Blog   19.6.2020

Mehrwertsteuersenkung: Das ändert sich in Billomat

Ab 01.07.2020 kommen durch die Bundesregierung kurzfristige Neuerungen auf Selbständige und Unternehmer zu. Wir empfehlen Dir als Billomat-User dringend zu prüfen, welche Mehrwertsteuersätze für Deine Produkte und Dienstleistungen ab 01.07. gelten und Billomat und gegebenenfalls angebundene Systeme entsprechend einzustellen. Einstellen heißt, die richtigen Mehrwertsteuersätze zu benutzen.

Kostenlose Webinare zur Mehrwertsteuersenkung

Du willst genau sehen, wie Du die Mehrwertsteuersenkung in Billomat einstellen kannst? Dann melde Dich kostenlos zu einem unserer Webinare an. Die nächsten Termine sind am 30.06.202, 01.07.2020 und am 03.07.2020, jeweils um 12:00 Uhr.

> Hier geht es zu den kostenlosen Webinaren >

Grundsätzlich gilt der Mehrwertsteuersatz zum Datum der Leistungserbringung. Falls Du eine Rechnung im Juli über eine Leistung aus dem Juni erstellst, muss der 19% Mehrwertsteuersatz verwendet werden.
Wir haben einige Hilfsmittel, mit denen Du Billomat einfach umstellen kannst. Bitte beachte aber, dass Du selbst aktiv umstellen musst. Wir werden nicht auf Deine bestehenden Dokumente, Stammdaten oder Standardsteuersätze zugreifen und diese automatisch ändern.

Diese Änderungen kommen auf Dich zu:

1. Es gibt bereits eine Bulk-Action („Bulk-Action“ ermöglicht Dir eine Bearbeitung von mehreren Daten gleichzeitig), um Steuersätze von Artikeln zu ändern (altes Design).

2. Es gib bereits eine Bulk-Action, um Steuersätze von Positionen in Abo-Rechnungen zu ändern (altes Design).


Tipp: Die Bulk-Action aktivierst Du, indem Du die Checkbox vor dem jeweiligen Artikel / der jeweiligen Abo-Rechnung anhakst. Alternativ kannst Du die Checkbox in der Kopfzeile anhaken, um alle Artikel und/oder Abo-Rechnungen auf dieser Seite anzuwählen.

Anschließend scrollst Du zum Ende der Seite und findest hier dann die entsprechenden Felder zum Anpassen des Steuersatzes. Diese Methode funktioniert sowohl für Deine Artikel-Stammdaten als auch für Deine Abo-Rechnungen.


3. Bei den Buchungskonten (Aufwandskonten & Erlöskonten) hängt es davon ab, ob Du sogenannte Automatikkonten benutzt. Das sind beispielsweise im SKR03: 8400 oder im SKR04: 4400. Solltest Du solche Konten verwenden, wird abhängig vom Leistungsdatum automatisch vom verarbeitenden System (DATEV) der richtige Steuersatz interpretiert. Ist dies nicht der Fall, musst Du Deinen Export leider manuell anpassen. Wir prüfen aktuell noch, ob wir weitere Konten in Billomat konfigurierbar machen können. Dazu spielt die DATEV am 30.06.2020 ein Update in das DATEV-System ein. Hier schon einmal eine Vorabinfo von der DATEV.
Das betrifft den DATEV Export und die DATEVconnect online Schnittstelle.

4. Wir haben für Dich den 16% / 5% Mehrwertsteuersatz in Billomat angelegt. Du kannst dann den Standardsteuersatz jederzeit selbst ändern.

5. API-Nutzer: Momentan hast Du bei der Erstellung eines Dokuments die Wahl, einen Steuersatz an der Position zu definieren, oder nicht. Falls Du keinen definiert hast, wird der Standardsteuersatz verwendet. Falls Du eine länderspezifische Ausnahme eingestellt hast, wird natürlich diese berücksichtig. Ist diese aber nicht definiert, wird der Standardsteuersatz verwendet.

6. Die Umsatzsteuervoranmeldung wird funktionieren wie bisher. Laut Bayerischem Landesamt für Steuern wird es keine neuen Felder für 16% oder 5% geben. Es gibt bereits ein Feld für „Sonstige Steuersätze“. Dort werden die Umsätze reinlaufen. Detaillierte Infos findest Du hier.

7. Amazon: Bei Amazon wird seit 20.06.2020 nicht mehr statisch 19% Steuersatz genommen, sondern der Standardsteuersatz, den du in Deinem Billomat-Account definiert hast.

8. Shopify: Shopify wird laut eigenen Aussagen den Steuersatz automatisch von 19% auf 16% ändern. Damit werden Rechnungen dann auch mit 16% erstellt. Mehr dazu findest Du hier.

9. WooCommerce: Auch hier wird von Billomat der Mehrwertsteuersatz verarbeitet, der von WooCommerce übergeben wird. Bitte überprüfe die Mehrwertsteuersätze in WooCommerce und passe sie gegebenenfalls an.

10. Salesforce: Dein Standardsteuersatz kann ganz einfach in Billomat geändert werden.

Falls Du Dir unsicher mit der Einstellung in Billomat bist, kannst Du gerne unseren Kunden-Support anrufen oder eine Mail schreiben. Hier geht es zum Kontaktformular.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Mit dem Dienstwagen geblitzt: Wer bezahlt das Bußgeld?
Recht

Mit Dienstwagen geblitzt – wer bezahlt das Bußgeld?

Wer mit dem Dienstwagen geblitzt wurde, weil er zu schnell gefahren ist, mag sich insgeheim ins Fäustchen lachen: Immerhin läuft der Wagen …
Wie verbuche ich Spritkosten?
Finanzen

Spritkosten verbuchen – Die Möglichkeiten

Für viele Selbstständige ist das Auto ein großer Kostenfaktor. Die Ausgaben rund um das beruflich eingesetzte Fahrzeug können nicht nur …
Finanzen

ZUGFeRD Format für E-Rechnungen: Ist das Pflicht?

Ab November 2020 sind E-Rechnungen mit strukturierten Daten, wie es zum Beispiel im ZUGFeRD Format der Fall ist, für Auftragnehmer …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting