19. Dez 2017 | Unternehmenssteuerung

Müssen Mitarbeiter für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen?

Der Heiligabend als zentraler Festtag des Weihnachtsfestes ist entgegen der gängigen Erwartung kein gesetzlicher Feiertag. Ebenso wenig wertet der Gesetzgeber die Endmarke des Jahres mit Silvester als Feiertag. Wer an diesen beiden Tagen nicht zur Arbeit gehen und feiern möchte, der muss für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen.

Auszeit zum Fest – Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen oder nicht?

Zum höchsten Fest des Jahres gewährt der Gesetzgeber den ersten und den zweiten Weihnachtsfeiertag als gesetzliche Feiertage. Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester sind ganz normale Arbeitstage. Auch Heiligabend und Silvester sind normale Arbeitstage. Lediglich der erste Januar ist als Jahresbeginn ein anerkannter Feiertag, an dem jeder frei hat. Im Jahr 2017 fallen Heiligabend und Silvester auf einen Sonntag. Dieser günstige Umstand erspart es Arbeitnehmern im Jahr 2017, für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen zu müssen. Sie können die günstige Konstellation genießen, dass die beiden offiziellen Feiertage an Weihnachten in diesem Jahr auf normale Arbeitstage fallen. Da der Silvester wieder auf einen ohnehin freien Tag fällt, verbleiben in der Woche zwischen den Jahren drei oder vier Arbeitstage. Dabei entfallen drei Arbeitstage auf Arbeitnehmer mit einer Fünf-Tage-Woche und vier Arbeitstage für die Sechs-Tage-Woche. Wer die letzte Jahreswoche als Urlaub nehmen möchte, der muss daher drei, beziehungsweise vier Urlaubstage beantragen.

Müssen Mitarbeiter für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen?
Heiligabend und Silvester sind keine gesetzlichen Feiertage, wer an diesen beiden Tagen keine Lust auf Arbeit hat, muss Urlaub einreichen.

Die Ausnahme von der Regel – wer 2017 für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen muss

Für die Ausnahme von der Regelung, dass Arbeitnehmer an Sonn- und Feiertagen nicht arbeiten müssen, sorgt der Paragraph 10 im Arbeitszeitgesetz. Dieser regelt die Beschäftigung an Sonn- und Feiertagen. Wenn die Arbeit nicht an Werktagen erledigt werden kann, dann müssen Arbeitnehmer auch an gesetzlichen Sonn- und Feiertagen ihren Dienst tun. Die Ausnahmeregel gilt unter Berücksichtigung besonderer Anforderungen für einige Branchen:

  • Not- und Rettungsdienste
  • Feuerwehr
  • öffentliche Sicherheit und Ordnung
  • Verteidigung
  • Krankenhäuser
  • Pflege und Betreuung Kranker
  • Gaststätten und Hotels
  • Theater, Film, öffentliche Veranstaltungen
  • Kirchen, Verbände, Vereine
  • Sport, Freizeit
  • Museen
  • Presse
  • Märkte und Volksfeste
  • Verkehrsbetriebe
  • Transport verderblicher Waren
  • Energie- und Wasserversorgung
  • Abfall- und Abwasserversorgung
  • Landwirtschaft und Tierhaltung
  • Bewachung
  • Reinigung zur Vorbereitung des Werktages
  • Schutz von Naturerzeugnissen und Rohstoffen
  • Forschungsarbeiten
  • Schutz von Produktionseinrichtungen
  • Bäckereien
  • Produktion in besonderen Voraussetzungen
  • Geldverkehr

Wer in einer dieser Branchen arbeitet, der muss damit rechnen, dass er auch an Sonn- und Feiertagen zum Dienst oder zur Arbeit antreten muss. In diesen Branchen kann es notwendig sein, auch in den Jahren, in denen der Heiligabend auf einen Sonntag fällt, für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen zu müssen.

Der halbe Urlaubstag

Wer für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen möchte, der muss jeweils einen ganzen Urlaubstag einsetzen. Obwohl üblicherweise Büros und Geschäfte an diesen Tagen am Mittag Schluss machen, zählt der erteilte Urlaub jeweils als ganzer Tag. Denn das Bundesurlaubsgesetz sieht prinzipiell keine halben Urlaubstage vor. Die meisten Arbeitgeber werden jedoch ihren Mitarbeitern gerade zu Weihnachten entgegen kommen. So zählt der Großteil der Unternehmen in Deutschland nur einen ganzen Urlaubstag, wenn Mitarbeiter an den beiden Tagen für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen.

Wenn die Firma Urlaub macht – Betriebsferien

Da die meisten Unternehmen zwischen den Jahren ihren Betrieb einschränken, machen zahlreiche Firmen in dieser Zeit Betriebsurlaub. Die freien Tage gelten für die Arbeitnehmer als Urlaubstage. Sofern keine Betriebsferien stattfinden, müssen Arbeitnehmer regulär für Silvester und Weihnachten Urlaub einreichen.

Ähnliche Beiträge:

Billomat folgen: