Finanzen   18.6.2018

Nicht vergessen! Rechnung ohne Umsatzsteuer heißt: Vermerk auf der Rechnung!

In Deutschland sind ein paar Dinge üblich, sonst wären wir nicht in Deutschland: Das Münchner Oktoberfest findet größtenteils im September statt, die sympathischten Fußballclubs werden nie Deutscher Meister, und auf Rechnungen steht die Umsatzsteuer. Nur für die letzte Regel gibt es Ausnahmen: Manchmal gibt es Gründe, aus denen eine Rechnung ohne Umsatzsteuer versehen wird – und wenn du solch eine Rechnung schreibst, musst du dran denken, sie mit einem Hinweis zu versehen!

Was ist die Umsatzsteuer? – steuerlicher Grundsatz

Grundsätzlich hat jedes Unternehmen in Deutschland die Pflicht, Umsatzsteuer zu erheben. Die Umsatzsteuer muss grundsätzlich beim Austausch von Waren und Leistungen berechnet werden. Der Leistungserbringer muss auf den reinen Waren- oder Leistungswert eine Steuer aufschlagen, die er nach Rechnungsstellung an das Finanzamt abführt. Der Unternehmer treibt auf diese Weise für den Staat eine Steuer ein, sobald er Leistungen erbringt. Im Gegenzug dürfen Unternehmen die so genannte Vorsteuer aus ihren eigenen Eingangsrechnungen von der abzuführenden Umsatzsteuerschuld abziehen. Diese Regelung entlastet Unternehmer von der Umsatzsteuer. Private und öffentliche Verbraucher hingegen müssen die Umsatzsteuer, die auch als Mehrwertsteuer bezeichnet wird, in voller Höhe bezahlen, indem die Preise von Waren und Dienstleistungen entsprechend teurer sind. Doch auch dieser steuerliche Grundsatz kennt Ausnahmen.

Die folgende Aufzählung bildet die häufigsten Fälle ab, in denen eine Rechnung nicht mit Umsatzsteuer versehen wird, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Rechnung ohne Umsatzsteuer

Rechnung ohne Umsatzsteuer? Hinweis nicht vergessen – gehört dann zu den Pflichtangaben! (© mooshny – Fotolia.com)

Rechnung ohne Umsatzsteuer aufgrund Kleinunternehmerregelung

Nimmst du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch, bedeutet das, dass du bei begrenzten Umsätzen im Jahr auf Vorsteuerabzug verzichtest, dafür aber auch keine Umsatzsteuer auf deine Rechnungen aufzuschlagen brauchst. Auf deinen Rechnungen muss dann ein Vermerk stehen wie „Kein Ausweis von Umsatzsteuer, da Kleinunternehmer gemäß § 19 Abs. 1 UStG“ oder „Nicht umsatzsteuerpflichtig nach § 19 1 UStG“.

Rechnungen ins Ausland (Reverse-Charge-Verfahren)

Bei Rechnungen im Reverse-Charge-Verfahren (Rechnungen ins EU-Ausland) wird die Steuerlast umgekehrt. Konkret heißt das: Nicht du ziehst die Umsatzsteuer von deinen Kunden ein und führst sie ans Finanzamt ab – sondern der Kunde zahlt die Umsatzsteuer selbst ans Finanzamt im eigenen Land. Deshalb schlägst du auch keine Umsatzsteuer auf deine Rechnungen an Unternehmen im EU-Ausland. Hier benötigst du einen Hinweis auf die fehlende Umsatzsteuer: Vermerke auf deiner Rechnung „Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers“. Die Voraussetzung für den Erfolg des Reverse-Charge-Verfahrens ist Deine Zusammenfassende Meldung, die Du grundsätzlich regelmäßig abgibst.

Rechnungen online schreiben

Mit Billomat erstellst du professionelle Rechnungen inkl. aller Pflichtangaben. Jetzt anmelden und loslegen!

60 Tage gratis testen

Rechnungen an umsatzsteuerbefreite Organisationen

Viele Institutionen wie Bildungs- und Kultureinrichtungen, Städte und Kommunen und auch gemeinnützige Organisationen sind umsatzsteuerbefreit. Wenn sie dir eine entsprechende Bescheinigung für deine Buchhaltung vorlegen, schlägst du unter bestimmten Voraussetzungen an diese Rechnungsempfänger keine Umsatzsteuer auf. Die Voraussetzungen sind im Umsatzsteuergesetz  § 4 Nr. 20b) UStG aufgeführt und betreffen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit umsatzsteuerbefreiten Organisationen. Auch hier musst du deiner Rechnung einen Hinweis hinzufügen. Umsatzsteuerfreie Leistung gemäß § 4 Nr. 20 UStG. Eine Bescheinigung des Auftraggebers liegt vor.Zu den öffentlichen Einrichtungen gehören zum Beispiel Theater, Museen, öffentliche Zoos, Tierparks, Büchereien oder Archive. 

Rechnungen für Unterricht

Der regelt in seinen Abschnitten a und b die steuerliche Behandlung von Unterrichtsstätten und Unterrichtsleistungen. Sowohl Schulen, Seminare oder Trainingszentren als auch die dort arbeitenden selbstständigen Lehrer, Coaches oder Trainer sind von der Umsatzsteuer befreit. Für die Befreiung von der Besteuerung gelten genau formulierte Voraussetzungen, wie zum Beispiel eine staatliche oder behördliche Genehmigung von Unterrichtsstätten. Selbstständige Dozenten und Lehrer, die an einer privaten Schule oder berufsbildenden Einrichtung unterrichten, können eine Bescheinigung zur Befreiung von der Umsatzsteuer nach §4 Nr. 21 a) bb) UStG beantragen.

Rechnungen für befreite Waren- und Leistungsgruppen – keine Umsatzsteuer

Der Gesetzgeber hat ausgesuchte Waren- und Leistungsgruppen von der Pflicht, Umsatzsteuer zu erheben, ausgenommen. Neben Lieferungen ins Ausland sowie innergemeinschaftlichen Lieferungen sind auch Leistungen für den See- und Luftverkehr, Versicherungen und Kreditvermittlungen von der Umsatzsteuerpflicht befreit.

Die Erhebung der Umsatzsteuer entfällt darüber hinaus für weitere fest vorgegebene Leistungen. Dazu gehören medizinische Behandlungen oder Leistungen, die zum Erhalt der Gesundheit dienen. Aus diesem Grund erheben Zahnärzte, Heilpraktiker, Therapeuten oder Pflegedienste keine Umsatzsteuer. Auch künstlerische Darbietungen sind von der Umsatzsteuer befreit. Als Schauspieler oder Tänzer stellst du eine Rechnung ohne Umsatzsteuer. Der Verkauf von Artikeln im Zusammenhang mit künstlerischen Darbietungen hingegen unterliegt der normalen Mehrwertsteuer von 19%. 

Bist du umsatzsteuerbefreit und willst eine zuverlässige Lösung für deine Buchhaltung? In Billomat kannst du einstellen, dass du umsatzsteuerbefreit bist und schon generiert Billomat eine korrekte Rechnung für dich. Du kannst Dir in Ruhe ansehen, ob Billomat für Dich passt, denn der Test läuft 60 Tage! Jetzt testen >>

Ähnliche Fragen:

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Lifestyle

In welche Richtung wird die Uhr bei der Zeitumstellung gedreht? …

Sollten dir nicht alle drei Merkhilfen zur Zeitumstellung im Kopf bleiben, so doch ganz gewiss mindestens eine, die dich von …
Finanzen

GEMA-Gebühren: Muss die Firma zahlen?

Im Verkaufsraum läuft leise Musik, auf deiner Firmenfeier legt ein DJ auf. Gut, wenn du dir rechtzeitig Gedanken darüber machst, …
Recht

Ferienwohnung vermieten: Muss ich ein Gewerbe anmelden?

Eine Ferienwohnung vermieten kann eine lukrative Einkommensquelle stellen. Ob Du dafür ein Gewerbe anmelden musst, hängt von verschiedenen Aspekten ab. …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting