Recht   10.10.2017

Mittagspause und Toilettengang: Wann ist man in der Arbeit versichert?

In der Regel denkt man nicht daran, ob und wofür man während der Arbeit versichert ist. Meist erhebt sich die Frage, wer für einen Schaden aufkommen muss erst dann, wenn ein Unglück passiert. Grundsätzlich ist jeder Arbeitnehmer am Arbeitsplatz gegen Unfälle während seiner Arbeit versichert.

Wann ist der Unfall ein Arbeitsunfall?

Die Definition Arbeitsunfall schließt sämtliche Unfälle ein, die im Rahmen und infolge der Tätigkeit passieren können. Grundsätzlich sind Wege, die Du zur Arbeit, während der Arbeitszeit oder nach Hause zurück legst, über Deine Arbeit versichert.

Mittagspause und Toilettengang: wann bin ich in der Arbeit versichert?

Unfälle kann keiner voraussehen, deswegen können sie natürlich auch am Arbeitsplatz passieren. Frage ist nur, in welchen Fällen man dann auch wirklich versichert ist.

Pausen mit Versicherungsschutz

Auch der Weg zur Kantine und zurück steht unter dem Versicherungsschutz.  Auch die Wege, auf denen Du Dich während oder im Zusammenhang mit Deiner Arbeit zur Nahrungsaufnahme oder zur Besorgung von Nahrung befindest, sind über Deine Arbeit versichert.

Kurze Geschäfte mit kleinem Unterschied

Wenn Du Dich während Deiner Arbeitszeit auf dem Weg zur Toilette verletzt, dann greift natürlich der Versicherungsschutz. Ein Schaden, der Dir auf dem Weg zur Toilette passiert, gilt als Arbeitsunfall und ist daher über den Unfallschutz Deiner Arbeit versichert. Wenn Du Dich allerdings auf dem stillen Örtchen verletzt, dann wertet das Arbeitsrecht Dein Unglück als Privatsache.

Arbeitsunfall für die Brille

Hilfsmittel, wie Deine Brille oder Dein Hörgerät, die während Deiner Tätigkeit zu Bruch gehen, sind über Deine Arbeit versichert. Die Versicherung betrachtet Schäden, die während Deiner Arbeit an Hilfsmitteln entstehen, als Arbeitsunfall. Daher übernimmt sie die Kosten und ersetzt Dir Deine helfenden Utensilien von der Brille über das Hörgerät bis hin zum orthopädischen Rückensessel.

Nur in der Arbeit versichert?

Der Gesetzgeber sieht in seinen Bestimmungen über den Arbeitsunfall vor, dass nicht alleine die Arbeit versichert ist. Der Begriff Arbeitsunfall erstreckt sich über den Arbeitsplatz hinaus auf folgende Umfelder:

  • Arbeitsweg
  • Ehrenamt und Leistung von Erster Hilfe
  • Häusliche Pflege von Angehörigen
  • Schule und Kita

Auf Umwegen über die Arbeit versichert – der Arbeitsweg

Unfälle, die auf dem Weg zur Arbeit passieren, werden vom Versicherungsschutz der Unfallversicherung abgedeckt. Jedoch nicht nur der unmittelbare Weg zum Arbeitsplatz fällt unter den Schutz der Versicherung. Auch wenn Du auf dem Weg zu Deiner Arbeit einen Umweg machst, um Deine Kinder in Kita und Schule abzuliefern, bleibt Dein Weg zur Arbeit versichert.

Sicheres Ehrenamt und Erste Hilfe

Für zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten greift die Pflichtversicherung. Die für das Ehrenamt zuständige Organisation gewährleistet, dass auch ohne individuelle Anmeldung die ehrenamtliche Arbeit versichert ist. Wer außerhalb einer Organisation spontan Erste Hilfe leistet, der genießt den Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Schutz bei Pflege von Angehörigen

Angehörige, die zu Hause eine kranke Person pflegen, sind über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Dabei ist folgende Arbeit versichert:

  • Pflege von einer oder mehreren Personen auf Pflegestufe 2
  • nicht erwerbsmäßiger Einsatz
  • Mindesteinsatz: zehn Stunden bei zwei Tagen
  • Versorgung zu Hause

Sicherheit in Schule und Kita

Kinder, die eine öffentliche Einrichtung, wie Schule oder Kita besuchen, stehen regulär unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Unfall passiert – was nun?

Welcher Träger Dich gegen einen Unfallschaden während Deiner Arbeit versichert hängt davon ab, in welcher Branche Du tätig bist. Für die Unfallversicherung sind grundsätzlich die drei Sparten an gesetzlichen Trägerorganisationen zuständig:

  • gewerbliche Berufsgenossenschaften
  • landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften
  • Unfallkassen der öffentlichen Hand

Dein Arbeitgeber teilt Dir mit, über welchen Träger Deine Arbeit versichert ist. Darüber hinaus findest Du die Kontaktdaten der verschiedenen Versicherungsträger im Internet.

Das steht Dir zu – Leistungen bei Arbeitsunfall

Wenn Du einen Arbeitsunfall erleidest, dann steht Dir nicht nur die ärztliche Behandlung zu. Wenn Du arbeitsunfähig bist, dann erhältst Du Verletztengeld. Auch die Kosten für eine Umschulung oder eine notwendige Ausstattung Deines Arbeitsplatzes mit medizinischen Hilfsmitteln sind über Deine Arbeit versichert.

Weiterführende Links:

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Als Chef früher im Büro - warum das die falschen Signale sendet
Organisation

Als Chef früher im Büro – warum das die falschen Signale …

Der frühe Vogel fängt ja bekanntlich den Wurm. Wenn Du allerdings regelmäßig als Chef früher im Büro eintriffst als alle …
Wer bekommt Urlaubsgeld?
Finanzen

Wer bekommt Urlaubsgeld und wie viel?

Weihnachts- und Urlaubsgeld sind für Arbeitnehmer wie Eis, Kuchen und Pizza auf einmal. Aber nicht jedem wird dieses Privileg zuteil. …
Not-to-do-Liste: Umgang mit jüngeren Chefs
Organisation

Not-to-do-Liste: Umgang mit jüngeren Chefs

Dein Boss ist jünger als du. Die Firmengründerin ist kaum älter als deine Kinder. Du hast einfach ein oder zwei …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting