Finanzen   01.2.2018

Marketingkosten von der Steuer absetzen

Das Herz der Absatzförderung in Deinem Unternehmen ist das Marketing. Denn ein qualitativ hochwertiger Außenauftritt vermittelt Deinem Kunden nicht nur Vertrauen in die Zuverlässigkeit des Unternehmens. Strategisches Marketing informiert darüber hinaus gezielt über Produkte und Dienstleistungen, aber auch über Erfolge und Entwicklungen einer Firma. Gutes Marketing ist ein Kostenfaktor. Daher lohnt sich die Betrachtung, wie Du Marketingkosten von der Steuer absetzen kannst.

Was sind Marketingaktivitäten?

Der Begriff Marketing umschreibt primär die Kommunikation eines Unternehmens zu seinen Kunden. Die Firma vermittelt dem Kunden mithilfe des Instruments Marketing zahlreiche Informationen. Dazu gehören Informationen über Produkte, Dienstleistungen, dem Angebot oder neue Entwicklungen.

Marketingkosten von der Steuer absetzen

In Marketingmaßnahmen muss man nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld investieren. Gute Nachricht: Marketingkosten lassen sich von der Steuer absetzen. (© foxyburrow – Fotolia)

Alle Aktivitäten, die mit dieser Form der Kommunikation zu tun haben, zielen auf die Gewinnung und die Bindung von Kunden. Darüber hinaus zählt der Aufbau und die Pflege eines konstruktiven Netzwerkes zu den Marketingaktivitäten. Grundlegend gehören zum Marketing folgende Aktivitäten:

  • Marketingkonzepte
  • Internetauftritt
  • Unternehmensauftritt
  • Messen
  • Außenwerbung
  • Marktforschung

Marketing in der Praxis

In der Praxis beschäftigen sich in mittleren und großen Betrieben die Abteilungen Kommunikation, Produktion und Werbung ganz oder zum Teil mit dem Marketing. Denn diese Unternehmensbereiche verwenden ihre Energie auf den Absatz der Firmenprodukte oder Dienstleistungen und auf die Pflege des betrieblich erforderlichen Netzwerks. Daher gehört nicht nur die klassische Außenwerbung zum Marketing, sondern auch Teile der internen Kommunikation und der Produktentwicklung. Grundsätzlich kannst Du sämtliche Marketingkosten von der Steuer absetzen. Vorher musst Du jedoch genau prüfen, ob bestimmte Ausgaben Deiner Firma zum Marketing gehören oder nicht.

Ausgaben für Kommunikation als Marketingkosten von der Steuer absetzen

Sobald Dein Unternehmen Informationen über den eigenen Betrieb innerhalb der Firma oder nach außen übermittelt, zählen die anfallenden Ausgaben zu den Marketingkosten. Um einen erfolgreichen Absatz zu generieren, muss Dein Unternehmen nicht nur mit dem Endkunden erfolgreich kommunizieren. Auch andere Firmen, Dienstleister, Händler oder Vertreter zählen zu einem wichtigen Netzwerk, das erheblich zum Erfolg des Unternehmens beiträgt. Folgende Ausgaben für die Kommunikation kannst Du als Marketingkosten von der Steuer absetzen

  • Geschäftsausstattung
  • Logo
  • Geschäftsdrucksachen
  • Anzeigen
  • Werbung
  • PR
  • Sponsoring
  • Verkaufsförderung
  • Werbegeschenke
  • Messeauftritt
  • Events
  • Direktmarketing
  • Repräsentation

Auch die Entwicklung Deiner Produkte kann Werbung sein

Nicht nur die unmittelbare Kommunikation mit dem Kunden, sondern auch die Bereitstellung ganz bestimmter Angebote zählt zu einem strategisch erfolgreichen Marketing. Wenn Dein Unternehmen sein Angebot auf die Nachfrage seiner Kunden einstellt, dann zählen die hierfür erbrachten Anstrengungen zum Produktmarketing. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Analyse
  • Planung
  • Marktforschung
  • Produktgestaltung
  • Verpackungsgestaltung
  • Markendesign
  • Namensgebung
  • Dienstleister

Noch mehr Steuertipps?

Melde dich für den Billomat Newsletter an und erhalte regelmäßig kostenlose Steuertipps!

Jetzt anmelden

Klassiker Werbung

Die Maßnahmen für die klassische Werbung gehören zu den Marketingkosten, die Du grundsätzlich steuerlich geltend machen kannst. Denn die Werbung vermittelt wichtige Informationen über Deine Produkte und Dienstleistungen an Deine Kunden. Die Information gilt als Auslöser für einen Kauf oder eine Bestellung. Mit Deinen Aktivitäten leistest Du daher eine Investition für den Absatz Deines Angebotes. Zu Werbemittel und Werbekosten zählen

  • externe Grafikdienstleister
  • Mitarbeiter Werbeabteilung
  • Printgrafik
  • Druckkosten
  • Internetauftritt
  • Domainkosten
  • Anzeigen
  • Radiowerbung
  • Videowerbung
  • TV-Werbung
  • Lizenzgebühren
  • Adresseneinkauf
  • Reisekosten

Marketingkosten von der Steuer absetzen – Grundsätzliches

Um Marketingkosten von der Steuer absetzen zu können, muss die Buchhaltung diese eindeutig als Aufwendungen für Werbung ausweisen. Daher solltest Du dafür sorgen, dass Ausgaben, die in den Bereich des Marketings fallen, sofort bei der Buchung als solche gekennzeichnet werden. Das erleichtert bei der Erstellung von Bilanz und Jahresabschluss die eindeutige Zuordnung.

Marketing – steuerliche Geltendmachung

Grundsätzlich kannst Du sämtliche Aufwendungen, die für das Marketing Deines Unternehmens anfallen, vom Unternehmensgewinn abziehen. Hierfür teilst Du die Ausgaben in den Nettobetrag und in die geleistete Vorsteuer auf. Den Nettobetrag kannst Du von den Nettoeinnahmen Deiner Firma abziehen. Auf diese Weise vermindert sich der Betriebsgewinn in der Bilanz, beziehungsweise in Deiner Gewinn- und Verlustrechnung um den Betrag Deiner Ausgaben für das Marketing. In der Umsatzsteuererklärung ziehst Du dann die bezahlte Vorsteuer aus den Marketingkosten von der vereinnahmten Mehrwertsteuer Deiner Einnahmen ab.

Weiterführende Links:

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Recht

Kleinunternehmen auflösen – wie geht das?

Ein Kleinunternehmen auflösen ist deutlich einfacher, als wenn ein großer Betrieb seine Pforten endgültig schließen will. Wenn im Vergleich beispielsweise …
Anfängerfehler beim Rechnungen schreiben – die 10 häufigsten Fragen
Finanzen

Anfängerfehler beim Rechnungen schreiben – die 14 häufigsten …

Das Unternehmen ist frisch gegründet, der erste Geldregen steht an – wenn denn die Rechnung erfolgreich geschrieben wurde. Rechnungen schreiben …
Weihnachtsfeier steuerlich absetzen: Das musst du beachten!
Finanzen

Weihnachtsfeier steuerlich absetzen: worauf musst du achten?

Worauf ist zu achten, damit du die betriebliche Weihnachtsfeier steuerlich absetzen kannst? Auf die Kosten und auf die Gäste. Das …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting