Gründung   20.1.2020

Marketingideen für Gründer mit kleinem Budget

Geld für Webseite, Werbung und Corporate Design: Gerade am Anfang der Unternehmensgründung wünschen sich viele StartUp-Betreiber, hier noch sparsam sein zu können. Und das geht. Marketingideen für Gründer müssen nicht viel kosten, einiges gibt es sogar kostenlos. Und sei gewiss: Kostenlos heißt nicht dass es umsonst ist, diese Marketingideen auszuprobieren.

Zu Anfang deiner Selbstständigkeit tut es in vielen Fällen auch die kostenfreie Variante bei verschiedenen Diensten. Allerdings musst du eines investieren, wenn du die Marketingideen für Gründer anwenden willst: Arbeitszeit und Ideen, das gehört dazu.

marketingideen für gründer

Nur weil dein Gründungsbudget knapp bemessen ist, heißt das nicht, dass du völlig auf Marketing verzichten solltest bzw. darfst. (Bild © pexels.com)

Alternativen zum großen Webauftritt?

Bei Webauftritt musst du nicht gleich an eine ausführliche Seite mit mehreren Ebenen und Profilfotos denken. Nein, denken solltest du schon daran und sie dir als Ziel für später vornehmen. Für den Anfang tut es auch eine einfache Landingpage. Die kannst du dir selbst basteln. Dafür gibt es kostenlose Baukästen und Plattformen. Falls es ein Blog sein soll, kannst du auch das kostenlos anlegen.

Aber Achtung: Kostenlos heißt eigentlich immer, dass es Anhänge im Domainnamen gibt, die auf den Anbieter hinweisen. Das kann unprofessionell wirken. Und es erfordert später einen gewissen Aufwand, die Seite auf eine eigene Domain umziehen zu lassen. Besser, du registrierst gleich eine eigene Domain und zahlst ein paar Euro im Jahr dafür und für das Hosting der Webseite.

Alternativen zur eigenen Webseite sind auch gut gepflegte Profile in beruflichen Netzwerken wie LinkedIn oder Xing und eine ebenfalls sorgfältig erstellte Seite bei Facebook. Der wesentliche Punkt ist zu Anfang: Gefunden werden und eine Möglichkeit bieten, wie ein potenzieller Kunde mit dir Kontakt aufnehmen kann. Langfristig sollte es aber schon auch die schöne Firmenwebseite mit dem Profi-Foto sein.

Die Visitenkarte – ein Muss auch mit kleinem Budget

Klein und aus Karton: Die Visitenkarte ist der Klassiker unter den Marketingideen für Gründer, auch mit kleinem Budget. Man händigt sie aus, man bekommt welche, man hat die wesentlichen Daten kompakt zusammengestellt und ermöglicht so, in Kontakt mit möglichen Interessenten oder Geschäftspartnern zu bleiben. Keine zu haben, weil sie Geld kosten, das ist grob fahrlässig. Ehrlich. Da stehst du auf einer Messe, bist in einem interessanten Gespräch, dein Gegenüber möchte Dich in der kommenden Woche anrufen und fragt nach einer Visitenkarte und du musst sagen: „Hab ich grad nicht dabei.“ Das ist auf der Unprofessionell-wirken-für-Selbstständige-Skala schon ziemlich weit oben.

Es ist nicht schlimm, wenn deine Karten nicht auf handgeschöpftem Edelpapier gedruckt sind, die Hauptsache ist, du hast welche. Es gibt Anbieter, die kostenlos Karten drucken, allerdings dafür oft eigene Werbeaufdrucke auf die Rückseite bringen. Bestell davon nicht allzu viele, wenn es schon sein muss. Bald kannst du dir die Karten leisten, bei denen du nur ein bisschen dazu zahlst und dafür keine fremde Werbung verteilst und irgendwann klappt es dann auch mit den ganz edlen Karten mit teuren Druckverfahren.

Netzwerk aufbauen

Die Social Media Kanäle deines Unternehmens aktiv zu bewerben, dafür hast du kein Geld. Die Follower-Zahlen werden dennoch wachsen. Ein berufliches Netzwerk entsteht nicht nur aus beruflichen Kontakten. Studienfreunde, Schulfreunde, entfernte Verwandte kennen jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt. Überdenke deine Marketingstrategie, denn es lohnt sich, über die Unternehmensgründung zu reden und alte Kontakte auf dem Laufenden zu halten, was du tust, wo und wie. Auch ein Newsletter, den du regelmäßig an deine Kontakte verschicken kannst, beginnt zunächst mit einer kleinen Abonnentenzahl. Wenn du ihn gut gestaltest, hast du in einigen Monaten vielleicht schon 10 mal so viele Abonnenten.

Du kannst es dir (noch) nicht leisten mehrere Tage auf der wichtigsten Fachmesse deiner Branche in einer fremden Stadt mit einem Stand vertreten zu sein. Dann fahre halt als Besucher hin und schau dich um. Auch das kostet Geld, aber viel weniger als ein eigener Stand. Und wie wäre es mit regionalen Gründerveranstaltungen, Veranstaltungen der Kammer, deines Verbandes: Warst du da schon?

Netzwerke knüpfen sich nicht über Nacht. Gib ihm Zeit und investiere Zeit, dann wächst es auch ohne große finanzielle Mittel.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Fristverlängerung Finanzamt
Finanzen

Aufschub für die Steuererklärung: Fristverlängerung beantragen

Selbstständige sind verpflichtet, jedes Jahr eine Steuererklärung abzugeben. Das hat pünktlich zu geschehen. Doch was ist, wenn ausgerechnet jetzt ein …
Gründung

Eine Marktnische besetzen: So hebst du dich von der Konkurrenz …

Marktnische und Marktlücke sind zwei Paar Schuhe. In der Marktlücke gibt es nichts und die möglichen Kunden dafür wissen noch …
Wie kannst du Logistik ökologischer gestalten?
Organisation

Wie kannst du Logistik ökologischer gestalten?

Die ökologische Logistik wird auch als grüne oder ökologieorientierte Logistik bezeichnet. Die ökologische Logistik zielt darauf, die Prozesse der Unternehmenslogistik …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting