HAPPY NEW YEAR: Sichere Dir jetzt 50% Rabatt mit dem Code HNY_2021_50 auf den Tarif Deiner Wahl.

Mehr erfahren
 | 

Mehrwertsteuererhöhung 2021: Das ändert sich 2021 für Billomat-Nutzer

Ab dem 01.01.2021 erhöht der Gesetzgeber den Mitte des Jahres reduzierten Mehrwertsteuersatz erneut auf das altbekannte Niveau von 19% bzw. 7%. In diesem Artikel erfährst Du, auf was Du ab Anfang nächsten Jahres achten musst und wie Du den Steuersatz in Billomat ganz einfach anpasst.

In der zweiten Jahreshälfte von 2020 sorgte das Zweite Corona-Steuerhilfegesetz dafür, dass der Umsatzsteuersatz von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% gesenkt wurde. Diese Reduzierung der Mehrwertsteuer sollte während der Pandemie-bedingten Wirtschaftskrise Unternehmern und Konsumenten gleichermaßen unter die Arme greifen und der angeschlagenen Konsum-Konjunktur wieder einen Schubs in die richtige Richtung geben. Diese Entscheidung war jedoch von Anfang an nur eine befristete Lösung; ab dem 01. Januar 2021 plant der Gesetzgeber, den Steuersatz auf das alte Niveau anzuheben.

Aber keine Panik! In Billomat kannst Du diese steuerliche Änderung in nur wenigen Klicks beherzigen und somit auch in 2021 schnelle, unkomplizierte und vor allem zu 100% rechtssichere Rechnungen ausstellen.

Mehrwertsteuererhöhung 2021
Ab Anfang Januar erhöht sich die Mehrwertsteuer erneut auf die gewohnten 19% bzw. 7%. Dies gilt es bei der Buchhaltung und Rechnungsstellung zu beachten.

Diese Änderungen kommen in Billomat auf Dich zu:

Als allererstes solltest Du Deinen definierten Standardsteuersatz in Billomat wieder auf das alte Niveau von 19% bzw. 7% setzen. Damit gewährleistet Du, dass die Software beim automatischen Einfügen des Steuersatzes stets die korrekten Werte nutzt. Besonders wichtig ist dies für die Erstellung neuer Rechnungen sowie die Funktionen unserer Shopsystem-Schnittstellen (siehe unten).

Billomat bietet Dir bereits eine Bulk-Action, um Steuersätze von Positionen in Abo-Rechnungen zu ändern (altes Design). Hake einfach die Checkbox in der Kopfzeile Deiner Übersicht an und scrolle zum Ende der Seite. Hier findest Du dann die entsprechenden Felder zum Anpassen des Steuersatzes. Diese Methode funktioniert sowohl für Deine Artikel-Stammdaten als auch für Deine Abo-Rechnungen.

Ab dem 01.01.2021 solltest Du unbedingt daran denken, die jeweiligen Artikel-Steuersätze in Deinen Stammdaten anzupassen. Wie schon bei den Abo-Rechnungen, gibt es auch hier eine Bulk-Action (altes Design), mit der Du alle Positionen gleichzeitig auswählen und editieren kannst.

Bei Buchungskonten (Aufwandskonten & Erlöskonten) hängt es ganz davon ab, ob Du Automatikkonten benutzt – beispielsweise im SKR03: 8400 oder im SKR04: 4400. Solltest Du solche Konten verwenden, wird abhängig vom Leistungsdatum automatisch vom verarbeitenden System (DATEV) der richtige Steuersatz interpretiert. Ist dies nicht der Fall, musst Du Deinen Export manuell anpassen. Zur weiterführenden Konfigurierung hat die DATEV am 30.06.2020 ein Update in das DATEV-System eingespielt. Hier findest Du nähere Infos zu diesem Update, das den DATEV Export und die DATEVconnect online Schnittstelle betrifft.

API-Nutzer: Derzeit hast Du bei der Erstellung eines Dokuments die freie Wahl, ob Du einen Steuersatz an der jeweiligen Position definieren möchtest. Falls Du keinen spezifischen oder geminderten Steuersatz definiert hast, wird automatisch der Standardsteuersatz verwendet. Solltest Du allerdings die gesenkte Mehrwertsteuer angegebenen haben, musst Du hier unbedingt daran denken, diese ab 01.01.2021 wieder auf 19% bzw. 7% zu setzen.

Amazon: Bei Amazon wird seit 20.06.2020 nicht mehr statisch 19% Steuersatz genommen, sondern der Standardsteuersatz, den du in Deinem Billomat-Account definiert hast. Bitte beachte also auch bei diesem Add-On, dass der Mehrwertsteuersatz in Deiner Buchhaltungssoftware wieder auf die altbekannten 19% bzw. 7% angepasst werden muss.

Shopify: Shopify hat den geminderten Steuersatz diesen Sommer automatisch von 19% auf 16% geändert. Auch ab 01.01.2021 wird hier eine erneute Erhebung der Mehrwertsteuer in die Wege geleitet, ohne dass Du einen Finger krümmen musst.

WooCommerce: Da Billomat den Mehrwertsteuersatz verarbeitet, der von WooCommerce übergeben wird, musst Du hier am 01. Januar manuell den Steuersatz in WooCommerce anheben.

Salesforce: Hier kann Dein Standardsteuersatz ganz einfach und in wenigen Klicks in Billomat angepasst werden – dies muss allerdings manuell geschehen.

 

Bitte beachte: Alle Änderungen hinsichtlich des erhöhten Steuersatzes, die hier nicht explizit aufgeführt wurden, musst Du eigenhändig in Billomat vornehmen. Außerdem gilt stets der Mehrwertsteuersatz zum Datum der Leistungserbringung. Wenn Du also im Januar 2021 eine Rechnung über eine Leistung aus dem Dezember 2020 stellst, muss noch der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 16% bzw. 5% ausgewiesen werden. Deshalb bleiben die reduzierten Steuersätze in Billomat auch weiterhin hinterlegt und können jederzeit für Leistungen aus dem zweiten Halbjahr 2020 verwendet werden.

Noch Fragen?
Bei Fragen zur Anpassung der Mehrwertsteuer in Billomat kannst Du Dich jederzeit an unseren Support wenden.

 

Gut zu wissen:
Welche Steuertermine Du 2021 außerdem noch auf dem Schirm haben solltest, erfährst Du in unserer detaillierten Auflistung.

Diskussion

One response

  1. Januar 1, 2021 at 4:31 pm

    ich benötige nichts

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Erfahren Sie jede Woche noch mehr über Finanzen und Buchhaltung.
Was finden Sie in Ihrem Posteingang?
Eine Gelegenheit, anders über Ihre Arbeit und Buchhaltung nachzudenken
Handverlesene Erkenntnisse aus der Buchhaltungswelt inspirieren Sie
Eine andere Ansicht darüber, was Billomat tut
Betrachten Sie mit uns die Buchhaltungswelt mit den Augen derer, die sie lieben.
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting
Top