Finanzen   18.5.2017

Kann ich Billomat steuerlich absetzen?

Als fleißiger Billomat-Nutzer, oder jemand, der das noch werden möchte, hast du dir bestimmt schon einmal die Frage gestellt, ob du Billomat steuerlich absetzen kannst. Die Antwort ist Ja. Das könnte der kürzeste Magazin-Artikel sein, den wir je geschrieben haben, wären da nicht noch die Fragen: „Wie geht das und warum?“

Du nutzt Billomat, um deine geschäftliche Buchhaltung auf dem Laufenden zu halten. Du erstellst mit Billomat Ausgangsrechnungen, erfasst die Eingangsrechnungen und bereitest mithilfe der Funktion für die Einnahmen-Überschuss-Rechnung deine Zahlen für die Steuererklärungen vor. Weil du Billomat für dein Unternehmen verwendest, sind die Kosten für Billomat eindeutig betrieblich bedingt.

Kann ich Billomat steuerlich absetzen?

Du schreibst Rechnungen mit Billomat und wenn du das regelmäßig tust, hast du wahrscheinlich ein Gewerbe. Wieso solltest du Billomat dann nicht steuerlich absetzen können? (© Billomat)

Umsatzsteuer – Vorsteuer ziehen

Das bedeutet zunächst mal, dass du in dem Monat, Quartal oder Jahr, in dem du eine Rechnung von Billomat bezahlst, Vorsteuer ziehen kannst. Die Umsatzsteuer, die du an Billomat überweist, gibst du mit anderen gezahlten Umsatzsteuerbeträgen zusammen in deiner Umsatzsteuervoranmeldung an. Sie wird mit der vereinnahmten Umsatzsteuer verrechnet.

Ausnahme: Kleinunternehmerregelung. Wenn du nach Kleinunternehmerregelung arbeitest und keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführst, dann bist du nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Aber keine Sorge, bei dir wird dann eben im nächsten Jahr der gesamte Brutto-Rechnungsbetrag als Betriebsausgabe für das Steuerjahr angerechnet.

Noch mehr Steuertipps?

Melde dich für den Billomat Newsletter an und erhalte regelmäßig kostenlose Steuertipps!

Jetzt anmelden

Billomat als Betriebsausgabe

Mit oder ohne Vorsteuerabzug: Billomat kannst du als Betriebsausgabe bei der Steuererklärung angeben. Billomat gehört zu deinen IT-Kosten.

Bei Software, die im Zusammenhang mit Hardware erworben wird, besteht das Finanzamt auf eine Abschreibung gemeinsam mit der Hardware. Geht oft auch gar nicht anders, weil die Kosten für Betriebssystem und Co. gar nicht separat auf der Rechnung stehen. Bei Software-Lizenzen und Abos, die du unabhängig von einem Gerät einkaufst, sieht das anders aus. Separat erworbene Software betrachtet die Steuerbehörde als immaterielles Wirtschaftsgut oder als sogenanntes Trivialprogramm. Diese Softwarekosten wirken sich meist für das Jahr steuersenkend aus, in dem sie entstehen. Das muss aber nicht immer so sein. Bezahlst du eine Softwarelizenz für mehrere Jahre im Voraus oder kaufst ein Programm, das mehr als 410 Euro kostet, dann kann das Finanzamt durchaus eine Abschreibung über mehrere Jahre verlangen – ähnlich wie bei Hardware.

Billomat steuerlich absetzen

Viele Billomat-Kunden können die Kosten für Billomat also in dem Jahr von der Steuer absetzen, in dem sie die Billomat-Rechnung bezahlen. Bei zweijährlicher Zahlungsweise kann es vorkommen, dass du die Kosten als Betriebsausgabe auf die beiden Jahre verteilen musst.

Weiterführende Links

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Marketingkosten von der Steuer absetzen
Finanzen

Marketingkosten von der Steuer absetzen

Das Herz der Absatzförderung in Deinem Unternehmen ist das Marketing. Denn ein qualitativ hochwertiger Außenauftritt vermittelt Deinem Kunden nicht nur …
Werbungskosten in der Steuererklärung verrechnen
Finanzen

Werbungskosten in der Steuererklärung verrechnen – aber …

Das Finanzamt erhebt Steuerabgaben auf sämtliche Einnahmen und Gewinne, die Du als Arbeitnehmer oder als Selbständiger erwirtschaftest. Die Kosten, die …
Gründung

Umsatzsteuerbefreiung sinnvoll oder nicht?

Gründer müssen sich entscheiden: Als Kleinunternehmer starten oder direkt in die Regelbesteuerung einsteigen? Die Entscheidung hängt nicht allein vom Umsatz …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting