Organisation   13.12.2018

Kundenzufriedenheit verbessern – so geht’s!

Kundenzufriedenheit sollte oberste Priorität eines jeden Unternehmens sein – denn ohne zufriedene Kundschaft gibt es keine Käufe und somit keine Aufträge. Dennoch betrachten viele Unternehmen ihre Kunden lediglich als Nummern, Fälle oder im schlimmsten Fall als störendes Beiwerk. Wer langfristig Erfolg haben will, muss sich jedoch permanent um die Zufriedenheit seiner Kunden kümmern. Und so geht’s:

Kundenzufriedenheit

Reisende soll man nicht aufhalten, aber Kundschaft behält man schon gern. Dafür sollte man immer wieder die Kundenzufriedenheit verbessern. (Bild © unsplash.com)

Wir haben 6 clevere Tipps für Dich, wie du Deine Kundenzufriedenheit verbessern kannst. Vielleicht helfen Dir diese Tipps auch, um Deine Kundenzufriedenheit zu halten.

  1. Was wünschst Du Dir als Kundin oder Kunde?
    Wir haben oft keine gute Meinung vom Kundenservice der Unternehmen, mit denen wir zu tun haben. Und doch machen manche Unternehmer am Ende nichts anders als diese Firmen. Dem kannst Du vorbauen, indem Du Dir als erstes überlegst, was genau Du als Kundin gerne hättest. Welchen Service hättest Du gern von einem Unternehmen wie Deinem, damit Du immer wiederkommst und immer wieder einkaufst oder Aufträge vergibst?
  2. Informiere Deine Kunden
    Wenn Vorbestellungen lieferbereit sind, wenn sich die Auftragsabgabe verzögert, wenn Du die Preise erhöhst – all dies sind Gelegenheiten, um Deine Kunden über die Änderungen zu informieren. Nutze sie unbedingt, und halte den Kontakt zu diesen Menschen, nicht nur, aber gerade, wenn Du schlechte Nachrichten für sie hast. Diesen Kontakt zu halten bedeutet für sie, dass Du sie und ihre Anliegen ernst nimmst, im Auge hast und Dich bemühst, die Dinge zu verbessern.
  3. Zeige ihnen, was sie dir wert sind
    Was gibst Du Deinen Kunden? Wodurch drückst Du deine Wertschätzung aus? Gibst Du ihnen manchmal einen kleinen Rabatt? Schreibst Du ihnen einen persönlichen Brief, vielleicht Weihnachtspost mit einem kleinen Bonus (einem Gutschein oder einem kleinen Schoko-Weihnachtsmann?)? Mit einer solchen Aktion zeigst Du, dass Dir Deine Kundschaft etwas wert ist, dass Du sie sehr gerne behalten würdest.
  4. Bleibe persönlich
    Behandle Deine Kundschaft nicht wie ein anonymes Ding, das man nach Nummern ordnen muss. Am anderen Ende der Leitung oder des Tresens ist immer ein Mensch, der auch so angesprochen und behandelt werden möchte. Sprich sie deshalb mit Namen an und frage nicht zuerst nach ihrer Kundennummer. Wenn Du nur einen kleinen Kundenkreis hast, mach Dir Notizen zu ihren Vorlieben und den Dingen, die sie Dir erzählen – wenn du dich im nächsten Gespräch mit ihnen an solche Einzelheiten erinnern kannst, fühlen sie sich umso mehr wertgeschätzt.
  5. Mach es ihnen so leicht wie möglich
    Erleichtere Deinen Kunden immer den Weg zu Dir und zu deinen Produkten oder Leistungen. Je weniger Hürden ihnen im Weg stehen, desto lieber kommen sie wieder. Das beinhaltet, deine Website möglichst übersichtlich und leicht navigierbar zu gestalten. Das beinhaltet aber auch z. B., eine Festnetz-Telefonnummer für Rückfragen anzugeben. Auch wenn heute viele Menschen Handys haben, gibt es Menschen, die sich weigern, die teuren Telefongebühren für einen Anruf vom Festnetz aufs Handy zu bezahlen. Ein Anrufbeantworter muss sein, und achte darauf, dass alle Links auf deiner Website stimmen.
  6. Bitte um Kunden-Feedback
    Bewertungsportale sind leicht manipulierbar, und viele Menschen haben auch gar keine Lust, sich erst auf einer Website zu registrieren, nur um dann eine Bewertung abzugeben (s. diesbezüglich auch Punkt 5). Feedback ist für dich besonders wichtig – aber Deine Kundschaft braucht auch eine Möglichkeit, dir Feedback zu geben. Frage sie bei Gelegenheit auch nach ihren Wünschen oder nach Vorschlägen – und wenn Du dir ihre Kritik zu Herzen genommen und ihre Wünsche oder Vorschläge umgesetzt hast, informiere sie (s. Punkt 2). So fühlen sie sich ernst genommen und kommen gerne wieder zu Dir. Vorausgesetzt natürlich, die Qualität deiner Arbeit und Produkte stimmt.
Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Marketing

Individualität im E-Commerce: Anforderungen an die Produktkonfiguration

Massenware hat bei vielen Verbrauchern ausgedient. Stattdessen steigt die Nachfrage nach individuellen Angeboten, um den persönlichen Bedarf zu stillen. Für …
Lokales Marketing
Marketing

Lokales Marketing: So gewinnen Unternehmen online Kunden für …

“Google, Facebook & Co.? Brauche ich nicht! Meine Kunden wohnen doch in der Nähe und kennen mich ohnehin!” Kommt dir …
Im Kundenservice WhatsApp einsetzen: das geht!
Organisation

Im Kundenservice WhatsApp einsetzen: das geht!

WhatsApp: zwar umstritten aber beliebt und deshalb noch vor Facebook der Platzhirsch. Der Messengerdienst läuft derzeit auf so vielen Smartphones …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting