HAPPY NEW YEAR: Sichere Dir jetzt 50% Rabatt mit dem Code HNY_2021_50 auf den Tarif Deiner Wahl.

Mehr erfahren
 | 

Wie man mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen kann

Es gibt Strecken, die kann man einfach nicht pendeln, bei aller Liebe nicht. Wer Haus und Familie in Cuxhaven hat, schafft es nicht täglich nach Heidelberg zur Arbeit und zurück. Oft führen berufliche Veränderungen dazu, dass ein Partner einen Arbeitsplatz in einer weit entfernten Stadt annehmen muss.Der andere ist beruflich am bisherigen Wohnort verwurzelt. Ein Umzug der ganzen Familie kommt nicht in Frage. Doppelte Haushaltsführung ist bei vielen die Konsequenz. Statt ständig auf der Straße oder in der Bahn zu sitzen, richtet sich ein Partner einen Zweitwohnsitz ein, der näher am Arbeitsort liegt. Fun Fact: Viele wissen gar nicht, dass man mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen kann.


  1. Was ist doppelte Haushaltsführung?
  2. Wie regelt das Gesetz die doppelte Haushaltsführung?
  3. In der Praxis – Was sagt das Finanzamt?
  4. Wie wird die doppelte Haushaltsführung steuerlich behandelt?
  5. Absetzbare Posten: Wie kann man mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen?

Was ist doppelte Haushaltsführung?

Die doppelte Haushaltsführung ist ein Begriff aus dem Einkommensteuerrecht. Sie trifft immer dann zu, wenn für Arbeitnehmer oder Selbstständige die Gründung eines weiteren Haushalts aufgrund betrieblicher Erfordernisse notwendig ist. Eine der Voraussetzungen, um mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen zu können ist das Bestehen eines eigenen Hausstands.

Wie regelt das Gesetz die doppelte Haushaltsführung?

Der Gesetzgeber führt genau aus, unter welchen Bedingungen Steuerpflichtige mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen können. Im Einkommensteuergesetz legt fest, dass die doppelte Haushaltsführung nur dann vorliegt, wenn der Arbeitnehmer außerhalb des Ortes, an dem sich sein Arbeitsplatz befindet, einen eigenen Hausstand unterhält, während er zugleich am Ort seines Arbeitsplatzes wohnt. Auch der Begriff „eigener Hausstand“ wird durch den Gesetzgeber genau erklärt. Demnach setzt der eigene Hausstand voraus, dass der Steuerpflichtige an seinem Hauptwohnsitz Inhaber einer Wohnung ist und sich auch an den Kosten der dortigen Lebensführung finanziell beteiligt. Für den betrieblichen Bereich regelt das Einkommensteuergesetz die doppelte Haushaltsführung in .

In der Praxis – Was sagt das Finanzamt?

Bei der Zweitwohnung kommt es dem Finanzamt nicht darauf an, ob es eine Mietwohnung oder eine gekaufte Immobilie ist. Doppelte Haushaltsführung erkennt es an, wenn die Begründung für den zweiten Hausstand ein auf Dauer angelegtes Arbeitsverhältnis ist und der Zweitwohnungsbewohner für beide Wohnungen die Kosten mitträgt. Entscheidend ist außerdem, dass der Weg vom Zweitwohnsitz zum Arbeitsplatz weniger als halb so lang ist, wie die Strecke, die von der ursprünglichen Wohnung aus zum Arbeitsort zurückzulegen wäre.

mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen
Heutzutage ist es gar nicht unüblich, sich einen zweiten Wohnsitz zu suchen, wenn man mit der Familie beruflich bedingt nicht umziehen will. Was viele nicht wissen ist, wie man mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen kann. (Bild © unsplash.com)

Wie wird die doppelte Haushaltsführung steuerlich behandelt?

Liegen die Voraussetzungen entsprechend der gesetzlichen Vorgaben vor, können Arbeitnehmer mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen und die Kosten als Werbungskosten geltend machen. Selbstständige, die aufgrund betrieblich bedingter Erfordernisse einen zweiten Haushalt führen, können ihre Kosten hierfür als Betriebsausgabe geltend machen. Die Möglichkeit, mit doppelter Haushaltsführung Steuern zu sparen, ist zeitlich unbefristet. Zugleich müssen Steuerpflichtige gewährleisten, dass die Führung des zweiten Haushalts die Mehrkosten auf ein notwendiges Maß beschränkt. 

Beispiel für Steuerersparnis durch doppelte Haushaltsführung

Die frei erfundene Familie Winter wohnt in Görlitz. Lars Winter und die vier Kinder wollen von dort auf keinen Fall weg, aber Melanie Winter übernimmt eine gut dotierte Geschäftsführerinnenstelle in Jena. Jeden Tag von Görlitz nach Jena: Das ist zu weit zum pendeln. In Jena selbst findet Melanie Winter nichts passendes. Eine Zweitwohnung in Dresden wäre chic, aber leider näher am Heimatort als am Arbeitsplatz gelegen. Als doppelte Haushaltsführung akzeptiert das Finanzamt aber, wenn die Wohnung zum Beispiel in Zeitz oder Gera läge. Auch von hier pendelt Melanie Winter zum Arbeitsplatz – aber nur noch 40 bzw. 60 Kilometer und nicht mehr 280 wie vom Heimatort aus.

Absetzbare Posten: Wie kann man mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen?

Für die doppelte Haushaltsführung fallen zahlreiche Kosten an, die absetzbar sind. 

  • Kosten für die Unterkunft
    Führen Steuerpflichtige zwei Haushalte, können sie die Kosten für die Wohnung oder sonstige Unterkunft absetzen. Hierfür gilt ein Höchstbetrag von 1.000 Euro pro Monat, beziehungsweise 12.000 Euro pro Jahr. Zu den Kosten für die Unterkunft gehören alle Aufwendungen, die der Arbeitnehmer hat, um die Wohnung zu unterhalten also zum Beispiel Miete für Wohnung und Garage, Rundfunkgebühren oder die Kosten für Treppenhausreinigung und andere Nebenkosten. Auch die Zweitwohnungssteuer, die in manchen Kommunen erhoben wird, ist absetzbar. Der Steuerpflichtige muss die tatsächlichen Kosten nachweisen und angeben.
  • Fahrtkosten
    Zudem können Steuerpflichtige ihre Fahrtkosten absetzen und so mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen. Sie können die Kosten für die Fahrt zwischen dem Ort des Hauptwohnsitzes und der Zweitwohnung entweder in der tatsächlich angefallenen Höhe oder als Pauschale absetzen. Ihre Kosten für Heimfahrten zur Familie am Hauptwohnsitz können Steuerpflichtige für eine Fahrt pro Woche geltend machen.
  • Verpflegungsmehraufwand
    Zudem können Steuerpflichtige innerhalb der ersten drei Monate nach der Errichtung ihres zweiten Hausstandes Mehraufwendungen für ihre Verpflegung geltend machen. Hierfür können sie die Pauschalen für den sogenannten Verpflegungsmehraufwand ansetzen.
  • Umzugskosten
    Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern eine steuerfreie Pauschalvergütung bezahlen, damit diese ihre Auslagen decken können, die für den Umzug entstanden sind. 
  • Telefonkosten
    Auch Telefonkosten, die entstehen, weil eine Familienheimfahrt ausgefallen ist können in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Wie wird Melanie Winter mit doppelter Haushaltsführung Steuern sparen statt täglich fahren?

Wie wird aus Melanie Winters Zweitwohnung nun eine Steuerersparnis? Die Grundvoraussetzungen erfüllt sie: Sie ist an beiden Orten ansässig und beteiligt sich auch in Görlitz weiterhin an den Kosten für die Wohnung der Familie.

Neben den Fahrtkosten zum Arbeitsplatz kann Melanie Winter in ihrer Steuererklärung nun auch die Heimfahrten am Wochenende steuersenkend geltend machen. Sie hat außerdem die Möglichkeit, bis zu 1.000 Euro pro Monat Kostenaufwand für den Zweitwohnsitz abzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Erfahren Sie jede Woche noch mehr über Finanzen und Buchhaltung.
Was finden Sie in Ihrem Posteingang?
Eine Gelegenheit, anders über Ihre Arbeit und Buchhaltung nachzudenken
Handverlesene Erkenntnisse aus der Buchhaltungswelt inspirieren Sie
Eine andere Ansicht darüber, was Billomat tut
Betrachten Sie mit uns die Buchhaltungswelt mit den Augen derer, die sie lieben.
Top