Interview   30.4.2019

Top-Digital – Interview mit Steuerberater Marco Czeczka von der Kanzlei Czeczka & Heimann

Gemeinsam mit ihren Mandanten macht die einen Schritt in die digitale Zukunft. Die Kanzlei ist Mitglied im digitalen Steuerberaternetzwerk PAP.LO und wurde im Jahr 2018 mit dem Gütesiegel „Top-Digital“ ausgezeichnet. Im Interview erzählt uns Steuerberater Marco Czeczka mehr. 

Steuerberater Czeczka

Steuerberater Marco Czeczka von der Steuerkanzlei Czeczka & Heimann

Hallo Marco, kannst Du Dich und Deine Steuerkanzlei kurz vorstellen?

Die Kanzlei Czeczka & Heimann bietet mit mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein erfahrenes und kompetentes Fachberaterteam, das auf langjährige Erfahrung und eine Leidenschaft für innovative technische Entwicklungen zurückgreifen kann. Bereits seit 2007 sammelt und prüfen wir in der Kanzlei Erfahrungen zum Thema Unternehmen online durch die Einführung digitaler Technologien. 2018 wurde Czeczka & Heimann daraufhin als Kanzlei mit hoher digitaler Kompetenz durch das Gütesiegel „TOP-Digital“ zertifiziert.

Ich bin Jahrgang 1972, verheiratet und habe drei Kinder. Nach der Ausbildung zum Steuerfachangestellten bin ich seit 1992 im steuerberatenden Beruf tätig und wurde 2004 zum Steuerberater bestellt. Durch mein Engagement bei der Umsetzung digitaler Prozesse in meiner eigenen Kanzlei habe ich umfangreiche Expertise in diesem Bereich erworben, die ich inzwischen landesweit bei Vorträgen und in der Beratung zum Thema digitale Transformation und Unternehmensdokumentation einbringen kann.

Welche Leistungen bietet „Czeczka & Heimann“ an und wer sind üblicherweise Eure Mandanten?

Über die Steuerberatung hinaus ergibt sich aus unserem Kerngeschäft die betriebswirtschaftliche Beratung. Dabei geht es auch zunehmend darum das Vermögen der Mandanten zu sichern, aufzubauen oder auch zu übertragen. Dazu gehört auch die Testaments- und Schenkungsberatung und die Beratung von Erbengemeinschaften. Ferner stehen wir Mandantinnen und Mandanten bei der Existenzgründung zur Seite und unterstützen bei der Suche nach Fördermöglichkeiten. Auch in der Nachgründungsphase bieten wir spezielle Beratungs- und Coachingangebote an. Daneben ist die Kanzlei Czeczka & Heimann spezialisiert auf die rechtssichere Beratung der Heilberufe und des Gesundheitswesens. Die Steuerberatung für Privatkunden und Vereine oder Verbände gehört ebenfalls zu unserem Portfolio.

 Was sind die häufigsten bürokratischen Fehler, die Deine Mandanten in der Buchhaltung begehen?

In vielen Unternehmen besteht große Skepsis in Hinblick auf das Thema „Digitalisierung“ – anstatt die neuen Technologien als Chance zu betrachten. Durch die Nutzung der digitalen Techniken werden Fehlerquellen eliminiert und Prozesse optimiert. Hierbei ist es wichtig, Lösungen zu entwickeln, die auf die Ansprüche und Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer zugeschnitten sind und einfache und sichere Bedienung genauso berücksichtigt wie ein hohes Maß an Automatisierung.

So unterstützen wir bei Czeczka & Heimann z.B. die Buchführung durch digitale Belege, die ein tagesaktuelles Lieferanten-, Kunden- oder Forderungsmanagement und Controlling sowie die Liquiditätsvorschau ermöglicht. Das Abrufen von Unternehmenszahlen erfolgt auf Knopfdruck. Die digitale Erfassung von Arbeitnehmerdaten oder das Führen von digitalen Geschäftsbüchern ermöglichen zeitnahe Reaktionen und Kursänderungen und sichern so den Unternehmenserfolg.

 Nicht jeder findet Freude an steuerlichen Themen und möchte sich damit seinen Lebensunterhalt verdienen. Woher kommt Deine Affinität für das Thema Steuern und wie kam es dazu, dass Du Dich als Steuerberater selbstständig gemacht hast?

Ich hatte schon immer eine Affinität zu Zahlen und zur Technik. Und ich durfte zusammen mit der Kanzlei, in der ich den Beruf ursprünglich gelernt habe, wachsen und die Kanzlei bei der Umsetzung digitaler Prozesse begleiten und diese gestalten. Darüber hinaus bietet der Beruf als Steuerberater viel Abwechslung, da er ein großes Spektrum an Tätigkeiten beinhaltet. Letztlich ist es jedoch auch der persönliche Umgang und der Kontakt mit dem Menschen, der diesen Beruf für mich attraktiv macht.

Das Klischee, dass ein Steuerberater nur Belege zuordnet und prüft, ist natürlich zu eindimensional betrachtet. Wie sieht Dein Alltag als Steuerberater aus? Wälzt Du Stunde um Stunde die Steuererklärungen Deiner Mandanten?

Neben den Kerngeschäften des Steuerberaters wie der Finanz- und Lohnbuchhaltung, der Erstellung von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen nimmt die Beratungstätigkeit immer mehr Raum ein. Hierbei geht es beispielsweise um die Unterstützung von Mandanten bei der Unternehmensnachfolge oder bei Existenzgründungen. Darüber hinaus agieren wir mit unserer Kanzlei als Schnittstellenpartner und können durch die Expertise der erfahrenen Mitarbeiter unsere Mandanten bestmöglich unterstützen, indem wir digitale Unternehmensprozesse abbilden und die Unternehmen den digitalen Herausforderungen anpassen.

„Gerade für die Steuerberatung ergeben sich durch die Digitalisierung . . . enorme Zukunftschancen, wenn es gelingt, dieses Potenzial in einen Geschäftserfolg zu verwandeln.“

Gibt es eine Frage, Die Du in deinem beruflichen Alltag häufiger als andere beantworten musst?

„Warum brauchen wir Digitalisierung, warum kann nicht alles bleiben wie es ist?“, ist wahrscheinlich eine der häufigsten Frage die ich höre, sowohl von Mandanten als auch von Kollegen. Die Antwort ist einfach: gerade für die Steuerberatung ergeben sich durch die Digitalisierung neben der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben (E-Government, GoBD etc.) enorme Zukunftschancen, wenn es gelingt, dieses Potenzial in einen Geschäftserfolg zu verwandeln.

Inwiefern hat sich die Arbeit eines Steuerberaters vor allem aufgrund der zunehmenden Digitalisierung in unserer Arbeitswelt bereits verändert und wie wird sie sich Deiner Meinung nach noch verändern?

Die digitale Transformation wird ganze Berufsstände revolutionieren – davon besonders betroffen sind Steuerkanzleien. Was erst einmal dramatisch klingt, birgt sehr viele Chancen in sich, denn ist der Sprung in die digitale Welt vollzogen, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit den Mandanten und in der Beratung. Die Digitalisierung bringt auch für den Mandanten erhebliche Vorteile: gerade Unternehmen profitieren von schnelleren Auswertungen, einen besseren Überblick im Zahlungsverkehr und automatisierte Banküberweisungen Die Suche nach Rechnungen hat ein Ende, per Knopfdruck erhält der Mandant beispielsweise alle Rechnungen zu einem Lieferanten und deren Status.

Von Jahr zu Jahr gibt es Änderungen im deutschen und europäischen Steuersystem. Wie schaffst Du es, immer auf dem Laufenden zu bleiben? Lässt sich das Themengebiet „Steuern“ überhaupt in Gänze beherrschen oder ist eine Spezialisierung sinnvoll?

Für Steuerberater sind kontinuierliche Fortbildungen ein Muss, um auf dem Laufenden zu bleiben. Ein so umfangreiches Themengebiet wie „Steuern“ ist aus meiner Sicht nicht in Gänze beherrschbar, denn die Steuerarten sind zu vielfältig und auch zu umfangreich. Es macht deshalb Sinn, wenn eine fachliche Ergänzung angestrebt wird, zum Beispiel durch Kollegen, auch um den Mandanten eine fachlich hochwertige Beratung anzubieten. Um dieser Notwendigkeit zur Spezialisierung und Fortbildung gerecht zu werden, haben viele Steuerberater in den letzten Jahren zunehmend Weiterbildungen zum Fachberater absolviert.

Wie wichtig ist Dir der Ausgleich zu Deiner Arbeit? Man nennt es auch “Work-Life-Balance”. Wie steht es bei Dir darum? Oder gilt für Dich “selbst und ständig”?

Es ist natürlich so, dass die Tätigkeit als Selbstständiger viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich versuche, meine freie Zeit mit meiner Familie zu verbringen, zum Beispiel im Urlaub an der Ostsee oder beim Skifahren. Da mir aber meine Arbeit grundsätzlich Freude bereitet, muss ich nicht ständig auf die sogenannte „Work-Life-Balance“ schielen, da ich weiß, dass ich mit meiner Arbeit etwas bewege.

Wir bedanken uns schon einmal für das Gespräch und möchten Dir zum Abschluss noch die Möglichkeit geben, etwas Werbung zu machen: Warum sollten Unternehmer Dich als Steuerberater beauftragen?

„Wenn Sie mich beauftragen, machen wir gemeinsam einen Schritt in die digitale Zukunft.“

Weil Sie bei mir eine fachlich hochwertige und qualifizierte Beratung in Hinblick auf ihre Geschäftsprozesse und unternehmerischen Bedürfnisse erwarten können. Darüber hinaus kann ich meine Kolleginnen und Kollegen in Hinblick auf die Digitalisierung von Geschäftsprozessen beraten und somit die Zusammenarbeit mit Mandanten verbessern. Wenn Sie mich beauftragen, machen wir gemeinsam einen Schritt in die digitale Zukunft.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Geschäftsführer Axel Zeilner von Qulaqs
Interview

Zeiterfassung? Ein Klacks! – Interview mit Axel Zeilner von …

Zeiterfassung muss nicht zwangsläufig mehr Aufwand oder Kontrolle bedeuten. Mit dem Cloud-Zeiterfassungssystem Qlaqs wird die lästige Aufgabe zur Nebensächlichkeit. Im …
Organisation

Bitte so nicht: Diese Fehler lauern beim geschäftlichen Telefonieren

Heute schreibt man zwar in vielen Fällen eher eine E-Mail, als dass man zum Telefonhörer greift – aber das geschäftliche …
Organisation

Zeit gewinnen – was sind die schlimmsten Zeitfresser am …

Wer selbstständig arbeitet, kennt das Gefühl, es gebe einfach nicht genug Stunden für alle Aufgaben, die im Laufe des Tages …

Welche Rechtsform passt zu dir?

Billomat epaper Rechtsform

Hol dir das kostenlose ePaper!

Alles, was du über Rechtsformen wissen solltest:

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting