Blog   16.1.2019

Persönliche Steuernummer oder USt-IdNr. auf Rechnungen?

Auf eine formell korrekte Rechnung gehört eine Steuernummer. Das ist Vorschrift und dient dazu, dass das Finanzamt Ausgangsrechnungen zweifelsfrei einem Rechnungsaussteller zuordnen kann. Nun haben umsatzsteuerpflichtige Selbstständige sogar zwei Steuernummern: die persönliche, unter der auch private Steuerangelegenheiten beim Finanzamt geführt werden, und die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.). Welche davon gehört aber auf die Ausgangsrechnung? Persönliche Steuernummer oder USt-IdNr.? Oder beide?

Persönliche Steuernummer oder USt-IdNr. – was muss auf die Rechnung?

Zuerst einmal solltest Du drei ähnlich klingende Nummern nicht verwechseln:

  • Steuernummer
  • Steuer-ID (Steuer-Identifikationsnummer)
  • USt-IdNr (Umsatzsteuer-Identifikationsnummer)

Für Deine Rechnungen sind die die Steuernummer und die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer relevant, denn die Steuer-ID wird jedem Menschen nach der Geburt zugewiesen und hat nichts mit Deinem Geschäft zu tun.

Wenn Du nicht umsatzsteuerpflichtig bist, also unter die Kleinunternehmerregelung fällst, nutzt Du die Steuernummer auf Deiner Rechnung. Trifft das nicht auf Dich zu, hast Du die Wahl zwischen Steuernummer und USt-IdNr. Denn wegen datenschutzrechtlicher Bedenken ist es heutzutage möglich, statt der Steuernummer nur noch die USt-IdNr. anzugeben. Das erlaubt .

Wer allzu freizügig mit seiner persönlichen Nummer umgeht, spielt gegebenenfalls wenig wohlgesonnen Menschen praktisch in die Hände: Oft genügt es nämlich bei einem Anruf beim Finanzamt, diese Nummer zu nennen, um Auskünfte über sämtliche Steuerangelegenheiten zu bekommen, die den Nummerninhaber betreffen, delikat erweise sogar über die des Ehegatten, der auch darunter geführt wird.

Übrigens: Auf Rechnungen über Beträge bis 150,00 Euro braucht keine Steuernummer vermerkt zu sein. Siehe dazu auch unser Beitrag über die Pflichtangaben auf einer Rechnung.

Rechnungen online schreiben

Mit Billomat erstellst du professionelle Rechnungen inkl. aller Pflichtangaben. Jetzt anmelden und loslegen!

30 Tage gratis testen

Und wer noch keine Umsatzsteuer-ID hat, der erhält sie kostenlos beim.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Finanzen

Steuerliche Lieferschwellen innerhalb der Europäischen Union

Wer an Privatkunden im europäischen Ausland liefert, kann nicht unbegrenzt deutsche Umsatzsteuer berechnen. Für jedes Land gibt es individuelle steuerliche …
Finanzen

Umsatzsteuervoranmeldung verbuchen – Infos zur Buchhaltung

Unternehmen, die von ihren Kunden Mehrwertsteuer einnehmen, müssen unter bestimmten Voraussetzungen mehrmals innerhalb eines Geschäftsjahres diese Einnahmen an das Finanzamt …
Finanzen

Direkte und indirekte Steuern: Was ist der Unterschied?

Auch direkte und indirekte Steuern unterscheidet der Gesetzgeber neben zahlreichen weiteren Merkmalen in den steuerlichen Regelungen, zu deren Beachtung er …

Checkliste Kleinunternehmer

Billomat epaper Kleinunternehmerregelung

Sichere dir dein kostenloses ePaper!

Alles, was du über die Kleinunternehmerregelung wissen solltest:

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting