Marketing   20.12.2017

Linkbuilding auf deiner Website: Was sind schlechte Links?

Schlechte Links, sind Links, die dir auf deiner Website mehr schaden als nützen. Zum Linkbuilding, dem Aufbau einer guten Vernetzung, gehört auch, gelegentlich die wertlosen oder wertlos gewordenen Links zu löschen.

Linkbuilding auf deiner Website: Was sind schlechte Links?

Linkbuilding auf deiner Website: Was sind schlechte Links?

Wer das Linkbuilding und die Pflege der Links vernachlässigt, kann durchaus von Suchmaschinen abgestraft werden und Rankingverluste erleben.

Was Google gut findet

Suchmaschinen bewerten deine Seite und ordnen sie danach in den Suchergebnissen ein. Neben Inhalten sind dabei auch Verlinkungen wichtig. Dazu kommen andere Faktoren und immer wieder auch Anpassungen, die die Bewertungen verändern. Wer einmal oben angekommen ist, bleibt dort nicht automatisch. Du musst also weiter daran arbeiten auch oben zu bleiben. Suchmaschinen sind nun mal der Weg, der dir Leser, Nutzerinnen und potenzielle Kunden auf deine Website bringt.

Schlechte Links

Im Internet geht es um Wissen und Vernetzen. Vernetzung zwischen Websites erfolgt über Links. Zum natürlichen Linkbuilding gehört, dass die Links dorthin führen, wo sie einen Sinn ergeben. Es sind Verweise zu anderen Quellen oder Originalen, zu Expertenseiten oder weiterführender Literatur. Ein Link führt zu spannendem Lesestoff oder einem Shop, in dem es das eben erwähnte Produkt zu kaufen gibt. Vielleicht liefert ein Link eine nützliche Definition eines Fachbegriffs. Wir verlinken zu Partnerseiten, befreundeten Bloggerinnen, Aktionen, Nachrichtenseiten oder Social Media Angeboten. Links sind der ausgestreckte Zeigefinger: Guck mal, da!

Blöd, wenn da, wo der Link hin verweist, gar nichts ist, weil der Link kaputt oder alt ist oder auf der Seite tatsächlich gar keine ernsthaften Inhalte stehen. Auch nicht gut: Wenn von einer Seite ohne Inhalt auf deine Website verlinkt wird.

Unnatürliches Linkbuilding

Noch schlimmer als alter Link-Ballast auf der Website ist unnatürliches Linkbuilding. Suchmaschinen haben das Ziel, die relevanten Seiten in ihren Suchergebnissen nach vorne zu bringen. Wer nach dem Prinzip „viel hilft viel“ seine Website mit Links zupflastert, die keinen Nutzen für die User haben oder zu schlechten Quellen führen, macht es genau verkehrt. Verlinkungen einzukaufen ist daher nahezu verpönt.

Linkbuilding – komplizierter als gedacht

Wie also kannst du deine Website ins Weltweite Netz hinein weben, so dass gute Seiten auf deine verlinken und du auch selbst gute Links nutzt? Linkbuilding ist komplex. Es beruht nicht auf für immer festgeschriebenen Fakten, daher ist es für Selbstständige im Online-Bereich wichtig, bei den Trends auf dem Laufenden zu bleiben.

Was wichtig ist:

  • Natürliches Wachstum. Relevante Inhalte und Links die dazu passen.
  • Ein Link sollte in einem Sinnzusammenhang mit dem Thema stehen, über dass du gerade schreibst.
  • Verlinke nicht zu einer Seite, die du dir nicht angesehen hast.
  • Verlinke nicht ständig zu denselben Partnern und Anbietern.
  • Wenn du auf eigene Seiten verlinkst, dann nicht ständig auf dieselbe. Nutze für interne Verlinkung wechselnde Ziele.

Weiterführende Links

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Wo bekommt man Bilder für Webseiten, Newsletter, Präsentationen?
Marketing

Wo bekommt man Bilder für Webseiten, Newsletter, Präsentationen?

Das kennen alle: der Text ist fertig, sieht aber irgendwie langweilig aus. Also sucht man nach einem Foto, einem Comic …
Marketing

Wie finde ich Blog-Themen?

Wenn du dir vorgenommen hast, ab sofort einen beruflichen Blog zu führen, dann ist die Idee vielleicht schnell gefasst, aber …
Marketing

Den Online-Umsatz steigern – 10 Maßnahmen zur Verbesserung …

Online-Shops sind bei manchen Unternehmen so beliebt, weil sie glauben, man setzt sie einmal irgendwie auf, und dann laufen sie …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting