuung.​ ​Als​ ​einer​ ​von​ ​drei​ ​Vorständen verantworte​ ​ich​ ​seit​ ​2010​ ​die​ ​Bereiche​ ​Marketing​ ​und​ ​Vertrieb.​ ​Weiterentwicklungen​ ​und neuen​ ​Ideen​ ​sind​ ​genau​ ​mein​ ​Gebiet.

Tim Arlt vom Händlerbund

Tim Arlt vom Händlerbund

„Weiterentwicklungen​ ​und neuen​ ​Ideen​ ​sind​ ​genau​ ​mein​ ​Gebiet.“

Aktuell​ ​betreut​ ​der​ ​Händlerbund​ ​über​ ​60.000​ ​Onlinepräsenzen.​ ​Welche Dienstleistungen​ ​bietet​ ​ihr​ ​an?

Der​ ​Händlerbund​ ​ist​ ​Ansprechpartner​ ​und​ ​Berater​ ​in​ ​fast​ ​allen​ ​Bereichen​ ​des​ ​Onlinehandels. Wir​ ​beginnen​ ​mit​ ​der​ ​rechtlichen​ ​Absicherung​ ​der​ ​Onlinepräsenz,​ ​unterstützen​ ​beim Kundenservice,​ ​vermitteln​ ​Agenturen​ ​und​ ​bieten​ ​in​ ​unserer​ ​Akademie​ ​Weiterbildungen sowie​ ​ein​ ​Newsportal​ ​zu​ ​Fachthemen​ ​an.​ ​Wir​ ​begleiten​ ​unsere​ ​Händler​ ​von​ ​A​ ​bis​ ​Z​ ​und helfen​ ​ihnen​ ​bei​ ​der​ ​Professionalisierung​ ​ihres​ ​Geschäfts.

Der​ ​Händlerbund​ ​begleitet​ ​seine​ ​Mitglieder​ ​von​ ​der​ ​Gründung​ ​bis​ ​hin​ ​zum Betreiben​ ​eines​ ​Online-Shops.​ ​Was​ ​sind​ ​deiner​ ​Meinung​ ​nach​ ​die​ ​häufigsten​ ​Sorgen und​ ​Probleme​ ​von​ ​Neugründern​ ​im​ ​E-Commerce?

Wir​ ​haben​ ​in​ ​der​ ​aktuellen​ ​Zufriedenheitsstudie​ ​des​ ​Händlerbundes​ ​gesehen,​ ​dass​ ​die größten​ ​Herausforderungen​ ​die​ ​Rechtssicherheit,​ ​das​ ​Online-Marketing​ ​und​ ​der Kundenservice​ ​sind.​ ​Vor​ ​allem​ ​spüren​ ​die​ ​meisten​ ​unserer​ ​Händler​ ​(57​ ​Prozent)​ ​einen großen​ ​Konkurrenzdruck​ ​innerhalb​ ​der​ ​Branche.​ ​Es​ ​gibt​ ​immer​ ​wieder​ ​Abmahnwellen,​ ​die relativ​ ​geringe​ ​Verstöße​ ​hart​ ​sanktionieren.​ ​Mit​ ​unserer​ ​Initiative​ ​FairCommerce​ ​setzen​ ​wir uns​ ​deshalb​ ​für​ ​fairen​ ​Wettbewerb​ ​ein​ ​und​ ​wirken​ ​Massenabmahnungen​ ​entgegen.

​​Auf​ ​eurer​ ​Website​ ​haben​ ​wir​ ​eine​ ​Zahl​ ​gelesen,​ ​die​ ​wir​ ​beachtlich​ ​fanden:​ ​2015 hat​ ​jeder​ ​fünfte​ ​befragte​ ​Onlinehändler​ ​mindestens​ ​eine​ ​Abmahnung​ ​erhalten.​ ​Was sind​ ​die​ ​häufigsten​ ​Gründe​ ​für​ ​Abmahnungen​ ​und​ ​wie​ ​können​ ​Händler​ ​diese vermeiden?

Unter​ ​den​ ​Abmahnungen,​ ​die​ ​die​ ​wir​ ​für​ ​unsere​ ​Mitglieder​ ​bearbeiten,​ ​betreffen​ ​mehr​ ​als​ ​die Hälfte​ ​Verstöße​ ​gegen​ ​das​ ​Wettbewerbsrecht.​ ​Ein​ ​unvollständiges​ ​Impressum,​ ​unlautere Werbeaussagen​ ​oder​ ​ein​ ​geschützter​ ​Markenname​ ​können​ ​Abmahngründe​ ​sein.​ ​Oft passiert​ ​das​ ​versehentlich​ ​und​ ​Händler​ ​ahnen​ ​nicht,​ ​dass​ ​sie​ ​dafür​ ​eine​ ​Abmahnung kassieren.​ ​Unsere​ ​Mitglieder​ ​sind​ ​dagegen​ ​abgesichert​ ​-​ ​wir​ ​vertreten​ ​sie​ ​im​ ​Falle​ ​der Abmahnung​ ​sogar​ ​rückwirkend​ ​und​ ​auch​ ​bei​ ​selbstverschuldeten​ ​Fehlern.

Neben​ ​einer​ ​umfangreichen​ ​Rechtsberatung​ ​bietet​ ​ihr​​ ​auch​ ​Weiterbildungen​ ​an. Was​ ​genau​ ​ist​ ​die​ ​Händlerbund​ ​Akademie?​​

Die​ ​Händlerbund​ ​Akademie​ ​bietet​ ​viele interessante​ ​Veranstaltungen​ ​zu​ ​unterschiedlichen​ ​Themen​ ​an:​ ​Seminare,​ ​Webinare​ ​und Workshops.​ ​Es​ ​gibt​ ​Seminarreihen,​ ​z.​ ​B.​ ​die​ ​Online-Marketing​ ​Roadshow,​ ​das Networkingevent​ ​“Treffpunkt​ ​E-Commerce”​ ​in​ ​Berlin,​ ​München,​ ​Köln​ ​oder​ ​Hamburg.​ ​Seit einiger​ ​Zeit​ ​ergänzen​ ​wir​ ​dazu​ ​den​ ​“Training​ ​Day”,​ ​das​ ​ist​ ​ein​ ​Tagesworkshop​ ​mit​ ​Ebay-​ ​und Amazon-Experten,​ ​der​ ​sehr​ ​beliebt​ ​ist.​ ​Wir​ ​entwerfen​ ​immer​ ​wieder​ ​neue​ ​Ideen​ ​und Themen,​ ​die​ ​für​ ​Händler​ ​wichtig​ ​sind.

„Wir​ ​entwerfen​ ​immer​ ​wieder​ ​neue​ ​Ideen​ ​und Themen,​ ​die​ ​für​ ​Händler​ ​wichtig​ ​sind.“

​​Online-​ ​und​ ​Offline​ ​Händler​ ​können​ ​sich​ ​Dank​ ​der​ ​Händlerbund​ ​Akademie kontinuierlich​ ​weiterbilden.​ ​Welche​ ​Seminarthemen​ ​werden​ ​dabei​ ​am​ ​meisten nachgefragt?​ ​

Könnt​ ​ihr​ ​einen​ ​Trend​ ​ableiten?​ ​​Bei​ ​unseren​ ​Teilnehmern​ ​kommen​​ ​​Tipps zum​ ​erfolgreichen​ ​Verkaufen​ ​ohne​ ​eigenen​ ​Online-Shop​ ​sehr​ ​gut​ ​an.​ ​Das​ ​betrifft​ ​die Online-Marktplätze​ ​Ebay​ ​und​ ​Amazon​ ​aber​ ​auch​ ​alternative​ ​Plattformen.​ ​Außerdem​ ​sind SEO-​ ​und​ ​SEA-Tipps​ ​gefragt​ ​und​ ​natürlich​ ​die​ ​rechtlichen​ ​Regelungen,​ ​die​ ​wir​ ​durch​ ​unsere Rechtsanwälte​ ​abdecken​ ​können.​ ​Trend-Themen​ ​sind​ ​aktuelle​ ​das​ ​Social​ ​Media​ ​Marketing und​ ​Mobile-Commerce.

Sind​ ​diese​ ​zusätzlichen​ ​Angebote​ ​exklusiv​ ​für​ ​Händlerbund-Mitglieder​ ​oder​ ​kann jeder​ ​teilnehmen?

Die​ ​Akademie,​ ​der​ ​Kundenservice​ ​telbes​ ​oder​ ​das​ ​neue​ ​Agenturnetzwerk​ ​Network.A​ ​stehen allen​ ​offen.​ ​Auf​ ​der​ ​Plattform​ ​von​ ​Network.A​ ​können​ ​Händler​ ​Aufträge​ ​beispielsweise​ ​zu Web-Designs​ ​oder​ ​IT-Dienstleistungen​ ​eintragen​ ​und​ ​bekommen​ ​darauf​ ​Angebote​ ​von Agenturen,​ ​aus​ ​denen​ ​sie​ ​wählen​ ​können.​ ​Jeder​ ​kann​ ​sich​ ​dort​ ​registrieren,​ ​egal​ ​ob Online-Händler​ ​oder​ ​Unternehmer.

Welchen​ ​Einfluss​ ​haben​ ​die​ ​aktuellen​ ​Entwicklungen​ ​auf​ ​den​ ​Beratungsbedarf eurer​ ​Mitglieder?​ ​Wo​ ​müsst​ ​ihr​ ​künftig​ ​noch​ ​mehr​ ​ansetzen?

Die​ ​Gesetzeslage​ ​in​ ​Europa​ ​und​ ​Deutschland​ ​ist​ ​ständig​ ​im​ ​Wandel.​ ​Neue​ ​Richtlinien, Gesetze​ ​oder​ ​Verordnungen​ ​-​ ​wir​ ​sind​ ​immer​ ​dabei,​ ​unsere​ ​Mitglieder​ ​zu​ ​informieren​ ​und die​ ​komplexen​ ​Themen​ ​aufzuarbeiten.​ ​Eine​ ​einheitliche,​ ​europaweite​ ​Rechtsprechung würde​ ​vieles​ ​erleichtern.​ ​Die​ ​digitale​ ​Entwicklung​ ​ist​ ​jedoch​ ​schneller,​ ​als​ ​die​ ​Gesetzgebung sich​ ​darauf​ ​einstellen​ ​kann.

Online​ ​oder​ ​Offline:​ ​Wo​ ​kaufst​ ​du​ ​selbst​ ​Bücher,​ ​Klamotten​ ​und​ ​Lebensmittel? Und​ ​wo​ ​wirst​ ​du​ ​sie​ ​2025​ ​kaufen?

Selbst​ ​kaufe​ ​ich​ ​sehr​ ​gern​ ​online​ ​und​ ​oft​ ​nebenbei,​ ​weil​ ​ich​ ​wenig​ ​Zeit​ ​habe​ ​und​ ​viel unterwegs​ ​bin.​ ​Aber​ ​genauso​ ​oft​ ​gehe​ ​ich​ ​gern​ ​in​ ​ein​ ​Ladengeschäft,​ ​wenn​ ​ich​ ​mir​ ​die Produkte​ ​anschauen​ ​will.​ ​In​ ​Zukunft​ ​erwarte​ ​ich,​ ​dass​ ​der​ ​stationäre​ ​Handel​ ​immer​ ​mehr durch​ ​Beratung​ ​und​ ​Showrooms​ ​überzeugt.​ ​Online​ ​wird​ ​es​ ​in​ ​einigen​ ​Jahren​ ​sicher​ ​ein​ ​noch größeres​ ​Produktangebot​ ​und​ ​besseren​ ​Service​ ​in​ ​Sachen​ ​Payment​ ​und​ ​Logistik​ ​geben.

Weiterführende Links:

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Interview

Digitaler Erfolg mit Strategie: Interview mit Oliver Kremers …

SEO, SEA, Social Media, Conversational Commerce und viel mehr – das alles gehört zur Expertise der Marketing-Agentur Fairrank GmbH. Mit …
Money Management for Freelancers
Finanzen

Businessplan für Online-Shops – Was gehört hinein?

Wer ein Geschäft gründet, sollte einen Businessplan haben. Das gilt für Online-Shops genauso wie für jedes andere Unternehmen. Ein Businessplan …
Gründung

GmbH-Gründung ohne Bargeld – geht das?

GmbH-Gründung ohne Bargeld, geht das? Tatsächlich ist das Stammkapital eine ziemlich hohe Hürde für Gründerinnen und Gründer. Wer seinem Unternehmen …

Welche Rechtsform passt zu dir?

Billomat epaper Rechtsform

Hol dir das kostenlose ePaper!

Alles, was du über Rechtsformen wissen solltest:

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting