Organisation   09.9.2014

Tipps zum Projektschluss: Projektergebnisse verwerten

Was lange währt wird endlich… nein, kein Flughafen… zu Projektergebnissen. Forschungsprojekte, an denen Wissenschaft und Wirtschaft beteiligt sind, sollen Projektergebnisse bringen, die verwertbar sind. Fördermittelgeber legen die Projektergebnisse oft in Gänze in die Hände der Beteiligten. Das bedeutet: Firmen und Forschungseinrichtungen dürfen bzw. müssen nach Abschluss des Projektes die wirtschaftliche Umsetzung angehen. Sie müssen nun also gemeinsam die weitere Nutzung des entstandenen Wissens planen.

projektergebnisse

Projektpartner müssen sich überlegen, wie Projektergebnisse zu verwerten sind, so dass alle etwas davon haben. (Bild © unsplash.com)

Wann können Projektergebnisse zu erfolgreichen Geschäftsmodellen werden?

Projektergebnisse können zu erfolgreichen Geschäftsmodellen werden, wenn folgende Punkte geklärt sind:

1. Umsatzchancen, Wettbewerbsumfeld und -vorteil

Vom Projektbeginn bis zum Ende sind oft mehrere Jahre vergangen. In dieser Zeit kann sich das wirtschaftliche Umfeld stark verändert haben. Vielleicht hat bereits ein Konkurrent ein ähnliches Produkt auf den Markt gebracht. Auch der Bedarf der potenziellen Kunden kann sich gewandelt haben. Zum Ende eines Projektes müsst ihr euch noch einmal ansehen, was ihr schon in der Projektantragsphase untersucht habt, nämlich die Fragen: Für wen wäre das gut? Wer würde das nutzen und kaufen? Gibt es eine Obergrenze, was es kosten darf? Und steht die in einem richtigen Verhältnis zu den Herstellungskosten – also würdet ihr dabei Gewinn machen? Wie viel Konkurrenz ist am Markt?

2. Nutzenversprechen und Marktzugangsstrategie

Um ein Produkt an den Markt zu bringen, muss das Projektteam formulieren, warum einem Kunden oder einer Kundin ausgerechnet dieses Ding oder diese Dienstleistung von Nutzen sein kann. Ihr müsst euch über Marketing und Vertriebswege klar werden.

3. Erlösmodell, Organisationsmodell und Managementteam

Die Projektbeteiligten müssen untereinander klären, wer nach Projektende zuständig ist, sich um das Management der Ergebnisse zu kümmern. Es muss außerdem klar sein, wer wie viel vom Erlös bekommt und wie die Zusammenarbeit nach der Zusammenarbeit weiter läuft.

Fazit: Projektergebnisse aus Gemeinschaftsprojekten in Wirtschaft und Wissenschaft können wie jede andere Geschäftsidee, an der mehrere Akteure beteiligt sind, auch zu einem Geschäftsmodell umgesetzt werden.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Provisionsregelung
Organisation

5 Tipps: Wie den Teamgeist fördern?

Der Erfolg deines Unternehmens hängt ganz stark davon ab, wie gut dein Mitarbeiterteam zusammen arbeitet. Wenn alle von den Ideen …
3 Gründe, warum flache Hierarchien in Unternehmen sinnvoll sind
Gründung

3 Gründe, warum flache Hierarchien dem Unternehmen nutzen

Flache Hierarchien bedeuten kurze Entscheidungswege, direkte Kommunikation und motiviertere Mitarbeiter. Bei flachen Hierarchien kommt ein Unternehmen mit weniger Vorgesetzten aus. …
Lifestyle

Working out loud – wozu das denn?

Tue Gutes und rede darüber – diese Redensart trifft so in etwa, was Working out loud bedeutet. Rede über das, …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting